Back
Back

BLOG: Eine Nacht in Budapest…

BLOG: Eine Nacht in Budapest…

Wie heißt es so schön? Wer rastet, der rostet. Das gilt anscheinend sowohl für uns als auch für frisch gebackene Formel 1-Sieger!

Der frisch gebackene F1-Sieger Valtteri Bottas

Keine Zeit für Champagner

Nur zwei Stunden nach seinem ersten Formel 1-Sieg machten wir uns mit Valtteri Bottas auf seinen Weg zum Flughafen in Sotschi. Keine Zeit für Champagner, auf in einen wartenden Flieger und zu unserem nächsten Stopp: dem wundervollen Budapest in Ungarn.

Es gibt nur wenige Städte, in denen man lieber aufwachen würde als Budapest. Nach einem frühen Frühstück ging es mit der Crew ins Stadtzentrum – aber natürlich war noch für einen kleinen Umweg entlang der wunderbaren Donau Zeit.

An unserem Zielort erwartete uns dann eine besonders großartige Begrüßung! Die Menschen säumten die Straßen an diesem ganz besonderen Tag. Das große Rennen – oder A Nagy Futam, wie es in Ungarn heißt – ist ein riesiges Motorsport-Fest. Mit dabei: Der frisch gebackene F1-Sieger und sein Silberpfeil, denen sich Daniel Ricciardo und unsere Freunde von Red Bull Racing anschlossen.

Außerdem bekamen die Chance dazu, mit Robert und Wickens und dem Mercedes-AMG Motorsport DTM #PinkPanther abzuhängen! Aber auch die ungarischen Stars der WTCC sowie Ex-Grand Prix-Fahrer Karl Wendlinger hatten einen Autritt. Letzterer in einem Sauber F1-Auto von 1995. Kein schlechter Weg, um seinen Montagnachmittag zu verbringen, oder?!

Es war aber auch die perfekte Gelegenheit, um einen alten Freund wiederzusehen und in ein paar schönen Erinnerungen zu schwelgen... mit dem Weltmeisterauto von 2014, dem W05! Das Biest sah in der ungarischen Sonne umwerfend aus. Zum Anlass des Tages hatte das Auto die 2017er Lackierung und Valtteris Nummer #77 erhalten.

In knapp zwei Monaten kommen wir wieder nach Budapest!

Der Countdown für den Ungarn Grand Prix läuft...

Während die DTM-Crew Gummi verbrannte – und in einem Fall sogar eine Tür (!!!), ließ die Silberpfeil-Mannschaft den W05 zum ersten Mal an. Der Motor heulte auf und wir schnallten Valtteri ins Cockpit – jetzt war es soweit!

Dann ließ Valtteri die Sau raus, wie es nur ein Rennfahrer kann. Er brannte einen Satz Pirelli-Reifen (sorry, Jungs!) durch und begeisterte die ungarischen Massen mit einer Reihe an klasse Donuts!

Dabei hatte der neueste fliegende Formel 1-Finne sogar noch Zeit, um den Fans durch den Rauch zuzuwinken. In den winkligen Straßen der ungarischen Hauptstadt erreiche er in seinem Silberpfeil unglaubliche 250 km/h im sechsten Gang. Rennfahrer eben…

Nach einer zweiten Reihe an Donuts war es an der Zeit, den W05 einzupacken und die Heimreise anzutreten. 250.000 Zuschauer waren begeistert und ein glücklicher Finne durfte vor ihnen seine Siegerdonuts drehen!

In knapp zwei Monaten kommen wir wieder nach Budapest! Der Countdown für den Ungarn Grand Prix läuft...

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome