Back
Back

EIGENE WORTE – Probleme mit Regenreifen kosteten mich – Valtteri

EIGENE WORTE – Probleme mit Regenreifen kosteten mich – Valtteri

Valtteri Bottas war enttäuscht, nachdem er wegen Problemen auf den Regenreifen nur Sechster im Qualifying für den Italien Grand Prix wurde.

'Unser Auto schien im Regen konkurrenzfähig zu sein'

Valtteri gab im Q1 die Pace vor und lag im zweiten Qualifying-Abschnitt direkt hinter seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. Aber während Lewis sich seine 69. F1-Pole holte, belegte der Finne nach einem Wechsel auf die Regenreifen im letzten Shootout nur Rang sechs.

"Das Qualifying begann definitiv gut", sagte Valtteri. "Unser Auto schien im Regen konkurrenzfähig zu sein. Das Q1 und Q2 verliefen gut. Ich bekam die Reifen immer auf Temperatur."

"Mit den Intermediates wurde es immer besser, je mehr Temperatur sie erreichten. Im Q2 verlor ich viel Zeit in Kurve 1, wo ich zu weit reinfuhr, aber der Rest der Runde war ähnlich zu Lewis."

"Es sah okay aus für Q3. Dann mussten wir auf die Regenreifen zurückwechseln, weil die Strecke zu nass war. Ich kämpfte damit, die Reifen auf der ersten Runde auf Temperatur zu bringen. Dann nahmen wir einen weiteren Reifensatz und hofften, dass es besser sein würde, aber ich hatte nur eine Runde."

'Ich hatte mehr Schwierigkeiten beim Aufwärmen der Reifen als Lewis'

"Ich verbremste mich in Kurve 1 und 4. Ich konnte das Auto einfach nicht verzögern. Dann musste ich die Runde abbrechen. Somit hatte ich keine saubere Runde."

"Ich hatte mehr Schwierigkeiten beim Aufwärmen der Reifen als Lewis. Er hat bessere Arbeit abgeliefert, um die Reifen ins optimale Fenster für eine gezeitete Runde zu bringen. Er konnte immer eine gute Runde fahren und ich nicht."

"Hinterher ist es immer einfach zu sagen, aber ich hätte gerne zumindest zwei Runden am Stück gehabt, um mit den Reifen zwei Chancen zu haben."

'Im Trockenen war die Pace gut'

Aufgrund der Strafen für die beiden Red-Bull-Fahrer startet Valtteri von Platz vier ins Rennen. Sein Ziel ist es, den Williams von Lance Stroll und den Force India von Esteban Ocon vor ihm zu überholen.

"Am wichtigsten ist es für mich, so schnell wie möglich am Force India und dem Williams vorbeizukommen", sagte Valtteri. "Ich denke, dass es in einem trockenen Rennen einen ordentlichen Pace-Unterschied zwischen den Autos geben wird. Das ist mein Hauptziel für den Anfang des Rennens."

"Die Long Runs im Training waren gut und ich denke, dass wir ein starkes Auto fürs Rennen haben. Auf dem Papier sieht Platz sechs recht schlecht aus, aber es ist nicht allzu schlimm, aus der zweiten Reihe zu starten. Ich stehe immer noch vor beiden Ferrari. Im Trockenen war die Pace gut."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome