Back
Back

Lewis: “Auf dieser Strecke muss man aggressiv sein, das liegt meinem Fahrstil”

Lewis: “Auf dieser Strecke muss man aggressiv sein, das liegt meinem Fahrstil”

Monaco war erneut ein großartiges Wochenende für das Team und ich bin sehr stolz auf all die harte Arbeit, die die Jungs geleistet haben, um dies zu ermöglichen. Natürlich war es nicht das Ergebnis, das ich mir vorgenommen hatte. Ich möchte immer gewinnen, aber leider war es nicht mein Wochenende. Ich fuhr mir das Herz aus dem Leib und gab absolut alles. Diese Tatsache gibt mir noch mehr Energie und Entschlossenheit für das kommende Rennwochenende. Montreal ist eines meiner Lieblingsrennen. Ich habe dort in der Saison 2007 meinen ersten Grand Prix gewonnen und seitdem noch zweite weitere Siege erzielt. Ich verbinde mit der Strecke also einige besondere Erinnerungen. Die Stadt ist unglaublich. Ich komme sehr gerne dorthin und es sind stets sehr viele Zuschauer da. Ich hoffe für sie, dass es schönes Wetter gibt und wir ihnen eine großartige Show bieten können!

Montreal: Im Cockpit mit Lewis

Auf dieser Strecke musst du aggressiv fahren, deshalb kam sie meinem Fahrstil schon immer entgegen. Es ist sehr wichtig, den richtigen Bremspunkt für die erste Linkskurve zu finden. Denn sie geht direkt in eine sehr enge Rechtskurve über. Wer zu tief in die erste Kurve hineinfährt, ruiniert sich seine Linie für die zweite Kurve und verliert dadurch sehr viel Zeit. Gleichzeitig musst du auf die Kerbs achten, da diese das Auto ganz leicht aus der Balance bringen können, denn am Ausgang von Kurve zwei herrscht auch recht wenig Grip. Es ist ein kniffliger Beginn für eine Runde, an dem sich häufig Zwischenfälle ereignen, ganz besonders auf der ersten Runde des Rennens.

Die Kurven drei und vier sind die erste von vielen Schikanen auf dieser Strecke. Du musst den Kerb in dieser Kurve stark mitnehmen und dich dann weit hinaustragen lassen, bis ran an die Wand. Es ist sehr leicht, hier einen Fehler zu begehen. Die nächste Schikane in den Kurven sechs und sieben ist etwas enger und langsamer. Hier ist es wichtig, am Kurvenausgang gut rauszukommen und die Geschwindigkeit auf die folgende Gerade mitzunehmen. Diese führt zu einer weiteren Schikane in den Kurven acht und neun, in der es oft Überholmanöver zu sehen gibt.

Auch hier ist es entscheidend, die Geschwindigkeit in Richtung des Stadion-Abschnitts in Kurve zehn mitzunehmen. Dort sind die meisten Fans auf den Tribünen. Die Haarnadel ist eine sehr enge Rechtskurve, die du so spät wie möglich anbremsen solltest. Du fährst tief in die Kurve hinein und fährst in V-Form wieder hinaus, um den bestmöglichen Kurvenausgang für die Gegengerade zu erwischen.

Die Gerade scheint eine Ewigkeit anzudauern, hier ist auch die zweite DRS-Zone. Wenn du nach vorne schaust, ist es sehr schwierig, deinen Bremspunkt zu erkennen. Hier solltest du die berüchtigte "Wall of Champions" unbedingt vermeiden und dann auf der Start-/Zielgeraden wieder Vollgas geben.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome