Back
Back

Brawn: Dank an die starke Boxenmannschaft

Brawn: Dank an die starke Boxenmannschaft

Ross Brawn war nach dem Großen Preis von Korea mit den vier gewonnenen Punkten von Nico zufrieden. Bedauernswert war der unglückliche Ausfall von Michael - der Rekordweltmeister schied nach einer unverschuldeten Kollision mit Vitaly Petrov vorzeitig aus dem Rennen aus. Beide MERCEDES GP PETRONAS Piloten zeigten im Rennen aber eine gute Geschwindigkeit und bestätigten den Aufwärtstrend des Teams.

"Die Anfangsphase des Rennens sah ermutigend aus. Beide Fahrer machten gute Fortschritte auf den Option-Reifen - Nico kämpfte mit den Top 3-Teams und überholte dank unserer starken Boxenmannschaft die Ferraris", lobte Brawn. "Beim ersten Stopp wechselten wir bei beiden Autos auf Prime-Reifen und wollten mit einer Zweistopp-Strategie durchfahren - das wäre mit den Option-Reifen im zweiten Stint grenzwertig gewesen", erklärte der Brite im Anschluss an den Großen Preis von Korea.

"Nico fuhr gut, handelte sich aber in Runde 27 einen Bremsplatten an seinem linken Vorderreifen ein - dadurch musste er früher auf die Prime-Reifen wechseln. Ab diesem Zeitpunkt musste er für mehr als die halbe Renndistanz auf seine Reifen achten", verriet der MERCEDES GP PETRONAS Teamchef, der anfügte: "Das gelang ihm sehr gut und er verbesserte sich von Platz 14 bis auf Position sieben. Leider konnte er Jaime Alguersuari auf der letzten Runde nicht hinter sich halten, dessen Reifen zehn Runden jünger waren."

Auch mit der Leistung seines anderen Piloten war er zufrieden. "Michael fuhr gut, machte Positionen gut und konzentrierte sich auf sein Rennen, als ein anderer Fahrer in Kurve drei vergaß, zu bremsen", ärgerte sich Brawn mit Blick auf den unverschuldeten Unfall mit Vitaly Petrov. "Wir haben heute nicht so viele Punkte erzielt, wie es unser Potenzial ermöglicht hätte. Dennoch sahen wir bei unserer Wettbewerbsfähigkeit ermutigende Anzeichen für die verbleibenden drei Saisonrennen", so der Brite, der daher zuversichtlich nach vorne blicken wollte: "Darauf wollen wir in Indien aufbauen, wo uns alle ein neues Abenteuer erwartet."

Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug zeigte sich erfreut über die ordentliche Leistung des Teams in Korea. "Das Rennen begann ziemlich gut für uns: Nico lag nach der ersten Boxenstopprunde auf Platz fünf und vor beiden Ferraris", so Haug, der aber auch zugab: "Das Ende von Nicos Rennen war dann weniger zufriedenstellend und auf der letzten Runde wurde Nico dank DRS überholt." Noch mehr Pech hatte sein Teamkollege.

"Michael fuhr vom zwölften Startplatz ein starkes Rennen, kämpfte sich durch das Feld und lag vor dem Ferrari von Fernando Alonso, als er von einem optimistisch agierenden Gegner aus dem Rennen gerempelt wurde", schilderte der Deutsche das Geschehen. "Trotzdem kann unser Team von diesem Wochenende einige positive Aspekte mitnehmen: Zu Beginn des Rennens sahen wir mit hoher Spritladung und den superweichen Reifen im Konkurrenzvergleich gut aus - damit hatten wir zu Saisonbeginn noch Probleme", freute sich Haug.

"Wir sind mit unserem Lernprozess auf dem richtigen Weg, was eine unserer Zielsetzungen ist", erklärte der Mercedes-Benz Motorsportchef, der auch den Mitarbeitern in der Motorenfabrik in Brixworth danken wollte. "Der zweite Platz von Lewis Hamilton ist der 100. Podestplatz für unseren V8-Motor in 105 Rennen - und in den letzten 86 Grand Prix schaffte unser V8 34 Siege", so Haug, der anfügte: "Ein Dankeschön und großes Kompliment zum Erreichen dieses Meilensteins an all unsere Kollegen bei Mercedes-Benz HighPerformanceEngines."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome