Back
Back

Die Legende der Silberpfeile geht weiter

Die Legende der Silberpfeile geht weiter

Das erste Merkmal, das einem Formel 1-Fan bei der Präsentation eines neuen Autos zu Saisonbeginn ins Auge sticht, ist die Lackierung. MERCEDES GP PETRONAS trägt die große Verantwortung für das Aussehen des ersten Silberpfeils seit mehr als 50 Jahren. Dieser soll natürlich so wunderschön und elegant wie möglich aussehen. Wir sprachen exklusiv mit dem Head of Paint and Graphics unseres Teams, Andrew Moody. Er verrät uns mehr über die faszinierende Herausforderung, für den Lackierungsprozess verantwortlich zu sein und seine Gefühle, ein Teil des nächsten Kapitels in der Legende der Silberpfeile darzustellen.

Wenn das Auto des Teams den Namen "Silberpfeil" trägt und es das Erbe der Mercedes-Benz Motorsportgeschichte antritt, hat der Verantwortliche für den Lackierungsprozess mit großer Sicherheit einen sehr stressigen Job. Jeder Fan kennt die Geburtsgeschichte der Silberpfeile... die legendäre Geschichte eines weißen Mercedes-Benz W25, der rund ein Kilo zu schwer war und deshalb über Nacht von der Farbe befreit wurde - sodass die silberne Aluminiumfarbe zum Vorschein trat. Am nächsten Tag gewann der W25 das Rennen und die Legende war geboren.

Das erste Auto des MERCEDES GP PETRONAS Teams, der MGP W01, war der erste Silberpfeil, der seit den 50er Jahren eingesetzt wurde. Andrew erinnert sich an seine Gefühle: "Es war ein bisschen unwirklich. Ende 2009 und Anfang 2010 geschah alles so schnell, dass wir die Bedeutung des Ganzen erst sehr viel später verstanden." Das Erbe der Silberpfeil-Legende und das Schreiben eines gänzlich neuen Kapitels legte dem Paint Shop eine besondere Last auf die Schultern. Doch Andrew sieht das positiv: "Jeder im Paint Shop ist sich sehr wohl bewusst, dass wir die gesamte Mercedes-Benz Gruppe repräsentieren und unser Auto ein visueller Stellvertreter der Marke ist. Das setzt uns zusätzlich unter Druck, aber es ist gleichzeitig auch eine Herausforderung, die alle im Paint Shop genießen."

An solche Herausforderungen ist das Team gewöhnt. "Wir arbeiten in einem extrem harten Umfeld", verrät Andrew. "Die Zeiträume werden immer kürzer, die Anforderungen der Partner und der Ingenieure in der Fabrik erhöhen stetig den Druck." Die größte Herausforderung von allen ist wahrscheinlich jene, die Andrews Team als "Wiederholbarkeit" bezeichnet. Andrew erklärt: "Das Auto hat normalerweise ungefähr 25 verschiedene Bodywork-Teile, die alle zusammenpassen müssen. Ein kompliziertes Airbrush-Design ist deshalb eine riesige Herausforderung."

Aber nicht nur das Aussehen des Autos ist ein kritischer Faktor, auch das Gewicht muss stimmen. Der Paint Shop erhält genaue Vorgaben für das Gewicht der Farbe, die genau überwacht und eingehalten werden müssen. "Wenn wir das Auto lackieren, ist das Gewicht unsere Hauptpriorität, das Aussehen kommt knapp dahinter an zweiter Stelle. Gewicht ist alles in der Formel 1 und wir unternehmen enorme (aber geheime!) Anstrengungen, um sicherzustellen, dass die Farbe jederzeit so leicht wie möglich ist." Diese Aufgabe ist ziemlich schwierig zu lösen, wenn man bedenkt, dass der Paint Shop in der Saison 2011 rund 30.000 Liter Farbe verwenden wird, um das gesamte Team in den richtigen Farben erstrahlen zu lassen.

Der neue Silberpfeil für die Saison 2011, der MGP W02, gibt sein Debüt am 1. Februar in Valencia. Andrew und sein Team arbeiten bereits seit einigen Monaten an der Lackierung, sowohl in Brackley als auch in Stuttgart. "In der Konzeptphase erhalten wir eine Menge Input und Unterstützung von unseren Designkollegen bei Mercedes-Benz in Deutschland, aber wenn es darum geht, alles in die Tat umzusetzen, liegt es ganz allein am elf Mann starken Paint Shop Team in Brackley."

"Das Erstellen einer neuen Lackierung kann ein langer und schwieriger Prozess sein", verrät Andrew. "Dieser beinhaltet viel CGI-Arbeit und praktische Tests, um verschiedene Lösungen auszuprobieren. Dabei handelt es sich um Farbtests, Film- und Fotoaufnahmen - denn es gibt immer einen Unterschied zwischen dem besten Aussehen auf dem Fernsehbildschirm und vor dem nackten Auge."

Die Entstehung einer neuen Lackierung ist ein langer Prozess, aber jetzt biegen wir auf die Zielgerade ein und freuen uns darauf, das Aussehen des MGP W02 mit unseren Fans zu teilen. "Wir haben in diesem Jahr ungefähr fünf verschiedene Versionen ausprobiert, aber jetzt sind wir bereit, um die endgültige Lackierung auf das erste 2011er Auto aufzutragen." Die Legende der Silberpfeile geht weiter...

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome