Back
Back

BERICHT: Silberpfeile jagen die Zeit nach schwierigem Freitag

BERICHT: Silberpfeile jagen die Zeit nach schwierigem Freitag

Die Silberpfeile haben in Sepang über Nacht noch Arbeit vor sich. Am Freitag beendeten sie die Trainings zum Malaysia GP auf P6 und P7.

'Das war ein sehr schwieriger Tag'

Lewis Hamilton belegte am Freitag nur den sechsten Platz. Er kämpfte auf dem flüssigen Sepang International Circuit mit der Balance und drehte sich ungewohnt in Kurve acht ins Kiesbett.

Nach dem Regen am Vormittag fand das zweite Training auf komplett trockener Strecke statt. Lewis beendete den Tag mit 1,4 Sekunden Rückstand auf Sebastian Vettel im Ferrari.

"Das war ein sehr schwieriger Tag", sagte Lewis. "Ich hatte heute mit dem Auto zu kämpfen. Das müssen wir uns ansehen und verstehen, wo wir bei der Balance den falschen Weg eingeschlagen haben. Wir hoffen, dass wir das über Nacht herausfinden und uns für morgen neu sortieren können."

"Heute war den ganzen Tag lang eine große Gruppe an Menschen vor meiner Box und sendete mir positive Energie. Vielen Dank an alle. Jetzt freue ich mich darauf, sie morgen wiederzusehen!"

'Das waren zwei knifflige Trainings'

Valtteri wurde Sechster und überstand im zweiten Training eine Schrecksekunde, als er in Kurve elf durch das Kiesbett pflügte, bevor er an die Box zurückkehrte.

"Das waren zwei knifflige Trainings", sagte der Finne. "Der Fahrbetrieb war am Vormittag durch den Regen stark eingeschränkt. Im zweiten Training hatte ich einen kleinen Ausritt, der uns Zeit gekostet hat. Dadurch haben wir einige Runden verloren. Am Ende kam dann noch die rote Flagge dazu."

"Wir konnten heute nicht alle Teile testen, aber ich denke, das war für alle Teams gleich."

"Uns fehlt es definitiv etwas an Performance. Es scheint so, als ob Ferrari und Red Bull hier sehr stark sind. Wir haben also noch Arbeit vor uns, wenn wir morgen in der ersten Reihe stehen wollen. Die Fahrzeugbalance fühlt sich nicht so schlecht an, es ist eine Frage des Grip."

"Heute Nacht müssen wir uns vor allem darauf konzentrieren, wie wir auf einer Runde das Maximum aus den Reifen herausholen können."

'Das war alles in allem ein sehr fordernder Tag'

Trackside Engineering Director Andrew Shovlin geht davon aus, dass die Silberpfeile sich über Nacht stark verbessern müssen, wenn sie im Qualifying mit Ferrari und Red Bull mithalten möchten.

"Das war alles in allem ein sehr fordernder Tag", sagte Andrew. "Das Auto funktioniert nicht so gut wie sonst in diesem Jahr und die Fahrer beklagten sich beide über sehr wenig Grip und ein rutschendes Auto."

"Das Auto sah bei keinen Bedingungen stark aus, egal ob auf Intermediates oder im zweiten Training im Trockenen. Deshalb sehen wir uns das Setup und die Konfiguration des Autos sehr sorgfältig an, um zu verstehen, was schief gelaufen ist."

"Wir holen hier eindeutig nicht das Beste aus dem Paket heraus. Wir werden sehr hart daran arbeiten, um die heutigen Ereignisse zu analysieren und morgen stärker zurückzuschlagen. Für den Moment steht jedoch fest, dass wir viel Arbeit vor uns haben, wenn wir Ferrari und Red Bull an diesem Wochenende fordern wollen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome