Back
Back

Lewis: “Ab jetzt wollen wir bei jedem Rennen die besten Momente wiederholen”

Lewis: “Ab jetzt wollen wir bei jedem Rennen die besten Momente wiederholen”

Die Sommerpause bot eine gute Gelegenheit, um mich zu entspannen. Dabei konnte ich auch auf den unglaublichen Saisonbeginn unseres Teams zurückblicken. Nun kann ich es aber kaum erwarten, wieder im Auto zu sitzen und den Titelkampf fortzusetzen. In der ersten Saisonhälfte erlebte ich einige schwierige Wochenenden. Beim letzten Rennen in Budapest hatte ich jedoch Glück, dass ich die Nase meines Autos nicht an der Mauer beschädigt habe. Vielleicht bedeutet dies, dass das Glück im richtigen Moment zu mir zurückgekehrt ist. Es gibt so viele positive Aspekte, die wir aus den ersten elf Rennen mitnehmen können. Aber das Team und ich wollen immer mehr. Wir wissen, dass wir mehr erreichen können. Unser Ziel ist es, die schwierigeren Zeiten der vergangenen Wochenenden hinter uns zu lassen. Ab jetzt wollen wir bei jedem Rennen die besten Momente wiederholen. Ich fahre sehr gerne in Spa. Es gibt nur wenige Orte, wo ich lieber antrete. Ich habe dort 2008 und bei meinem ersten Rennen für das Team auf dieser Strecke im vergangenen Jahr gute Ergebnisse erzielt. Nicht zu vergessen meinen Sieg in der Saison 2010. Ich habe in Spa noch nicht so oft gewonnen, wie ich es gerne hätte, aber dieser Erfolg war ein ganz besonderer für mich. Gerne möchte ich daran anschließen. Das ist mein Ziel für das kommende Wochenende.

Spa - Im Cockpit mit Lewis

Spa ist eine unglaubliche Strecke. Man hat stets das Gefühl, auf einem besonderen Weg zu sein - den Berg hinauf in den Wald, dann hinten herum und wieder zurück nach unten. Auf dem Weg zu Kurve eins ist es sehr wichtig, die Räder nicht zu blockieren und nicht zu weit hinausgetragen zu werden. Die Traktion ist am Kurvenausgang meistens recht gering. Man benötigt aber guten Schwung auf der folgenden Geraden. Diese wird mit Vollgas gefahren. Danach geht es durch die spektakuläre Eau Rouge. Diese Kurve kennt jeder! Es ist entscheidend, den Speed durch die gesamte Passage mitzunehmen. Hier kann man viel Zeit gewinnen oder verlieren.

Die lange Gerade in Richtung Kurve fünf ist die beste Überholstelle der Strecke. Die Autos fahren hier mit wenig Abtrieb. Da kann es sich recht knifflig gestalten, aus hohen Geschwindigkeiten herunter zu bremsen. Danach geht es direkt in den zweiten Teil der Schikane in Kurve sechs. Kurve sieben ist eine weitere Kurve, in der es auf eine gute Traktion am Ausgang ankommt. Dann geht es bergab zu Kurve acht - eine wundervolle, lang gezogene Rechtskurve. Hier muss man rechts fahren, um den Speed durch die neunte Kurve mitzunehmen. So kann man früh wieder aufs Gas gehen.

Am Kurveneingang zu Kurve zehn muss man kurz vom Gas gehen. Danach beschleunigt man gleich wieder in Richtung Kurve elf. Es folgt eine kurze Gerade vor Kurve zwölf und dreizehn. Dort ist es wichtig, den Scheitelpunkt im ersten Teil richtig zu erwischen. Denn im zweiten Teil kann das Auto leicht untersteuern. Vor Kurve 14 heißt es, nochmal zu bremsen. Danach geht es mit Vollgas durch die Kurven 15, 16 und 17. In diesem Streckenabschnitt muss man weiche und gerade Lenkbewegungen machen. Nur so kann man verhindern, zu viel Speed zu verlieren.

Die letzte Schikane (Kurven 18 und 19) ist schwierig. Bis zu diesem Punkt ist die Temperatur in den Reifen und Bremsen gefallen. Somit ist es relativ einfach, sich am Kurveneingang zu verbremsen. In dieser engen Rechts-Links-Kombination herrscht sehr wenig Grip. Es ist aber wichtig, diese Passage richtig hinzubekommen. Denn schon ein kleiner Fehler dort kann dich für den Beginn der nächsten Runde ins Hintertreffen bringen. Ganz besonders wenn ein anderes Auto knapp hinter dir liegt.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome