Back
Back

Brawn: Reifen konstanter als erwartet

Brawn: Reifen konstanter als erwartet

Ross Brawn und Norbert Haug waren mit der Leistung des MERCEDES GP PETRONAS Teams im Qualifying zum Großen Preis von Korea zufrieden, bedauerten jedoch das vorzeitige Aus von Michael in Q2, der das Rennen nun von Startplatz zwölf aus in Angriff nehmen wird. Nico qualifizierte sich als Siebter für den Sonntag. Beide Piloten konnten im Zeittraining Reifen sparen und starten somit bestens gerüstet in den Grand Prix.

"Für Nico war es heute ein sehr geradliniger Nachmittag und Platz sieben repräsentiert momentan das Maximum des Autos", so Brawn. "In Bezug auf die Reifennutzung haben wir mit Nico eine sehr ausgewogene Herangehensweise gefunden - er ist in jeder Qualifying-Sitzung jeweils nur einen schnellen Versuch gefahren und geht mit einem neuen Satz der weichen Reifen und zwei neuen Sätzen der harten Pneus in das Rennen", verriet der Brite.

"Die Unsicherheit in Sachen Reifen-Performance bedeutete nach den gestrigen Regenschauern, dass wir möglichst viele Sätze aufsparen wollten, selbst wenn die Leistung konstanter aussieht, als das zunächst angenommen worden war", sagte der MERCEDES GP PETRONAS Teamchef. "Michaels Geschwindigkeit war auf dem härteren Reifen in Q1 sehr gut - dann ist er in Q2 auf der weicheren Mischung herausgefahren und klagte über Vibrationen", fasste Brawn das Geschehen zusammen.

"Wir haben überlegt, die Reifen zu wechseln, uns dann aber dazu entschieden, auf der Strecke zu bleiben und einen schnellen Run zu versuchen. Am Ende spiegelte die Pace nicht das Potenzial des Autos wider, es war aber nicht mehr genügend Zeit für einen weiteren Versuch vorhanden", so der Brite. "Michael war nur ein Zehntel von Q3 entfernt und hat daher für morgen noch alle Möglichkeiten."

"Die Strecke hat auf Grund des Gummiabriebs seit dem Regen definitiv mehr Grip entwickelt, aber das spärliche Programm der Rahmenrennen bedeutet, dass es immer noch nicht so sehr der Fall ist, wie auf anderen Kursen", erklärte Brawn. "Dementsprechend wird es sehr interessant, zu sehen, was das Rennen noch so alles an Überraschungen bereithält", freute sich der Teamchef mit Blick auf den Sonntag.

Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug teilte die Zuversicht. "Wie bei den letzten Rennen haben wir uns von der ersten Runde an auf unsere Rennabstimmung konzentriert", so der Deutsche. "Etwas bessere Startplätze wären mit anderem Programm eventuell möglich gewesen, aber wir glauben, hier mit den fürs Rennen aufgesparten Reifen, so gut es für uns möglich war, aufgestellt zu sein", meinte Haug.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome