Back
Back

Formel 1-Regeländerungen 2012 – Teil 2

Formel 1-Regeländerungen 2012 – Teil 2

Die sportlichen und technischen Regeln in der Formel 1 entwickeln sich beständig weiter und reagieren auf die Veränderungen im Sport, verbessern die Show und reduzieren die Kosten. Diese Saison wird keine Ausnahme darstellen und deshalb haben wir mit den Experten im Team gesprochen, die ihre Sicht auf die Änderungen, die dieses Jahr anstehen, darlegen.

Heute werfen wir einen Blick auf die Regularien zum Crashtest und zum Safety Car:

Crashtest

Die Regel besagt: „Es wird einen härteren Seitenaufpralltest geben und neue Autos müssen alle benötigten FIA Crashtests bestehen, bevor sie auf die Strecke zum Testen gehen können.“

Der Expertenblick: Kevin Taylor, Kopf der Verbundwerkstoffdesigner: „Das Ziel dieser Regel ist ganz klar, zu garantieren, dass niemand ein unsicheres Auto bei Testfahrten einsetzt. Die Sicherheitszellen sind signifikante aerodynamische Teile, so dass die Verbundwerkstoffabteilung sehr eng mit den Aerodynamikspezialisten zusammenarbeiten musste, um maximale Entwicklungszeit im Windkanal nebst der pünktlichen Erfüllung des Crashtestprogramms zu ermöglichen.“

Safety Car

Die Regel besagt: “Während der Safety-Car-Periode dürfen alle überrundeten Fahrzeuge sich zurückrunden und am Ende des Feldes einsortieren, um sicherzugehen, dass der Restart sauber von Statten geht, ohne dass langsamere Fahrzeuge diejenigen, die um die Führung kämpfen, behindern.”

Der Expertenblick: Andrew Shovlin, Renningenieur: „2010 und 2011 durften überrundete Fahrzeuge vor dem Restart nicht überholen. In einigen Fällen, vor allem nahe am Ende des Rennens, würde dies darin resultieren, dass die Führenden mit Nachzüglern, die selber häufig um Positionen kämpften, während sie blaue Flaggen erhielt, in den letzten Runden aneinander geraten würden. Gute Beispiele waren Interlagos 2010 und Suzuka 2011.

Das hat die Zuschauer häufig um einen spannenden Schlussspurt gebracht, da es einigen Fahrzeugen möglich war, einen Vorsprung herauszufahren, während die Verfolger im Verkehr stecken geblieben sind. Es war auch verwirrend für die Zuschauer, da die Reihenfolge der Fahrzeuge nicht dem Zwischenstand entsprach. 2012 gilt die Regel, dass, sobald die Fahrzeuge zwei Runden hinter dem Safety Car zurückgelegt haben, jeder, der sich nicht in der Runde des Führenden befindet, die Führenden überholen und sich am Ende des Feldes einsortieren darf.

Dies wird zwei wichtige Effekte mit sich bringen: Erstens werden sich die Fahrzeuge hinter dem Safety Car in der aktuellen Reihenfolge einreihen, so dass sie beim Restart in der Lage sind, den Konkurrenten direkt zu überholen. Zweitens wird die Mehrzahl der Fahrzeuge in derselben Runde sein, zusammengepresst und mit einigen Fahrzeugen auf frischen Reifen. Zusammen mit DRS sollte dies spannendes Racing im Mittelfeld generieren, wenn einige Autos auf älteren Reifen vor denjenigen sein werden, die für frische Reifen gestoppt haben und versuchen, sich in die Punkteränge vorzukämpfen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome