Back
Back

Brawn: Lewis fuhr eine außergewöhnliche Runde

Brawn: Lewis fuhr eine außergewöhnliche Runde

Ross Brawn und Toto Wolff waren nach Lewis' Pole Position im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn zufrieden. Damit startet der Brite zum vierten Mal in dieser Saison und zum 30. Mal in seiner Karriere von Platz eins. Nico erreichte den vierten Startplatz.

"Zunächst möchte ich den Ingenieuren, den Fahrern und unseren Technikern in der Fabrik ein Kompliment für den Job machen, den sie bisher an diesem Wochenende verrichtet haben", sagte MERCEDES AMG PETRONAS Teamchef Ross Brawn. "Wir hatten hier viel Arbeit zu erledigen, um die Reifen zu verstehen und wir haben in jeder Session Fortschritte erzielt und unser Verständnis mit jeder Runde verbessert. Wir befinden uns in einem guten Aufwärtstrend - hoffentlich wird es morgen weiteren Raum für Verbesserungen geben."

Lewis habe am Ende des Qualifyings eine herausragende Runde gefahren und eine wirklich beeindruckende Leistung gezeigt, lobte Brawn. "Nico hat ebenfalls einen guten Job gemacht - umso mehr, wenn man bedenkt, dass er kleines Problem mit dem Auto in der Mitte der Runde hatte. Das Großartige an unserer Fahrerpaarung ist, wie sie sich konstant gegenseitig in neue Höhen pushen."

Den Blick auf Sonntag gerichtet erklärte Brawn: "Wir wissen, dass morgen ein herausforderndes Rennen vor uns liegt, mit vorhergesagten Rekordtemperaturen. Das wird die Möglichkeit sein, um exakt zu sehen, welchen Fortschritt wir gemacht haben."

Der Motorsportverantwortliche von Mercedes-Benz, Toto Wolff, sagte nach dem Qualifying auf dem Hungaroring: "Wir haben uns während der Trainingssessions gut auf das Rennen vorbereitet, die Informationen gesammelt, die wir brauchten und es ist uns gelungen, uns trotz der sehr hohen Temperaturen im Qualifying gut zu schlagen." Daher verfüge man über eine gute Basis für Sonntag, denn die erste und vierte Position würden ein sehr starkes Teamergebnis darstellen.

"Lewis lieferte eine Runde, die perfekt schien, während Nico ein kleines Problem mit dem Auto hatte, das ihn sicherlich etwas Zeit kostete", sagte Wolff. "Nun müssen wir abwarten und morgen einfach sehen, wir gut wir uns für das Rennen vorbereitet haben und wie wir mit diesen neuen Reifen unter den heißen Temperaturen zurechtkommen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome