Back
Back

INSIDE: Stat-Attack Sotschi

INSIDE: Stat-Attack Sotschi

Super, Valtteri! Nach dem denkwürdigen ersten Formel 1-Sieg des Finnen bringen wir euch die besten Zahlen und Fakten des spannenden Großen Preises von Russland!

Durch seinen Sieg ist der Finne der 107. unterschiedliche F1-Sieger in der Geschichte

Sotschi Stat Attack I

Nur ein Rennen nach seiner ersten F1-Pole in Bahrain holte sich Valtteri in Russland seinen ersten Grand Prix-Sieg. Es war ein perfektes Rennen von ihm: Er überholte die beiden Ferrari mit einem Superstart und wehrte dann den enormen Druck von Sebastian Vettel bis zur Ziellinie ab!

Durch seinen Sieg ist der Finne der 107. unterschiedliche F1-Sieger in der Geschichte und der erste neue Gewinner seit Max Verstappen in Barcelona im vergangenen Jahr.

Valtteri ist der fünfte Fahrer, der einen F1 Grand Prix für die Silberpfeile gewinnen konnte. Die anderen waren Juan Manuel Fangio, Sir Stirling Moss, Nico Rosberg und Lewis Hamilton.

Valtteri musste zwar 81 Rennen auf seinen ersten Grand Prix-Sieg warten, aber zehn Fahrer mussten noch länger warten - darunter der frühere Silberpfeil-Fahrer Nico Rosberg (111 Rennen) sowie Valtteris Landsmann und Kindheitsheld Mika Häkkinen (96 Rennen).

Lewis hat seit 2013 nie zweimal in Folge nicht auf dem Podium gestanden...

Sotschi Stat Attack II

Es war der 47. Sieg für einen Finnen in der Formel 1 und der erste seit Kimi Räikkönen in Australien 2013. Damit hat Finnland die fünftmeisten Siege in der F1-Geschichte eingefahren - hinter Großbritannien, Deutschland, Brasilien und Frankreich. Valtteri ist der fünfte Finne, der ganz oben auf dem Podium stehen durfte. Die anderen waren Keke Rosberg, Mika Häkkinen, Kimi Räikkönen und Heikki Kovalainen.  

Valtteri stand am Sonntag zum zwölften Mal in der Formel 1 auf dem Podium - und zum zweiten Mal in Russland. Er ist damit eine Art Sotschi-Spezialist! Valtteris Sieg bedeutet auch, dass die Silberpfeile bislang alle vier Rennen auf dem Sochi Autodrom gewonnen haben!

In der Fahrer-Weltmeisterschaft liegt Valtteri nun 10 Punkte hinter Lewis, der wiederum 13 Punkte hinter Sebastian Vettel liegt. Die Top-3 sind von nur 23 Punkten voneinander getrennt. So eng waren die ersten Drei in der Fahrer-WM nach den ersten vier Rennen nicht mehr seit 2012.

Nach einem schwierigen Wochenende endete am Sonntag die Podest-Serie von Lewis, die acht Rennen lang angehalten hatte. Es war auch das erste Mal seit dem Debütrennen 2014, dass er in Russland nicht auf dem Podium gestanden hat.

Die positive Nachricht für den dreimaligen Weltmeister lautet aber wie folgt: Er hat seit 2013 nie zweimal in Folge nicht auf dem Podium gestanden... Auf geht’s nach Barcelona!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome