Back
Back

EIGENE WORTE: Abstand zu Lewis verwirrend – Valtteri

EIGENE WORTE: Abstand zu Lewis verwirrend – Valtteri

Valtteri Bottas hatte im Qualifying für den Belgien Grand Prix zu kämpfen, um die Pace seines Mercedes-AMG Petronas Motorsport Teamkollegen mitzugehen. Das verwirre ihn.

'Lewis war richtig in Fahrt'

Während Lewis die historische 68. Pole seiner F1-Karriere erzielte und dadurch mit Michael Schumacher an der Spitze dieser Wertung gleichzog, belegte Valtteri Startplatz drei - er kämpfte mit dem Grip.

"Ich war das gesamte Wochenende über aus irgendeinem Grund nicht nah genug dran, um die Pole anzugreifen", sagte Bottas.

"Lewis war richtig in Fahrt. Ich bin leicht verwirrt, warum ich nicht näher dran war. Die Antwort darauf muss ich noch finden."

"Die Fahrzeugbalance fühlte sich richtig gut an, aber mir fehlte der Grip und ich verlor Zeit in den schnellen Kurven im zweiten Sektor."

'Es wird ein langes Rennen'

"Es war von Anfang an schwierig, um die Pole mitzufahren, und es wäre schön gewesen, wenigstens Zweiter zu sein. Aber auch aus der zweiten Reihe können wir morgen als Team gute Arbeit leisten."

Obwohl er einen Platz in der ersten Reihe verpasste, glaubt Valtteri daran, dass er noch Chancen hat, sich am Sonntag nach vorne zu arbeiten.

"Es wird ein langes Rennen", sagt der Finne. "Hier kann alles passieren und du weißt nie, wie das Wetter wird. Es wird morgen Gelegenheiten geben vom dritten Platz."

"Die Autos werden sich wahrscheinlich unterschiedlich auf den Reifenmischungen verhalten, es könnte also interessant werden."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome