Back
Back

Haug: Das Team hat sich gut geschlagen

Haug: Das Team hat sich gut geschlagen

Nico und Michael beendeten einen spannenden Großen Preis von Großbritannien in Silverstone auf den Plätzen sechs und neun. Damit belegt MERCEDES GP PETRONAS den vierten Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft.

Ross Brawn freute sich über ein solides Punkteergebnis für das Team. „Nico und Michael arbeiteten sich von den Startplätzen neun und 13 gut durch das Feld nach vorne – Michael gewann am Start vier Plätze, Nico fiel hingegen in den ersten Kurven um drei Position zurück“, berichtete der Teamchef.

Michaels Rennen wurde durch eine Kollision mit Kamui Kobayashi beeinträchtigt, die ihn doppelt bestrafte: Er musste langsam an die Box zurück fahren und erhielt eine Stop-and-Go-Strafe. „Danach fuhr er sehr gut und verbesserte sich vom 17. Platz bis auf Rang neun“, lobte Brawn. Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug bestätigte: „Seine Aufholjagd bis auf Platz neun war beeindruckend.“

Nicos Rennen verlief ohne Berührung. „Allerdings verlangten wir viel von ihm, als wir ihm auftrugen, ab Runde 30 bis zum Ende des Rennens durchzufahren“, so Brawn. „Diese Aufgabe hat er sehr gut gemeistert.“ Daran erkannten Brawn und Haug Fortschritte bei der Reifennutzung. „In den vergangenen Rennen hatten wir Schwierigkeiten mit dem Reifenverschleiß, aber heute Nachmittag konnten beide Fahrer über 115 km mit einem Option-Reifensatz fahren – wir scheinen auf diesem Gebiet also gute Fortschritte erzielt zu haben“, sagte Brawn, dem Haug zustimmte: „Wir haben gezeigt, dass wir die Reifen für eine Zweistopp-Strategie nutzen konnten, während die meisten Fahrer in den Top-10 drei Mal stoppten.“

Mit dem ersten Einsatz des neuen Auspuffsystems und der neuen Aerodynamikteile war Brawn ebenfalls zufrieden. „Allerdings blieb uns für die Setuparbeit vor dem Qualifying nur eine Stunde an trockener Trainingszeit und das mit nur einem Auto“, erklärte er. „Angesichts dessen können wir mit unserer Leistung zufrieden sein.“ Auch Haug blickt optimistisch in die Zukunft: „Das Team hat sich bei einem unserer Heimrennen gut geschlagen und wir arbeiten sehr hart daran, unser Paket für den nächsten Heim Grand Prix am Nürburgring in vierzehn Tagen weiter zu verbessern.“

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome