Back
Back

Lewis bezwingt Singapur!

Lewis bezwingt Singapur!

MERCEDES AMG PETRONAS-Fahrer Lewis Hamilton erzielte beim Großen Preis von Singapur 2014 einen beeindruckenden Sieg. Sein Teamkollege Nico Rosberg schied in einem spannenden Rennen auf dem spektakulären Marina Bay Street Circuit aus.

  • Lewis erzielte zum fünften Mal in seiner Formel 1-Karriere die Pole Position, die schnellste Rennrunde und den Sieg an einem Rennwochenende
  • Es war sein 29. Formel 1-Sieg und sein achter für MERCEDES AMG PETRONAS
  • Nico schied in Runde 13 wegen eines defekten Kabelbaums an der Lenksäule aus
  • Der Defekt wurde auf dem Weg in die Startaufstellung entdeckt und sorgte dafür, dass Nico bei seinem ersten Boxenstopp keinen Gang mehr einlegen konnte
  • Lewis führt die Fahrer-Weltmeisterschaft nun mit drei Punkten Vorsprung auf seinen Teamkollegen an
  • MERCEDES AMG PETRONAS führt weiterhin in der Konstrukteurs-Wertung - der Vorsprung beträgt jetzt 174 Punkte
Fahrer Grid Rennen Beste Runde Strategie
Lewis Hamilton P1 P1 1:50.417 (Runde 39) 3 Stopps (Runden 13, 26, 52)
Nico Rosberg P2 DNF 1:56.769 (Runde 5) N/A

Wetter: Klar, trocken, hohe Luftfeuchtigkeit
Temperaturen: Luft 29 - 30°C, Strecke: 33 - 37°C

Lewis Hamilton

Es war großartig, nach dem Sieg in Monza hierher zu kommen und die Schlussphase der Saison mit einem sehr konkurrenzfähigen Auto anzugehen. Es wäre ein unglaublich hartes Rennen geworden, wenn Nico vorne mit dabei gewesen wäre. Denn wir hatten eindeutig die Pace dazu. Bis zur Safety Car-Phase verlief das Rennen für mich komfortabel. Dann gab es einige Schwierigkeiten. Ich fuhr hart, um einen Vorsprung herauszuholen, aber dann begannen die Reifen abzubauen und ich war mir nicht sicher, was ich machen sollte: Weiter angreifen oder zurückstecken und auf sie Acht geben. Wir gingen sofort an die Box und ich kam hinter Seb wieder heraus. Ich wusste, dass sie auf eine Zwei-Stopp-Strategie setzten und seine Reifen alt waren. Auf der Gegengerade habe ich dann angegriffen. Der Abstand war recht gering und vielleicht hätte ich eine andere Stelle auf der Strecke dafür aussuchen können. Aber glücklicherweise quetschte ich mich durch und blieb vorne. Natürlich ist es nicht ideal, dass Nico ausgefallen ist. Das zeigt, dass wir auf der Zuverlässigkeitsseite noch Arbeit vor uns haben. Aber es war eine großartige Leistung des gesamten Teams in unseren Werken. Sie haben ein Mega-Auto gebaut. Jetzt müssen wir für das nächste Rennen in Japan in zwei Wochen weiter Gas geben.

Nico Rosberg

Die Schwierigkeiten mit meinem Lenkrad begannen in der Box; noch vor dem Rennen. Es war ein schwieriger Moment, als ich in der Startaufstellung nicht losfahren konnte. Ich kam einfach nicht aus Neutral heraus. Nachdem ich aus der Boxengasse gestartet war, konnte ich nur die Gänge wechseln - es gab keinen Boxenfunk, kein DRS und nur reduzierte Hybrid-Power. Wir hofften, dass die Systeme wie beim Funk wieder anspringen würden und wir dann das Blatt wenden könnten. Aber nachdem wir das Lenkrad ein weiteres Mal gewechselt hatten, mussten wir das Auto aus dem Rennen nehmen. Das war ein harter Tag für mich und leider ein weiteres Problem mit der Zuverlässigkeit für das Team. Immerhin gab es auch eine gute Nachricht für das Team, denn Lewis konnte das Rennen gewinnen. Jetzt müssen wir die Ursache analysieren und alles weiter optimieren. Die Zuverlässigkeit ist in diesem Jahr unser Hauptproblem.

Toto Wolff

Was für ein unglaubliches Rennen von Lewis. Nachdem das Safety Car hereingekommen war, musste er auf jeder Runde eine Qualifying-Leistung abrufen, um den nötigen Vorsprung herauszufahren - das ist ihm fehlerlos gelungen. An solchen Tagen zeigen Fahrer wie Lewis, was den Unterschied zwischen einem Star und einem Superstar ausmacht. Glückwunsch an ihn. Auf der anderen Seite war es ein bitterer Nachmittag für Nico. Es scheint so, als ob ein Kabelbaum in der Lenksäule kaputt gegangen ist. Das war die Wurzel seiner Probleme. Als er an die Box zurückkam, sagte ich ihm, dass es uns sehr leid tue. Er ging mit der gesamten Situation äußerst professionell um. Wir haben in diesem Jahr eine Rakete von einem Auto, aber diese Zuverlässigkeitsprobleme bringen uns immer wieder ins Stolpern. Die Teile werden heute Nacht zur forensischen Untersuchung durch unsere Zuverlässigkeitsgruppe zurück in die Fabrik geschickt. Wir haben ein exzellentes Team, das sich hoher Qualität verschrieben hat. Gemeinsam werden wir die Ursache für diesen Defekt herausfinden und sicherstellen, dass er nicht wieder auftritt. Mit Blick auf die Weltmeisterschaft stehen nun beide Fahrer unter Druck. Sie liegen eng zusammen und es sind noch fünf Rennen zu fahren. Diese Situation wird bei uns für einige weitere graue Haare sorgen. Aber sie ist großartig für alle Fans der Formel 1.

Paddy Lowe

Dieser Nachmittag hatte einen bitteren Beigeschmack für unser Team. Lewis erzielte einen fantastischen Sieg. Die Freude darüber wurde jedoch von den technischen Problemen an Nicos Auto gedämpft. Wir haben die Ursachen noch nicht vollständig verstanden, aber Nico scheint ein Elektronikproblem in seiner Lenksäule gehabt zu haben. Das Problem zeigte sich auf dem Weg in die Startaufstellung. Deshalb tauschten wir das Lenkrad in der Hoffnung, dass dies die Schwierigkeiten beseitigen würde. Aber sobald er das Rennen aufnahm, wurde klar, dass nur seine Schaltwippen funktionierten. Somit hatte er keine Kontrolle über die Kupplung oder die vielen verschiedenen Funktionen, die er vom Lenkrad aus bedient. Unter anderem hatte er eine deutlich reduzierte Energieabgabe. Aus diesem Grund konnte er noch nicht einmal die langsameren Autos überholen. Beim Boxenstopp blieb das Auto in Neutral stecken und wir entschlossen uns dazu, es aus dem Rennen zu nehmen. Der Vorgang, um das Auto wieder in Gang zu bringen, war aus unserer Sicht zu gefährlich. Ich kann mich bei Nico nur entschuldigen und vielmals um Verzeihung bitten. Auf der anderen Seite zeigte Lewis eine fantastische Performance. Seine Pace war stark und unsere Haltbarkeit der Reifen besser als jene unserer Gegner. Zur Rennmitte drängte uns das Safety Car in eine Ecke, als die anderen sich dazu entschieden, das Rennen auf den Prime-Reifen zu beenden. Aber wir griffen an, trafen die richtige Entscheidung, draußen zu bleiben, und Lewis erledigte den Rest. Wir hofften, dass wir vor dem letzten Stopp von Lewis den vollen Vorsprung für einen Boxenstopp auf Vettel würden herausfahren können. Aber die Reifen hielten leider nicht lange genug durch. Somit blieb noch etwas Arbeit für Lewis übrig. Aber er hatte nach seinem Boxenstopp einen deutlichen Performance-Vorteil auf den frischen Reifen und zeigte in Kurve sieben ein gutes Überholmanöver. Eine sehr kontrollierte Leistung und ein hart verdienter Sieg.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome