Back
Back

BERICHT: Lewis und Valtteri fliegen am Freitag

BERICHT: Lewis und Valtteri fliegen am Freitag

Lewis Hamilton gab die Pace am Freitag in Interlagos vor. Er führte beide Trainings vor seinem Silberpfeil-Teamkollegen Valtteri Bottas an.

'Das war ein guter Tag'

Lewis fuhr am Vormittag eine Zeit von 1:09.202 Minuten und brach damit den lange stehenden Streckenrekord von Rubens Barrichello aus dem Jahr 2004.

Am Nachmittag komplettierte der frisch gekrönte viermalige Weltmeister seine zweite Freitags-Bestzeit in 1:09.515 Minuten auf den superweichen Reifen.

"Das war ein guter Tag", sagte Lewis. "Es war richtig aufregend, hierher an die Strecke zu kommen, da die Autos in diesem Jahr so viel schneller sind. Es ist körperlich anstrengender als vorher - das ist klasse und es war heute auch noch recht warm."

"Wir konnten unsere Short und Long Runs absolvieren, aber leider halten die Reifen nicht sehr lange. Deshalb hat man nur ein oder zwei Runden auf einem kurzen Run."

"Alles in allem haben wir alles erledigt, was wir uns vorgenommen hatten. Wir befinden uns in einer ordentlichen Position, aber ich glaube, dass es recht eng werden könnte."

'Das war ein positiver Tag für uns'

Nachdem er schon am Vormittag in Lewis Windschatten war, komplettierte Valtteri Bottas den Freitag auf Platz zwei - dabei lag er nur 0,048 Sekunden hinter seinem Teamkollegen.

"Das war ein positiver Tag für uns", sagte Valtteri. "Im ersten Training absolvierten wir erst einige Aerodynamik-Tests und sahen uns dabei einige Dinge an, die wir im nächsten Jahr verbessern können. Dadurch haben wir einige Daten, die wir jetzt analysieren werden."

"Davon abgesehen sahen sowohl die Short als auch die Long Runs in beiden Trainings positiv für uns aus. Damit haben wir eine gute Basis für das Wochenende."

"Wir hatten aber noch etwas damit zu kämpfen, das richtige Setup für jede Kurve zu treffen. Die Strecke hat mir aber richtig viel Spaß gemacht und ich freue mich auf das Wochenende."

'Wir hatten am Vormittag ein relativ großes Programm'

Andrew Shovlin, Trackside Engineering Director der Silberpfeile, war mit dem Freitag zufrieden. Das Team arbeitete an seinen Plänen für 2018 sowie Long Runs bei den warmen Bedingungen.

"Wir hatten am Vormittag ein relativ großes Programm geplant, um uns einige Entwicklungsteile für 2018 anzusehen", sagte Andrew. "Diese Arbeit hatten wir zurückgestellt, solange wir noch um die Weltmeisterschaften kämpften. Entsprechend war es sehr gut, das jetzt abzuhaken."

"Wir haben bei diesen Tests viele gute Daten gesammelt, die alle in das Entwicklungsprogramm für den W09 einfließen werden."

"Die Wettervorhersage sah zunächst so aus, als ob wir heute etwas Trainingszeit durch Regen verlieren würden, umso schöner war es, dass es trocken geblieben ist. Es war sehr gut, bei den heißen Bedingungen in beiden Trainings Arbeiten an den Long Runs zu erledigen. Denn es sieht so aus, als ob wir am Sonntag ähnliche Streckenverhältnisse haben werden."

"Alles in allem funktionierten die Autos gut, aber es war heute wegen der windigen Bedingungen knifflig. Beide Fahrer hatten Schwierigkeiten, eine Runde auf den superweichen Reifen zusammenzubekommen."

"Es gibt einige Bereiche, an denen wir noch arbeiten müssen, um uns zu verbessern. Aber es war ein ordentlicher Start in das Wochenende und wir freuen uns auf einen guten Kampf gegen Red Bull und Ferrari."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome