Back
Back

BERICHT: Das war ein hartes Stück Arbeit

BERICHT: Das war ein hartes Stück Arbeit

Die Action in den Straßen von Monte Carlo hat begonnen: Auf die Silberpfeile wartet nach einem harten Auftakttag in Monaco aber noch etwas Arbeit.

Lewis: Das war heute nicht unser bester Tag

Lewis erzielte die Bestzeit im ersten Training am Donnerstagvormittag. Er legte 40 Runden zurück und war in 1:13.425 Minuten der Schnellste auf der Strecke. Damit ließ er den Zweiten Sebastian Vettel im Ferrari um 0,192 Sekunden hinter sich.

Am Nachmittag konnte Lewis diese Pace im zweiten Training nicht mehr wiederholen. Er beendete den Tag als Achter und war mehr als eine Sekunde langsamer als Vettel, der im Ferrari die Bestzeit fuhr.

"Das war heute nicht unser bester Tag", sagte Lewis. "Im ersten Training lief es noch ganz gut und wir erzielten die Bestzeit. Aber im zweiten Training kämpften wir damit, genügend Grip mit den Reifen zu haben. Wir rutschten viel herum."

Lewis: Es ist immer super, in Monaco zu fahren

"Ich bin nicht ganz sicher, warum die Reifen nicht funktionierten", fügte Lewis an. "Aber der Unterschied zwischen den beiden Trainings war wie Tag und Nacht. Wir haben bis Samstag einiges an Arbeit vor uns. So viel steht fest. Aber ich bin zuversichtlich, dass das Team das lösen kann."

"Es ist immer super, in Monaco zu fahren. Dies ist definitiv das beste Auto, das ich hier jemals gefahren bin. Ferrari ist wieder sehr schnell und auch Red Bull sieht an diesem Wochenende gut aus. Jetzt freuen wir uns auf einen echten Kampf am Samstag."

Valtteri: Es wird ganz sicher eng an der Spitze

Valtteri wechselte sich am Vormittag an der Spitze der Zeitenliste mit Lewis ab. Am Ende belegte er Platz drei, nur knapp hinter Vettel. Wie Lewis erlebte auch der Finne einen schwierigen Nachmittag, den er als Zehnter abschloss.

"Das zweite Training war schwierig", sagte Valtteri. "Wir hatten mit der Pace auf einer Runde zu kämpfen. Zwischen dem ersten und dem zweiten Training nahmen wir einige Veränderungen vor. Aber wir gingen eindeutig in die falsche Richtung. Deshalb hatten wir beide zu kämpfen."

"Wenn das Auto nicht genau stimmt, verlierst du in Monaco viel Zeit. Wir versuchten, das Setup zurückzuändern, und es fühlte sich dann besser an. Aber bis dahin hatten wir schon viele Runden mit den Reifen zurückgelegt. Zumindest wissen wir jetzt, was wir bei der Abstimmung nicht machen dürfen."

"Schade, aber wir haben morgen einen ganzen Tag, um alles zu analysieren und am Samstag gestärkt zurückzukommen. Es wird ganz sicher eng an der Spitze."

James: Darüber werden wir morgen genau nachdenken

Mercedes-AMG Petronas Motorsport Technikdirektor James Allison erwartet, dass das Team am Samstag rechtzeitig zum Qualifying zurückschlagen wird.

"Der Vormittag verlief für beide Fahrer und Autos sehr positiv. Der Nachmittag erwies sich hingegen als viel schwieriger. Wir machten in der Pause eindeutig einen Schritt in die falsche Richtung beim Fahrzeug-Setup", sagte James.

"Darüber werden wir morgen genau nachdenken, um es für Samstag zu korrigieren. Aber ich glaube, dass uns die Pace und die Konstanz, die wir im ersten Training gezeigt haben, ermutigen können."

Die Silberpfeile kehren am Samstag auf die Strecke zurück... Wir werden den Freitag sicher gut nutzen und die besten Orte aus Valtteris und Lewis Tour-Guide ansehen! Immerhin sind sie Einheimische hier in Monaco.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome