Back
Back

EIGENE WORTE: Sauberes Wochenende Schlüssel zum Erfolg in Spielberg – Valtteri

EIGENE WORTE: Sauberes Wochenende Schlüssel zum Erfolg in Spielberg – Valtteri

Kann Valtteri nach zwei zweiten Plätzen in Serie in Spielberg einen Rang besser abschneiden?

'So ist Racing - manchmal passiert das eben'

Der Finne war zuletzt in guter Form. In Aserbaidschan zeigte er eine Aufholjagd bis auf Platz zwei und erhielt damit die Belohnung für seine kämpferische Leistung vom letzten Platz nach der Startrunde. Diesmal hofft er auf ein sauberes Wochenende.

"Es gab einige Rennen, in denen etwas zu viel passiert ist. Zum Beispiel in Baku. Wir brauchen ein gutes, sauberes Rennen und als Team müssen wir mit beiden Autos in die Punkte fahren, wenn wir die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewinnen wollen - und zudem will auch ich in der Fahrer-Wertung noch im Spiel bleiben. Wir müssen das Auto richtig abstimmen und hier kann auch das Wetter eine große Rolle spielen. Wir müssen ein gutes Auto im Nassen und Trockenen haben."

"In diesem Jahr standen bei jedem Rennen Ferrari und wir in den ersten beiden Rennen. Manchmal waren sie vorne, manchmal waren wir es und manchmal war es gemischt. Wir kämpfen alle um den Sieg. Wenn du hart gegeneinander kämpfst, kommt es zu Berührungen. Leider passiert das. Aber wir starten fast in jedem Rennen nebeneinander. Theoretisch ist die Chance für eine Kollision unter uns also größer. Wir liegen so eng zusammen und die Autos sind im Renntrimm so ähnlich. Natürlich möchten wir es nicht. Aber so ist Racing - manchmal passiert das eben."

Während die Titelkämpfe in beiden Wertungen intensiver werden, kann jeder einzelne Punkt nach dem Finale in Abu Dhabi entscheidend sein. Valtteri ist einer von drei Fahrern, die bislang eine dreistellige Punktzahl einfahren konnten. Kurz vor der Saisonhalbzeit möchte der Finne nun noch einmal viele weitere Zähler in den drei Rennen bis zur Sommerpause nachlegen.

'Für mich ist es eine große Herausforderung'

"Jedes Rennen ist wichtig für die Weltmeisterschaft. Am Ende des Jahres zählt jeder Punkt. Ich habe noch immer das Gefühl, dass ich im Titelkampf dabei bin. Zwischen uns und Ferrari wird es zudem ein harter Kampf um die Konstrukteurs-Krone. Jetzt haben wir drei Rennen in vier Wochen und mein Ziel ist es, das Beste daraus zu machen."

Natürlich hat auf der anderen Seite der Box ein anderer Fahrer die gleichen Ziele. Aber obwohl sie im direkten Duell miteinander stecken, wurde der Respekt zwischen Lewis und Valtteri in den vergangenen sechs Monaten immer größer. Jetzt treiben sie sich gegenseitig zu immer besseren Leistungen an.

"Er (Lewis) ist dreimaliger Weltmeister und fast der König der Pole Positions in der Formel 1. Er ist definitiv der schnellste und beste Fahrer gegen den ich je gefahren bin und ein guter Teamkollege. Für mich ist es eine große Herausforderung. Ich versuche mich immer weiter zu verbessern und Baku war eine gute Lektion für mich. Ich kenne die Gründe und weiß, warum Lewis schneller war. In Baku hatte ich eine sehr gute Chance auf die Pole, aber ich machte einige Fehler und in Montreal beeinflusste die Out-Lap das Ergebnis. Ich habe eindeutig viel aus diesen beiden Qualifyings gelernt. Hoffentlich kann ich es hier besser umsetzen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome