Back
Back

Haug: Monza – das Hochgeschwindigkeits-Mekka der Formel 1

Haug: Monza – das Hochgeschwindigkeits-Mekka der Formel 1

Der Große Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale di Monza ist das letzte Europa-Rennen der Formel 1-Saison 2011. Die 5,793 km lange Strecke im königlichen Park von Monza zählt zu den stimmungsvollsten Austragungsorten im Rennkalender - auf den vier langen Geraden erreichen die Autos Spitzengeschwindigkeiten bis zu 340 km/h.

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 255 km/h ist Monza der schnellste Kurs im Rennkalender - 44 km/h schneller als der Saisondurchschnitt von 211 km/h. In 61 Rennen gewann nur 18 Mal der Pole-Setter den Grand Prix; in den vergangenen zehn Jahren gelang dies jedoch sieben Mal. Im Freien Training und Qualifying kann DRS für 74% der Rundendistanz (4,29 km) eingesetzt werden - der höchste Wert der Saison.

"In Monza erreicht die Formel 1 mit rund 350 km/h die höchste Geschwindigkeit der Saison und auch die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit“, sagt Mercedes-Benz Motorsportchef Norbert Haug. „Mit 83% ist darüber hinaus auch der Volllastanteil für die Motoren am höchsten - Monza ist also fürwahr das Hochgeschwindigkeits-Mekka der Formel 1.“

Der Motor und das KERS spielen auf diesem Kurs eine besonders wichtige Rolle. Nicht minder gefragt sind aber ein effektives Aerodynamikpaket mit so wenig wie möglich Luftwiderstand, sowie ein gutes und stabiles Bremsverhalten. "Die einzigartige High-Speed-Strecke ist ein echter Klassiker und einer der besten Orte, um die absolute Spitzengeschwindigkeit der Formel 1-Autos zu erleben“, erklärt Teamchef Ross Brawn. „In Monza ist sowohl die Motorleistung als auch die aerodynamische Effizienz gefragt - wir genießen den Vorteil des Mercedes-Benz Motors und werden, wie immer in Monza, mit einem speziellen Aerodynamik-Paket für wenig Abtrieb antreten, um den Luftwiderstand auf den langen Geraden zu minimieren."

Nach dem besten Saisonergebnis des Teams in Spa freuen sich Brawn und Haug auf das Wochenende in Italien. „Wir wollen die Europa-Saison mit einem weiteren Erfolgserlebnis abschließen“, sagt Brawn. „Michael und Nico fuhren beim letzten Rennen in Spa jeweils ein gutes, kluges und problemfreies Rennen und erzielten mit Rang fünf und sechs ein ordentliches Teamergebnis“, so Haug. „Wir wollen in Monza eine vergleichbare Leistung schaffen.“

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome