Back
Back

BERICHT: Lewis zum Auftakt in Spa Schnellster

BERICHT: Lewis zum Auftakt in Spa Schnellster

Die Formel 1 ist zurück aus der Sommerpause: Lewis Hamilton war zum Auftakt des Großen Preises von Belgien am Freitag Schnellster für Mercedes-AMG Petronas Motorsport.

'Es ist super, wieder da zu sein!'

Lewis erzielte eine Zeit von 1:44.753 Minuten, bevor der typische Spa-Niederschlag das 2. Training vorzeitig beendete. Damit lag Lewis eine Viertelsekunde vor Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen an der Spitze der Zeitentabelle.

Der Finne war am Vormittag knapp schneller gewesen als Lewis, fuhr dabei jedoch mit den schnelleren ultraweichen Reifen. Im Vergleich dazu war Lewis auf den weichen Reifen unterwegs.

"Es ist super, wieder da zu sein!", sagte Lewis. "Der heutige Tag fühlte sich wie einer unserer stärksten Freitage in dieser Saison an."

"Das Auto fühlte sich auf Anhieb rundum stark an. Im 1. Training erzielten wir einige gute Fortschritte am Setup. Das ist ein richtig ermutigender Auftakt in das Wochenende."

"An der Spitze geht es bei der Long-Run-Pace eng zu. Aber wir haben das Wochenende bestmöglich begonnen."

'Das war alles in allem ein kniffliger Tag'

Valtteri Bottas belegte im ersten Training im zweiten W08 Platz sechs. Dabei überstand er eine Berührung mit der Leitplanke in Kurve 11/12, nachdem er mit einem Rad auf den Kies bekommen war.

Am Nachmittag war der Finne schneller unterwegs und verbesserte sich bis auf Rang drei - 0,427 Sekunden hinter der Tagesbestzeit von Lewis.

"Das war alles in allem ein kniffliger Tag", sagte Valtteri. "Wir hatten ein paar Schwierigkeiten bei der Abstimmung des Autos und ich fühlte mich am Anfang nicht allzu wohl. Am Ende wurde es allerdings besser. Wir haben große Fortschritte erzielt."

"Die Performance unseres Autos sieht insgesamt gut aus. Allerdings gibt es noch viel Spielraum, um unser Auto zu optimieren. Die Long Runs wurden am Ende vom Regen unterbrochen. Aber das war natürlich für alle gleich. Ich bin froh, dass wir wenigstens ein paar Runden mit viel Benzin an Bord zurücklegen konnten."

'Das Auto funktioniert ziemlich gut'

Obwohl die Upgrades des Teams für Spa gut funktionierten, gibt es laut dem Trackside Engineering Director der Silberpfeile, Andrew Shovlin, noch etwas Arbeit zu erledigen, um das Auto vor dem Qualifying perfekt abzustimmen.

"Das Auto funktioniert ziemlich gut. Die Fahrer sind damit auf einer Runde relativ happy", sagte Andrew. "Der Tag wurde natürlich vom Regen am Ende des zweiten Trainings beeinflusst. Zunächst hatten wir das nicht erwartet, aber im Verlauf des Trainings konnte man das Wetter heranziehen sehen. Deshalb versuchten wir, unser Programm etwas vorzuziehen - so wie es die anderen Teams auch gemacht haben. Dadurch fehlen uns ein paar Reifen-Daten, die wir normalerweise hätten."

"Wir hatten neue Power Units im Auto, die gut funktioniert haben. Zudem haben wir unser "Low-Downforce"-Paket für diese Strecke im Gepäck. Auch dieses hat wie erwartet funktioniert."

"Insgesamt sind die Fahrer mit dem Auto relativ zufrieden. Aber es gibt ein paar mehr Unbekannte als normalerweise. Heute Abend werden wir hart daran arbeiten, das Auto zu verbessern und die wenigen Probleme zu lösen, die wir heute mit Bezug auf das Handling entdeckt haben."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome