Back
Back

RÜCKBLICK: Drei erfolgreiche Jahre in Sotschi

RÜCKBLICK: Drei erfolgreiche Jahre in Sotschi

Seit dem ersten Formel 1-Rennen in Russland in der Saison 2014 war Sotschi ein gutes Pflaster für die Silberpfeile. Lewis Hamilton und Nico Rosberg räumten bislang alle drei möglichen Siege ab. Zudem feierte das Team zweimal den Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft in Russland.

Lewis gewann die F1-Premiere auf dem Sochi Autodrom 2014

2014

Lewis gewann die F1-Premiere auf dem Sochi Autodrom 2014. Dabei erzielte er unter der russischen Sonne seinen neunten Saisonsieg.

Der Brite erlebte ein überragendes Wochenende, an dem er einen frühen Angriff seines Teamkollegen und Titelrivalen Nico abwehrte. Nico übernahm auf dem langen Weg zu Kurve zwei die Führung, musste dann aber hart bremsen, um die Rechtskurve noch zu bekommen. Seine Reifen blockierten massiv und hinterließen einen lästigen Bremsplatten, sodass er am Ende der ersten Runde zu einem Boxenstopp hereinkommen musste.

Lewis drehte derweil seine Runden an der Spitze. Nico wechselte auf die Medium-Reifen und legte auf dem superglatten Asphalt in Sotschi einen Mega-Stint von 52 Runden Länge hin. So kämpfte er sich wieder bis nach vorne und komplettierte einen Doppelsieg für die Silberpfeile. Gleichzeitig sicherte sich Mercedes-Benz den Gewinn des Konstrukteurs-Titels.

Zur Abrundung eines ganz besonderen Tages für die Marke belegten Fahrzeuge mit Mercedes-Benz Power in Sotschi die ersten fünf Plätze

Lewis: Wir haben Geschichte geschrieben

"Ich bin sehr stolz, zur Arbeit dieses großartigen Teams beigetragen zu haben", sagte Lewis. "Der Gewinn des ersten Konstrukteurs-Weltmeistertitels für Mercedes-Benz ist eine riesige Leistung. Herzlichen Glückwunsch an die Jungs in England und Deutschland. Wir haben Geschichte geschrieben."

"Wir sind Weltmeister! Ich freue mich sehr für das Team und die gesamte Mercedes-Benz Familie", fügte Nico hinzu. "Heute haben wir Geschichte geschrieben. Ich erinnere mich noch gut an die harten Zeiten, die wir als Team erlebt haben. Jetzt ist es großartig, so dominant in diesem Sport zu sein."

Zur Abrundung eines ganz besonderen Tages für die Marke belegten Fahrzeuge mit Mercedes-Benz Power in Sotschi die ersten fünf Plätze.

Im zweiten Jahr holte sich Lewis 2015 seinen zweiten Sieg

2015

Im zweiten Jahr holte sich Lewis 2015 seinen zweiten Sieg beim Großen Preis von Russland. Anders als im Vorjahr lief diesmal allerdings nicht alles ganz nach Plan für ihn...

Nico holte sich mit einer Mega-Performance am Samstag die Pole Position und führte das Rennen vom Start weg an. Aber es sollte an diesem Wochenende einfach nicht für ihn sein. Ein defekter Gaspedaldämpfer führte zu einem vorzeitigen Ausfall für den Deutschen.

Dadurch hatte Lewis freie Bahn, übernahm nach seinem ersten Stopp die Führung und holte seinen zweiten Sieg in Sotschi - obwohl er in den Schlussrunden noch einmal unter Druck von Ferrari-Pilot Sebastian Vettel geriet. In einem packenden Rennen blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Sergio Pérez fuhr ein verdientes Podium für Force India ein, nachdem Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas auf der Schlussrunde miteinander kollidiert waren.

In der Formel 1 gibt es eben keine langweiligen Tage

Lewis: Das ist phänomenal

Durch den Ausfall von Nico schien es so, als ob die Silberpfeile noch mindestens ein Rennen länger auf den Gewinn der Konstrukteurs-Krone würden warten müssen. Dann erhielt Räikkönen jedoch eine Strafe für den Vorfall mit Bottas und bescherte Mercedes damit die drei nötigen Punkte, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. In der Formel 1 gibt es eben keine langweiligen Tage.

"Es ist ein ganz besonderes Gefühl, die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft zu gewinnen, Teil des Ganzen zu sein und zum Erfolg des Teams beigetragen zu haben", sagte Lewis. "Ich wusste, dass die Jungs in diesem Jahr gute Arbeit leisten würden. Aber sie haben in diesem Jahr noch besser gearbeitet als im letzten. Das ist phänomenal."

"Wir können sehr happy sein, dass wir den Konstrukteurs-Titel zum zweiten Mal in Folge gewonnen haben", fügte Nico hinzu. "Dadurch ist es ein guter Tag für jeden in den Werken und wir müssen ihnen allen dafür dankbar sein, dass sie dies ermöglicht haben."

Nach zwei Siegen für Lewis in den Jahren 2014 und 2015 schlug diesmal Nico zurück

2016

Im vergangenen Jahr reiste die Formel 1 früher nach Sotschi, da das Rennen bereits den vierten Saisonlauf markierte.

Nach zwei Siegen für Lewis in den Jahren 2014 und 2015 schlug diesmal Nico zurück. Er fuhr seinen ersten Sieg in Russland ein, der gleichzeitig sein vierter Saisonsieg war. Es war sein siebter Erfolg in Serie und die perfekte Fortsetzung eines grandiosen Saisonstarts für ihn: Er holte 100 von 100 möglichen Punkten. Mit der Pole, der schnellsten Rennrunde und einem Start-/Zielsieg erreichte Nico in Russland auch seinen ersten Grand Slam in der F1 - eine hervorragende Leistung.

Drei Siege, zwei WM-Titel und ein ärgerlicher Ausfall...

Nico: Siebter Sieg in Serie

Während Nico auf Wolke sieben schwebte, erlebte Lewis einige harte Tage in Russland. Nach einem Problem mit der Power Unit verpasste er Q3 und musste von Platz zehn ins Rennen gehen. Im Rennen legte er einen schnellen Start hin, überstand das Chaos in Kurve zwei, dem Sebastian Vettel zum Opfer fiel, und arbeitete sich auf Rang fünf vor.

Danach überholte er noch vor dem ersten Boxenstopp Felipe Massa im Williams und Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari. Schließlich übertrumpfte er auch Valtteri Bottas auf frischen Reifen. Dann sorgte ein Problem mit dem Wasserdruck zur Rennmitte für Sorgenfalten am Kommandostand. Aber Lewis brachte das Auto für den zweiten Silberpfeil Doppelsieg auf dem Sochi Autodrom innerhalb von drei Jahren nach Hause.

Drei Siege, zwei WM-Titel und ein ärgerlicher Ausfall... Sotschi hat sich einen besonderen Platz in der Geschichte der Silberpfeile erarbeitet. Aber vergangene Erfolge bedeuten nicht, dass es automatisch so weitergeht. Mercedes-AMG Petronas Motorsport erwartet an diesem Wochenende in Russland eine neue Herausforderung. Los geht's!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome