Back
Back

Doppelpodium für die Silberpfeile: Spannender Kampf in den Straßen von Singapur

Doppelpodium für die Silberpfeile: Spannender Kampf in den Straßen von Singapur

  • Nico erzielte bei seinem 200. Grand Prix-Start den 22. Sieg seiner Karriere – seinen ersten auf dem Marina Bay Street Circuit und den achten bislang in dieser Saison
  • Lewis zeigte eine starke kämpferische Leistung und erkämpfte den dritten Platz – es ist sein 50. Podestplatz seit seinem Wechsel zu den Silberpfeilen zur Saison 2013
  • Das Team gratuliert außerdem Mercedes-Benz Wegbegleiter Bernd Mayländer, der in Singapur sein 300. Rennen als Fahrer des offiziellen Formel 1-Safety Cars absolvierte
  • Nico (273) führt die Fahrer-Weltmeisterschaft mit acht Punkten Vorsprung auf Lewis (265) auf Platz zwei an
  • MERCEDES AMG PETRONAS (538) liegt mit 222 Punkten Vorsprung auf Red Bull (316) auf Platz eins der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft
Fahrer Chassis Nr. Grid Ergebnis Schnellste Runde
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/05 P01 P01 1:50.296 (Runde 38)
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/04 P03 P03 1:47.752 (Runde 52)
Strategie Start Stopp 1 Stopp 2 Stopp 3
Nr. 6 UltraSoft Soft (15) Soft (34) SuperSoft (45)
Nr. 44 UltraSoft Soft (16) Soft (33) N/A
Wetter Heiß, hohe Luftfeuchtigkeit
Temperaturen Luft: 30,0 – 30,6°C Track: 34,0 – 36,0°C

Nico Rosberg

Das war ein fantastisches Wochenende! In der Vergangenheit war Singapur für mich nicht immer ein gutes Pflaster. Demnach ist dies ein ganz besonderer und umso emotionalerer Sieg für mich. Das Wochenende begann perfekt mit einem guten Qualifying. Danach hatte ich einen guten Start und konnte die Red Bulls sowie die Ferraris hinter mir halten. Beide Teams haben uns im vergangenen Jahr locker geschlagen. Am Schluss wurde es noch einmal eng, weil Daniel (Ricciardo) ein cleveres Timing beim Boxenstopp hatte. Wenn ich ebenfalls einen Stopp eingelegt hätte, wäre ich hinter ihm herausgekommen, da ich auf meiner In-Lap im Verkehr steckte. Deshalb entschieden wir uns dafür, dass es die beste Strategie war, draußen zu bleiben – vielen Dank an das Team dafür. Es ist großartig, dass wir aus unseren Fehlern aus dem vergangenen Jahr gelernt und nun auf einer eindeutigen Red Bull-Strecke gewonnen haben. Das zeigt die Kompetenz und die Stärke unserer Ingenieure. Jetzt freue ich mich auf Malaysia, aber zunächst werde ich diesen Sieg heute Abend gebührend feiern!

Lewis Hamilton

Das war ein schwieriger Tag an einem insgesamt schwierigen Wochenende. Zu einem Zeitpunkt sah es sogar so aus, als ob ich noch nicht einmal auf dem Podium stehen würde. Aber zum Glück konnten wir das noch einmal abwenden. Mein Start war in Ordnung. Ich verlor keinen Boden, was nach dem letzten Start eine gute Sache war. Nachdem das Safety Car reingegangen war, hatte ich allerdings stark zu kämpfen. Die Bremsen waren für einen Großteil des Rennens im kritischen Temperaturbereich. Deshalb musste ich immer wieder zurückstecken, um sie zu kühlen. Dann machte ich einen Fehler und kam zu weit nach draußen – so konnte mich Kimi überholen. Als das Auto etwas leichter wurde, konnte ich die Temperaturen zum Glück wieder etwas absenken. Danach konnte ich auf den frischen Reifen etwas mehr angreifen und ihn beim Boxenstopp wieder überholen. Die Pace und die Strategie waren kein Problem – es rührte alles von den Bremsen her. Ab dem Start sah ich die Führenden davonfahren. Der zweite Platz wäre somit heute das Maximum gewesen. Wenn das mein schlimmstes Wochenende des Jahres ist, dann nehme ich das gerne so in Kauf. Wir werden immer wieder vor neue Prüfungen gestellt und ich freue mich jetzt schon auf die nächste. Dann werde ich es erneut probieren. Denn ich benötige nun ein paar starke Wochenenden, um wieder in die Position zu gelangen, in der ich mich schon einmal befunden habe.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Was für ein unglaubliches Rennen! Das war heute F1 vom Allerfeinsten. Nico hat das gesamte Wochenende über eine perfekte Leistung abgeliefert. Nach einer atemberaubenden Runde gestern im Qualifying kontrollierte er das Rennen heute bis zur Ziellinie. Wir wollten mit ihm einen dritten Stopp einlegen, aber Ricciardo fuhr eine fantastische Out-Lap nach seinem letzten Boxenstopp. Nico hatte hingegen auf seiner Runde Verkehr, was ihn Zeit kostete. Zusammen bedeuteten diese Faktoren, dass er die Position verloren hätte. Deshalb musste er sich durchbeißen und das ist ihm gelungen. Zunächst dachten wir, dass der Vorsprung komfortabel sei, aber dann wurde uns klar, dass es sehr eng wird. Wir sparten uns alle Tricks und Motoreinstellungen für die letzten Runden auf, sodass er Ricciardo im Fall der Fälle hätte abwehren können. Lewis kämpfte sich nach einer schwierigen ersten Rennhälfte und einem kniffligen Wochenende stark auf das Podium zurück. Das zeigt, wie wichtig die Trainingsrunden sind, wenn man ein perfektes Setup und eine perfekte Rennvorbereitung haben will. Das konnten wir Lewis an diesem Wochenende nicht ermöglichen, weshalb er sich ab Samstag im Hintertreffen befand. Abseits des Rennverlaufs möchte ich allem voran unserem Team gratulieren. Vor einem Jahr waren wir hier im Nirgendwo, heute haben wir ein Doppelpodium und einen fantastischen Sieg erzielt. Das zeigt, dass wir aus unseren Fehlern lernen und sie in Stärken verwandeln können. Jetzt geht es nach Malaysia auf eine weitere Strecke, auf der wir im vergangenen Jahr nicht gewinnen konnten. Nun wollen wir auch dies dort ändern.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Was für ein spannendes Rennen! Heute hätten es auch leicht die Plätze zwei und vier sein können. Aber einige gute Strategie-Entscheidungen, starke Boxenstopps, großartige Leistungen der Fahrer und das nötige Quäntchen Glück bescherten uns ein hart erarbeitetes Doppelpodium. Es war ein fantastisches Wochenende für Nico, der bei seinem 200. Grand Prix verdient die Pole und den Sieg eingefahren hat. Auch Lewis hat nach einigen harten Tagen hier in Singapur großartige Arbeit abgeliefert. Er hatte an diesem Wochenende nicht ganz das Auto zur Verfügung, das er sich wünschte. Jetzt müssen wir die Gründe dafür im Detail analysieren. Insgesamt können wir aber mit den Plätzen eins und drei zufrieden sein. Insbesondere auf einer Strecke, die bekannt dafür ist, die Autos, Teams und Fahrer gleichermaßen stark zu fordern. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Ingenieurs-Team. Sie haben großartige Arbeit geleistet, um die Probleme aus dem Vorjahr zu verstehen und hier bei einem der härtesten Rennen der Saison mit einem Sieg zurückzuschlagen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome