Back
Back

Hintergrund: Safety Car Briefing

Hintergrund: Safety Car Briefing

Seit der offiziellen und permanenten Wiederaufnahme in das Formel 1-Reglement im Jahr 1993 spielte das Safety Car (SC) eine zunehmend prominente und wichtige Rolle. Die vergangene Saison erlebte einen neuen Rekord an SC-Einsätzen, das SC rückte 40 Prozent öfter aus als in der bisherigen Rekordsaison 2008. Insgesamt wurden acht Prozent aller Runden der Saison 2010 hinter dem Safety Car gefahren.

Was ändert sich in der Saison 2011?
Das Reglement wurde für die Saison 2011 leicht verändert, um sowohl die Fairness als auch die Sicherheit zu verbessern. Das SC-Speedlimit, das die Rundenzeit um ungefähr 20 Prozent senkt, gilt nun für zwei Runden statt nur auf einer Runde. Somit sollten alle Fahrer - sofern sie es möchten - noch vor dem Einsatz des SC an die Box gehen können. Die Boxengassenampel bleibt während der SC-Phase grün geschaltet, allerdings darf kein Auto während des SC-Einsatzes an die Box fahren, mit der Ausnahme von Reifenwechseln. Diese Regel gilt nicht, sofern das SC selbst die Boxengasse befahren muss.

Kann die Safety Car-Phase immer noch für einen strategischen Vorteil benutzt werden?
Wenn die Teams richtig reagieren, können sie die SC-Phase immer noch zu ihrem taktischen Vorteil nutzen. Sie können mit dem Vorteil von frischeren Reifen Positionen im Vergleich zu ihren Konkurrenten gutmachen oder einen geplanten Reifenstopp vorziehen.

Wie wird das SC in die Strategie eingeplant?
Das SC wird als prozentuale Wahrscheinlichkeit in die Rennstrategie eingeplant. Diese Wahrscheinlichkeit verändert sich nach bestimmten Faktoren: dem Aufwand zur Säuberung der Strecke durch die Streckenposten; dem Streckenverlauf und den Überholmöglichkeiten; der Regenwahrscheinlichkeit. Das Team führt zudem genaue Statistiken über Unfälle und SC-Einsätze aus den vergangenen zehn Jahren. Diese werden als zufällig oder streckenspezifisch eingeordnet, auf diese Weise wird bestimmt, wie wahrscheinlich es ist, dass diese Ereignisse erneut eintreten. So wird die Wahrscheinlichkeit eines SC-Einsatzes während des Rennens berechnet.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit für einen SC-Einsatz in Malaysia?
Die genauen Berechnungen des Teams sind vertraulich. Allerdings gab es in der Vergangenheit recht wenige SC-Einsätze in Malaysia - nur zwei in den vergangenen zehn Jahren. Über den Daumen gepeilt ergibt dies eine Wahrscheinlichkeit von 20% (zwei von zehn Rennen mit SC) für den Einsatz des Safety Cars. Das entspricht einem der geringsten Werte der gesamten Saison.

Welchen Einfluss hat die spätere Startzeit des Rennens auf die SC-Wahrscheinlichkeit in Malaysia?
Das Rennen wurde bisher erst zwei Mal am späten Nachmittag ausgetragen. Beim ersten Mal in der Saison 2009 wurde das Safety Car einmal in Runde 32 eingesetzt. Kurz darauf wurde das Rennen mit der roten Flagge in Runde 33 abgebrochen. Im vergangenen Jahr gab es keine SC-Phase. Durch die spätere Startzeit steigt jedoch das Regenrisiko stark an. Zudem ist der Regen in Sepang unvorhersehbar, was sich normalerweise in überraschenden und sehr starken Regenschauern niederschlägt.

Auf welchen Strecken ist die SC-Wahrscheinlichkeit am höchsten?
Die höchste SC-Wahrscheinlichkeit gibt es in Brasilien, Melbourne, Monaco, Spa und Singapur. Beim Rennen in Singapur gab es in drei Rennen fünf SC-Einsätze, was eine 100-prozentige SC-Wahrscheinlichkeit ergibt.

Auf welchen Strecken ist ein SC-Einsatz am unwahrscheinlichsten?
Statistisch gesehen besteht die geringste SC-Wahrscheinlichkeit neben Malaysia in Ungarn und Bahrain. Beide Strecken besitzen weitläufige Auslaufzonen und eine geringe Regenwahrscheinlichkeit.

Wie oft wurde das SC in der Saison 2010 eingesetzt?
In der Saison 2010 gab es insgesamt 21 SC-Einsätze. Damit wurde die Zahl von 2009 (10 Einsätze) mehr als verdoppelt. Gleichzeitig gab es ungefähr 40 Prozent mehr Einsätze als im vorherigen Rekordjahr 2008. Bei den 21 Einsätzen fuhr das Safety Car 92 Runden oder acht Prozent aller Runden der vergangenen Saison.

Welche war die längste SC-Phase?
Beim längsten SC-Einsatz in Japan 2007 fuhren die Autos ab dem Start des Rennens 26 Runden hinter dem SC. Ähnlich lange dauerte die SC-Phase in Korea 2010, damals wurden die ersten 24 Runden hinter dem SC absolviert. Die meisten SC-Einsätze gab es mit fünf Einsätzen beim Großen Preis von Kanada 2007. Im vergangenen Jahr gab es zwei Rennen mit jeweils vier Einsätzen: das Rennen in Monaco, das hinter dem Safety Car beendet wurde, und das Rennen in Korea, das hinter dem SC gestartet wurde.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome