Back
Back

Historisches Ergebnis für die Silberpfeile beim Heimspiel in Hockenheim

Historisches Ergebnis für die Silberpfeile beim Heimspiel in Hockenheim

  • Nico erzielte die 27. Pole Position seiner Karriere - die zweite auf dem Hockenheimring und die fünfte bislang in dieser Saison
  • Lewis komplettierte die erste Reihe für die Silberpfeile (zum siebten Mal in dieser Saison) auf Platz zwei
  • Das heutige Resultat markiert die 300. und 301. Startplätze in der ersten Reihe für Mercedes- Benz Power in der Formel 1
  • Beide Fahrer absolvierten jeweils einen Run in Q1 (Soft) und Q2 (Supersoft). Im Q3 fuhr Nico einen Run, Lewis zwei (Supersoft)
Fahrer Chassis Nr. P3 Q1 Q2 Q3
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/05 P01 P02 1:15.485 3 Laps P02 1:14.839 3 Laps P01 1:14.363 6 Laps
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/04 P02 P01 1:15.243 3 Laps P01 1:14.748 3 Laps P02 1:14.470 6 Laps
Wetter Klar, trocken, mild
Temperaturen Luft: 24.4 - 27.1 °C Strecke: 36.7 - 44.6 °C
  • Motorsports: FIA Formula One World Championship 2016, Grand Prix of Germany,
    #6 Nico Rosberg (GER, Mercedes AMG Petronas Formula One Team), *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Nico Rosberg
Das war ein schwieriges Qualifying für mich! Während meines ersten Run in Q3 hatte ich ein elektronisches Problem mit meinem Gaspedal. Deshalb musste ich die Runde abbrechen. Somit hatte ich ein wenig mehr Sprit für meinen letzten Run. Die Runde gelang mir ziemlich gut. Ich war aber nicht sicher, ob es ausreichen würde. Ich bin sehr glücklich, beim meinem zweiten Heimrennen von Platz eins zu starten. Es war großartig zu hören, wie die Fans nach meinem Run gejubelt haben. Hier in Hockenheim herrscht eine tolle Atmosphäre. Ich kann den morgigen Tag kaum erwarten. Ich hoffe, dass wir eine gute Show liefern und ich den Grand Prix gewinne.

  • Motorsports: FIA Formula One World Championship 2016, Grand Prix of Germany,
    #6 Nico Rosberg (GER, Mercedes AMG Petronas Formula One Team), #44 Lewis Hamilton (GBR, Mercedes AMG Petronas Formula One Team), *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Lewis Hamilton
Heute war nichts Spezielles falsch. Meine letzte Runde hat sich einfach nicht ausgezahlt. Es war ziemlich eng da draußen. Manchmal klappt es und manchmal nicht. Das Auto fühlte sich großartig an. Das Team hat tolle Arbeit geleistet, es so hinzustellen, wie ich es brauchte. Die Pole wäre damit sicherlich drin gewesen. Beim Ausgang von Kurve zwei hatte ich zwei Zehntel Vorsprung - doch ab Kurve acht begann es schlechter zu werden und ich konnte den Abstand nicht aufrechterhalten. Für die Pole hat es nicht gereicht, also ist mir nicht das gelungen, was ich mir vorgenommen hatte. Das ist jetzt aber Vergangenheit. Ich lasse davon los und schaue nach vorne. Das bedeutet nicht, dass das Rennen morgen nicht gewonnen werden kann. Ich versuche, einen guten Start hinzubekommen und zu schauen, wie es dann läuft. Die Strategie kenne ich noch nicht - das gehen wir heute Abend durch. Das hier ist aber eine Strecke, auf der du überholen kannst. Ich muss es also nicht schon in der ersten Kurve versuchen. Es kann auch woanders sein. Als wir hier das letzte Mal gefahren sind, bin ich vom allerletzten Platz gestartet und bis auf das Podium vorgefahren. Im Vergleich dazu war das hier also auf jeden Fall ein großer Fortschritt! Die Pace ist da, also war es trotzdem ein guter Tag, mit dem ich insgesamt ziemlich zufrieden bin. Hoffentlich kann ich morgen von meiner Position aus etwas ausrichten. Ich bin voll darauf fokussiert zu versuchen, vorwärts zu kommen. Wenn ich so fahren kann wie in den vergangenen paar Rennen, ist alles möglich.

  • Motorsports: FIA Formula One World Championship 2016, Grand Prix of Germany,
    #6 Nico Rosberg (GER, Mercedes AMG Petronas Formula One Team), *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef
Insgesamt war es ein fantastisches Ergebnis, die erste Startreihe bei unserem Heimrennen in Hockenheim zu belegen. Ich freue mich sehr für Nico, weil er sich die Pole nach einer kniffligen Session gesichert hat. Während seines ersten Run in Q3 hatte er ein elektronisches Problem auf seiner schnellen Runde. Deshalb brach er sie ab und kehrte zurück in die Box, um es beheben zu lassen. Für seinen zweiten Run gaben wir ihm sicherheitshalber Benzin für zwei zusätzliche Runden, nur um sicherzugehen, dass er eine Zeit setzen konnte. Doch schon auf seiner ersten fliegenden Runde holte er alles heraus und sicherte sich trotzdem die Pole. Lewis reagierte dann auf seinem letzten Run, schaffte es aber nicht ganz. Anschließend war bei den Zeiten zu sehen, dass er im dritten Sektor schneller war. Im Mittelsektor verlor er auf dieser Runde aber ein bisschen zu viel Zeit. Jedenfalls können wir sehen, dass unsere größte Bedrohung morgen direkt hinter uns startet. Bei den Long Runs gestern war Red Bull sehr konkurrenzfähig. Wir wissen, dass uns hier in Hockenheim ein langes und hartes Rennen erwartet. Der erste, kleine Teil der Arbeit ist also erledigt. Wir müssen aber sicherstellen, dass wir uns über Nacht sorgfältig vorbereiten, mit den Füßen am Boden bleiben und morgen abliefern.

  • Motorsports: FIA Formula One World Championship 2016, Grand Prix of Germany,
    #6 Nico Rosberg (GER, Mercedes AMG Petronas Formula One Team), *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI +++

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)
Also das lief ein bisschen anders im Vergleich zu Ungarn und dem zweistündigen Marathon, den wir dort hatten! Glücklicherweise sind wir heute zu einem gewöhnlicheren Muster zurückgekehrt mit warmen und trockenen Bedingungen. Wir haben uns in Q1 für die Soft-Reifen entschieden, um uns selbst mehr strategische Optionen für das Rennen offenzuhalten. Da steht uns ein neuer Satz SuperSofts zur Verfügung. Zunächst erschien es uns außergewöhnlich, die vorderen beiden Plätze auf der härteren Mischung zu erzielen. Doch wie sich herausstellte, war das Delta zwischen den Mischungen bei diesen Bedingungen nicht so groß. Q2 lief ziemlich geradlinig - aber in Q3 begann es nicht so reibungslos. Wegen eines elektronischen Problems an Nicos Auto schaltete sich der Motor ab. Außerdem erschien ein Warnhinweis, der sich auf sein Gaspedal bezog. Das bereitete Nico verständlicherweise Sorgen. Deshalb fuhr er sofort in die Boxengasse. Glücklicherweise konnten wir das Problem beheben, indem wir unterschiedliche Systeme in den Default-Modus wechselten. Dann schickten wir ihn mit genügend Benzin für drei gezeitete Runden auf einem einzelnen Run raus. Wie sich herausstellte, lieferte er die Pole bei seinem ersten Versuch ab. Und das mit Sprit für zwei weitere Runden an Bord. Das war ziemlich beeindruckend - vor allem unter diesen Umständen mit dem unterbrochenen Programm und dem Druck, der auf ihm lastete. Lewis leistete in allen drei Sessions großartige Arbeit. Er wird enttäuscht sein über die verpasste Pole. Aber es war ein toller Kampf zwischen den beiden. Hoffentlich setzt er sich morgen im Rennen fort. Insgesamt können wir sehr stolz darauf sein, die erste Startreihe beim Heimrennen von Mercedes-Benz erzielt zu haben. Wir freuen uns auf einen engen Kampf morgen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome