Back
Back

BERICHT: Silberpfeile glänzen in chaotischem Singapur Grand Prix

BERICHT: Silberpfeile glänzen in chaotischem Singapur Grand Prix

Lewis Hamilton erzielte einen beeindruckenden Sieg in einem chaotischen Singapur GP auf abtrocknender Strecke auf dem Marina Bay Street Circuit.

'Was für ein Tag! Ich kann es kaum glauben'

Schon gleich zu Beginn gab es ein Drama um die beiden Ferrari sowie Red Bull-Fahrer Max Verstappen, die nach einer Kollision auf der ersten Runde ausschieden.

Nachdem seine Gegner aussortiert waren, stürmte Lewis zu seinem 60. Formel 1-Sieg - seinem dritten in Singapur und dem siebten in dieser Saison. Damit baute er seine Führung in der Fahrer-WM sechs Rennen vor dem Saisonende auf 28 Punkte vor Sebastian Vettel aus.

"Was für ein Tag! Ich kann es kaum glauben, ich bin überglücklich", sagte Lewis. "Als ich heute hierher kam, sah ich, dass es regnete, und ich wusste sofort, dass dies alles ausgleichen würde."

"Ich liebe es, im Regen Rennen zu fahren - und dann entfaltete sich alles gleich zu Beginn. Wir starteten auf den Intermediates und ich dachte, dass es dadurch bei der Pace enger zugehen würde. Bei diesen Bedingungen kannst du als Fahrer wirklich einen Unterschied ausmachen."

"Wir sind hier alle zum ersten Mal im Regen gefahren, dadurch war es eine riesige Herausforderung. Aber es gefällt mir, wenn du mit der härtesten Herausforderung wachsen musst. Das ist der aufregendste Teil für mich. Danach ging es nur darum, konzentriert zu bleiben und keine Fehler zu machen."

"Wir kamen hier auf eine Strecke, die potentiell zu unseren schwächsten gehört, und wir verlassen sie mit so einem Sieg und sehr vielen Punkten - das ist ein äußerst glückliches Szenario für uns. Valtteri hat ebenfalls großartige Arbeit geleistet und all diese Punkte für die Konstrukteurs-Wertung sind einfach unglaublich."

'Der heutige Tag hat gezeigt, dass alles möglich ist'

In einem Rennen, das aufgrund von drei Safety Car-Phasen die Zwei-Stunden-Grenze erreichte, belegte Valtteri Bottas den dritten Platz und komplettierte damit ein unerwartetes Doppel-Podium für die Silberpfeile.

"Der heutige Tag hat gezeigt, dass alles möglich ist - so ist Motorsport eben manchmal", sagte Valtteri. "Ich denke, unter normalen Bedingungen wäre es für uns extrem schwierig gewesen, auf das Podium zu kommen. Aber heute lief alles für uns und wir hatten auch viel Glück."

"Das Auto war im Trockenen besser als erwartet und die Pace von Lewis und mir war sehr gut. Im Nassen hatte ich jedoch etwas mehr zu kämpfen als er."

"Nach einem schwierigen Wochenende ist es schön, einen Pokal mit nach Hause zu nehmen. Aber alles in allem war es ein beinahe perfektes Rennen für unser Team."

"Es stehen noch immer sechs Rennen aus und alles ist offen. Wir hatten dieses Wochenende ganz schön zu kämpfen. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir daraus unsere Lehren für die Zukunft ziehen."

'Heute war einer dieser Tage, die dich daran erinnern, was für eine unglaubliche Sportart Rennsport sein kann'

Inmitten des Jubels über die fantastische Wende erinnerte Mercedes-Teamboss Toto Wolff daran, dass in der Schlussphase der Saison 2017 noch mehr Rennen - und Herausforderungen - vor dem Team liegen.

"Als wir heute Morgen aufgewacht sind, sprachen wir über nicht mehr als Schadensbegrenzung. Jetzt verlassen wir Singapur heute Nacht mit einer ausgebauten Führung in beiden Weltmeisterschaften", sagte Toto.

"Heute war einer dieser Tage, die dich daran erinnern, was für eine unglaubliche Sportart Rennsport sein kann. Gleichzeitig erinnert es dich auch daran, dass die Punkte erst am Sonntag vergeben werden."

"Natürlich steht es außer Frage, dass wir heute eine riesige Portion Glück hatten. Wir entkamen nicht nur dem Chaos in Kurve 1, sondern hatten danach auch zwei unbeschädigte Autos."

'Lewis schlug sich brillant'

"Danach mussten wir das Beste aus der Gelegenheit machen, die sich uns bot - und dabei waren wir besser als ein sehr schneller Red Bull. Lewis schlug sich brillant und zeigte auf beiden Reifentypen eine gute Rennpace. Valtteri kämpfte sich unterdessen durch das Feld bis auf das Podium."

"Die Emotionen sehen heute Nacht also ganz anders aus als noch vor 24 Stunden. Aber dieses Ergebnis verändert nichts am Gesamtbild. Wenn überhaupt, ist es eine deutliche Erinnerung daran, dass es in dieser Saison noch sechs weitere Gelegenheiten gibt, in denen uns das Glück nicht hold sein könnte. So wie es heute bei Ferrari der Fall gewesen ist."

"Heute Nacht werden wir unser Ergebnis feiern, aber danach gilt unsere volle Konzentration den anstehenden Herausforderungen."

'Die Formel 1 ist unglaublich kompliziert'

Mit diesem Ergebnis hatte niemand gerechnet. Aber der Technische Direktor von Mercedes-AMG Petronas Motorsport, James Allison, gratulierte dem Team zu diesem Ergebnis, mit dem es seinen Vorsprung in der Konstrukteurs-WM auf 102 Punkte ausbaute.

"In den zwei Wochen seit dem letzten Rennwochenende sowie in den hunderten von Arbeitsstunden und den tausenden Simulationen deutete absolut nichts auf ein Ergebnis wie das heutige hin", sagte James.

"Die Formel 1 ist unglaublich kompliziert, aber Tage wie dieser erinnern dich daran, dass sie immer noch ein Sport ist - und du weißt nie, was vielleicht passieren wird."

"Bis zum Sonntag war es ein schwieriges Wochenende, aber die Art und Weise, wie uns der Vorfall in der ersten Kurve in die Karten gespielt hat, gab uns einen großen Schub."

"Nach dieser gehörigen Portion Glück war es aber auch eine Erleichterung, zu sehen, dass wir eine gute Rennpace hatten, die unser Glück rechtfertigte. Wir könnten nicht glücklicher darüber sein, wie Lewis und Valtteri daraus das Beste gemacht haben."

"Dies ist ein brillantes Ergebnis für beide Weltmeisterschaften und natürlich verlassen wir Singapur beflügelt davon. Aber in dieser Saison liegt noch ein langer Weg vor uns."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome