Back
Back

EIGENE WORTE: “Ein Doppelsieg ist unglaublich” – Valtteri

EIGENE WORTE: “Ein Doppelsieg ist unglaublich” – Valtteri

Nach einer super Leistung belegte Valtteri am Sonntag in Montreal Platz zwei. Damit komplettierte er den ersten Doppelsieg der Silberpfeile in dieser Saison - ein stolzer Moment für den Finnen und genau das richtige Ergebnis für das Team, um nach Monaco zurückzuschlagen.

Valtteri: Ich bin wirklich sehr stolz, ein Teil davon zu sein

Valtteri, wie lief dein Rennen?

VB: Ich bin zum fünften Mal hier gefahren und stand zum dritten Mal auf dem Podium. Es ist also ein gutes Pflaster für mich. Es ist immer gut, hier zu sein. Wir haben diese Punkte als Team wirklich gebraucht. Nach einem harten Wochenende in Monaco bin ich beeindruckt, wie das Team alles zusammenbekommen hat und wie sie sich in den letzten beiden Wochen gesteigert haben, ist absolut beeindruckend. Ich bin wirklich sehr stolz, ein Teil davon zu sein.

Und wie hat es sich angefühlt, auf dieser Strecke hinter Lewis herzufahren?

VB: Am Anfang war es hart, als ich hinter Red Bull war, und dann hing ich auch etwas hinter Force India. Wir haben die Strategie mit Lewis gesplittet. Ich ging auf die weichen Reifen und wusste, dass ich das Auto nach Hause bringen musste. Es war ein guter Tag für uns.

Valtteri: Ich hatte nichts zu verlieren

Kannst du deine Schwierigkeiten an diesem Wochenende erklären?

VB: Ich denke, dass einige der Trainings für mich nicht so glatt gelaufen sind wie für Lewis. Die Richtung, die wir ursprünglich eingeschlagen haben, war etwas besser. Deshalb war sein Auto etwas ruhiger und er hatte viel mehr Vertrauen darin. Aber Q1 und Q2 waren auch für mich gut, da ich nicht am absoluten Limit sein musste. Aber sobald ich pushte, hatte ich keinen Grip mehr. Es war etwas seltsam und Lewis schien im Q3 mehr Vertrauen ins Auto zu haben. Wir hatten einen kleinen Unterschied beim Reifendruck, aber das reichte nicht aus, um den großen Abstand zu erklären. Heute gab es keinen großen Unterschied bei unserer Pace. Im ersten Stint hing ich zunächst hinter Red Bull, aber ich hatte einen Verbremser am Ende der Geraden. Beim Stopp entschieden wir uns dazu, auf die weichen Reifen zu wechseln. Der Grund dafür war, dass ich nichts mehr zu verlieren hatte. Am Freitag war mein Gefühl auf den Softs gut und es funktionierte auch gut. Gestern war es knifflig. Es war nicht mein bestes Wochenende, aber auch kein schlechtes.

Valtteri: Wir müssen weiter arbeiten und pushen

Valtteri, dies war euer erster Doppelsieg in dieser Saison. Dein Angriff gegen Sebastian Vettel war entscheidend für das Ergebnis. Wie war das?

VB: Ja, zunächst bin ich sehr glücklich für uns als Team. Es war sehr beeindruckend, was wir in nur zwei Wochen geschafft haben, wie wir alles verbessert haben. Als Team. Ich habe noch nie eine Gruppe an Menschen gesehen, die so entschlossen ist, zu gewinnen und zurück an die Spitze zu kommen. Ein Doppelsieg ist unglaublich. Ich bin richtig stolz darauf, ein Teil davon zu sein.  Lewis hat das gesamte Wochenende über gute Arbeit abgeliefert. Natürlich versuchte ich am Anfang alles, um aggressiv zu sein und vor die Ferrari zu kommen. Dabei blockierte ein Rad, was meinen ersten Stint beeinträchtigt hat. Aber ich wusste, dass es eine Chance gab. Ich stieß einfach rein. Ich wusste, dass die Innenseite der richtige Weg war, das war gut.

Hattest du nach dem schwierigen Wochenende in Monaco das Gefühl, dass du hier etwas mehr mit dem Auto spielen konntest?

VB: Ich denke schon, ein wenig. Es ist natürlich eine ganz andere Strecke als in Monaco. Der Asphalt ist ziemlich glatt. Ich kann nicht sagen, dass wir ein Auto haben, das überall funktioniert. Im Rennen hat es gut funktioniert und bei Lewis auch im Qualifying. Ich denke, dass wir gute Fortschritte gemacht haben. Aber Baku ist eine neue Herausforderung. Wir müssen weiter arbeiten und pushen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome