Back
Back

Hektisches Qualifying in Baku: Gemischtes Ergebnis für die Silberpfeile

Hektisches Qualifying in Baku: Gemischtes Ergebnis für die Silberpfeile

  • Nico belegte in allen drei Qualifying-Abschnitten Platz 1 und wurde damit der erste Pole-Sitter auf dem Baku City Circuit. Es ist die 25. Pole Position in seiner Formel 1-Karriere und die dritte in dieser Saison
  • Lewis startet den Europa Grand Prix von Platz 10. Er konnte im Q3 keine gezeitete Runde fahren, nachdem er in Kurve elf die Wand berührt hatte und dabei seine Aufhängung beschädigte
  • Nico fuhr in Q1, Q2 und Q3 jeweils einen Run auf der superweichen Mischung
  • Lewis absolvierte einen Run in Q1, zwei in Q2 und wiederum einen in Q3. Bei allen Versuchen kamen die superweichen Reifen zum Einsatz
Fahrer Chassis Nr. P3 Q1 Q2 Q3
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/03 1:44.352 P01 1:43.685 06 Rnd. P01 1:42.520 04 Rnd. P01
1:42.758
06 Rnd.
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/01 1:44.610 P02 1:44.259 04 Rnd. P02 1:43.526 08 Rnd. P10 N/A 05 Rnd.
Wetter Klar, trocken, warm
Temperaturen Luft: 26,9 – 28,9°C Strecke: 36,5 – 48,4°C

Nico Rosberg

Das war ein super spannendes Qualifying. Lewis fuhr auf seinem ersten Run im Q3 vor mir in den Notausgang. Deshalb musste ich zurückstecken und die Runde abbrechen. Somit blieb mir letztlich nur eine schnelle Runde. Aber ich bekam alles zusammen und nachdem Lewis draußen war, war ich recht zuversichtlich, dass dies für die Pole reichen würde. Es ist ein super Gefühl, von der Pole zu starten. Denn dadurch habe ich die beste Ausgangsposition für morgen. Die Strecke ist sehr anspruchsvoll und verzeiht dir keinen einzigen Fehler. Uns erwartet morgen ein langes Rennen, in dem viel passieren kann. Auf dieser Strecke kann man definitiv gut überholen und es wird sicher Safety Car-Phasen geben. Das haben wir bereits in der GP2 gesehen. Darauf muss ich mich einstellen. Ich erwarte eine Aufholjagd von Lewis. Er startet zwar nur vom zehnten Platz, aber er hat zuletzt schon gezeigt, dass er selbst vom Ende des Feldes noch auf Platz zwei vorfahren kann. Das wird ganz sicher ein spannendes Rennen. Ich freue mich darauf.

Lewis Hamilton

Manchmal ist es ein schmaler Grat und heute stand ich ganz klar auf der falschen Seite. Gestern hatte ich einen fantastischen Rhythmus. Aber heute stimmte überhaupt nichts mehr. Dafür gibt es keine spezielle Antwort oder Entschuldigung. Ich traf nicht die richtigen Scheitel- oder Bremspunkte... es war einfach einer dieser Tage. Manchmal passiert so etwas eben. Es war mein Fehler und ich entschuldige mich dafür beim gesamten Team. Ich werde alles geben, um es morgen wiedergutzumachen. Es ist immer schwierig, von dieser Position zu starten. Somit geht es morgen erst einmal um Schadensbegrenzung. Ich bezweifle stark, dass ich um den Sieg mitkämpfen kann. Aber ich werde mein Bestes geben und versuchen, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen. Das Auto ist hier gut und unsere Pace ist besser als die der meisten anderen. Ich muss nur durch die erste Kurve kommen und dann sehen, wie es danach weitergeht.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Nach diesem Qualifying herrschen bei mir gemischte Emotionen vor. Nico hat eine großartige, saubere Pole herausgefahren. Aber es war eindeutig nicht Lewis‘ Tag. Deshalb startet er von Platz zehn. Wir haben gestern und heute Vormittag gesehen, dass unser Auto eine gute Pace besitzt. Somit war es unser Ziel, beide Autos in die erste Reihe zu bringen. Aber dies ist ein kniffliger Stadtkurs, auf dem es nicht einfach ist, eine Runde zusammenzubekommen. Das haben die vielen gelben Flaggen im Laufe des Tages gezeigt. Es ist stets ein schmaler Grat, bis ans Limit heranzugehen, dieses aber nicht zu überschreiten. Nico hat in allen drei Abschnitten eine starke Leistung gezeigt und jeweils die schnellste Zeit gesetzt. Lewis hatte Schwierigkeiten, seinen Rhythmus zu finden. Auf seiner letzten Runde berührte er in Kurve 11 mit seinem rechten Vorderrad die Mauer. Dadurch ist seine Aufhängung gebrochen. Nico startet das Rennen aus der bestmöglichen Ausgangssituation – und auch für Lewis ist noch nichts verloren. Wenn man die erste Runde übersteht, gibt es hier viele Gelegenheiten. Denn auf dieser Strecke sollte es dank der langen Geraden einfacher sein, Plätze gutzumachen. Ich glaube, dass uns morgen ein sehr spannendes Rennen erwartet. Wir werden alles geben, um unsere beiden Jungs auf das Podium zu bringen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Alles in allem eine chaotische Session. Q1 haben wir noch ordentlich überstanden, aber ab Q2 lief es nicht mehr perfekt. Lewis hatte gelbe Flaggen auf seinem ersten Run im Q2. Danach verbremste er sich auf seinem zweiten Run und fuhr in Kurve acht geradeaus. Das stellte ihn vor seinem letzten Versuch vor eine große Herausforderung – und das auf Reifen, die alles andere als in optimalem Zustand waren. Aber es ist ihm geglückt. Im Q3 entschieden wir uns bei beiden Fahrern für einen einzigen Run mit jeweils vier Runden. Theoretisch hätten sie also beide zwei fliegende Runden gehabt. Nico hat großartige Arbeit abgeliefert und die Pole geholt. Aber eine ungewöhnlich chaotische Session von Lewis endete für ihn leider mit einem Mauerkontakt. Unser Auto ist hier eindeutig sehr schnell. Deshalb sind wir enttäuscht, nicht mit beiden Autos in der ersten Reihe zu stehen. Aber wir haben immer noch die Möglichkeit, beide Fahrer auf das Podium zu bringen. Im GP2-Rennen haben wir heute gesehen, dass man auf der Start-/Zielgeraden gut überholen kann. Morgen ist also für beide noch alles drin. Allerdings sind im gleichen GP2-Rennen auch fünf Autos in der ersten Kurve ausgeschieden. Somit ist es unser erstes Ziel, dieses Hindernis zu umgehen. Das wird ganz sicher ein spannendes Rennen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome