Back
Back

BERICHT: Es geht wieder los im Albert Park

BERICHT: Es geht wieder los im Albert Park

Auftakt in Melbourne: Lewis und Valtteri zeigen starke Frühform

Faszinierenden Dreikampf in Melbourne

Während die australische Sonne auf den Melbourne Grand Prix Circuit herunter lächelte, beendeten Lewis und Valtteri den Auftakttag zur Formel 1-Saison 2017 mit einem ähnlichen Lächeln im Gesicht. Hinter ihnen lag ein produktiver erster Tag im Cockpit.

Lewis setzte in beiden Sessions die Bestzeit. Am Vormittag fuhr er in 1:24.220 Minuten an die Spitze, bevor er im Nachmittag die 1:23er Marke durchbrach. Seine Rundenzeit von 1:23.620 Minuten lag nur ein Zehntel über dem Allzeit-Streckenrekord von Sebastian Vettel aus dem Jahr 2011.

Der deutsche Fahrer und sein Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen kamen Lewis am Nachmittag am nächsten. Sie wiederholten ihre starke Form aus der Saisonvorbereitung und gaben damit einen ersten Vorgeschmack auf einen faszinierenden Dreikampf zwischen dem springenden Pferd, den Silberpfeilen und den roten Bullen von Red Bull Racing. Wenn es nach Lewis geht, wird es an diesem Wochenende genauso weitergehen.

„Vor dem heutigen Tag wussten wir wirklich nicht, wo wir stehen“, sagte Lewis. „Wir wussten aus dem ersten Training, dass Ferrari noch nicht am Maximum war. Im zweiten Training waren sie dann auch urplötzlich schnell. Morgen sehen wir, wie es wirklich aussieht.“

Lewis führte das erste Training am Vormittag vor Valtteri auf Platz zwei an

Lewis gab auch am Nachmittag die Pace vor und erzielte die schnellste Zeit des Tages

Lewis: Es war zu 99 Prozent perfekt

„Nachdem ich in Barcelona mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatte, wussten wir nicht, ob es hier genauso sein würde“, fuhr Lewis fort. „Es ist ermutigend, dass wir nur eine Woche später hier an die Strecke kommen und das Auto genau da ist, wo es sein sollte. Es fühlt sich super an und die Jungs haben fantastische Arbeit abgeliefert.“

„Wir haben bislang sowohl auf längeren als auch kürzeren Runs eine gute Form gezeigt und konnten alle Runden absolvieren, die wir geplant hatten. Auch die Reifen verhielten sich heute gut“, zeigte sich der dreimalige Weltmeister zufrieden. Das galt aber nicht nur für die Performance auf der Strecke, sondern auch die Begeisterung der australischen Zuschauer auf den Tribünen.

„Es ist großartig, wieder in Australien zu sein. Ich bin überglücklich, wieder im Auto zu sitzen, besonders nach einem ersten Tag wie diesem“, sagte er. „Es war zu 99 Prozent perfekt.“

„Ich fühle mich in Melbourne wie zuhause“, so Lewis. „Es herrscht immer gute Stimmung und ich erhalte viel Unterstützung. Ich freue mich einfach sehr, alle zu sehen und lasse mich davon antreiben. Ich werde alles geben, um dieses Rennen zu gewinnen.“

Valtteri: Wir müssen noch etwas an der Fahrzeugbalance arbeiten

Valtteri markierte am Vormittag die zweitschnellste Zeit, sodass das Team das erste Training auf den Plätzen eins und zwei beendete. Am Freitag rundete der Finne seinen ersten Grand Prix-Freitag für die Silberpfeile auf dem dritten Platz ab.

„Nach den Testfahrten in Barcelona war es fantastisch, wieder im Cockpit zu sitzen“, sagte Valtteri. „Insgesamt war es ein guter Tag für mich. Wir müssen noch etwas an der Fahrzeugbalance arbeiten, aber wir konnten unser Programm ohne Probleme absolvieren.“

Valtteri rundete seinen ersten Grand Prix-Freitag für die Silberpfeile als Dritter ab

Beide Fahrer setzten am Vormittag alle drei Reifenmischungen ein

Valtteri: Erst morgen erfahren wir, wo wir wirklich stehen

„Aus meiner Sicht glaube ich, dass ich morgen definitiv noch Fortschritte erzielen kann“, fuhr er fort. „Uns steht ein arbeitsreicher Abend ins Haus. Wir müssen die ganzen Daten durchsehen, um herauszufinden, wo wir uns noch verbessern können. Aber es war ein ordentlicher Anfang. Mit Blick auf unsere Pace müssen wir bedenken, dass dies nur das Training war. Erst morgen erfahren wir, wo wir wirklich stehen.“

„Die Reifenmischungen sind die richtige Wahl für dieses Rennen“, so Bottas. „Die weicheren Mischungen fühlten sich alle gut an. Jeder geht bis an die Grenzen, das haben wir heute einige Male gesehen. Die Strecke ist zu Beginn des Wochenendes immer recht schmutzig, aber wir werden uns daran gewöhnen.“

James: Wir können heute ruhig sagen, dass es ein reibungsloser Tag war

Am Kommandostand gab sich der neue Technische Direktor James Allison unterdessen mit dem starken Start des Teams ins Wochenende zufrieden.

„Wir können heute ruhig sagen, dass es ein reibungsloser Tag war“, sagte James. „Wir konzentrierten uns auf das Ausprobieren der verschiedenen Reifenmischungen, die uns an diesem Wochenende zur Verfügung stehen. Unser Hauptaugenmerk lag darauf, zu sehen, welche Pace und welchen Abbau wir von ihnen erwarten können. Zudem arbeiteten wir daran, eine vernünftige Fahrzeugbalance mit Rennspritmenge sowie mit weniger Benzin an Bord zu finden.“

Am Nachmittag fuhr Lewis die weichen und ultraweichen Reifen, Valtteri die superweiche und die ultraweiche Mischung

Die Silberpfeile kehren am Samstag auf die Strecke zurück

James: Unsere Pace auf Long Runs sah vernünftig aus

„Unsere Pace auf Long Runs sah vernünftig aus. Auf einer schnellen Runde ist es derzeit schwieriger, eine Vorhersage zu treffen. Aber das werden wir morgen herausfinden. Alles in allem scheint das Auto stark zu sein. Jetzt freuen wir uns darauf, was wir morgen damit erreichen können.“

Die Silberpfeile kehren am Samstag auf die Strecke zurück. Dann geht es für Lewis und Valtteri ins Qualifying zum Großen Preis von Australien.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome