Back
Back

Lewis: Ein tolles Ergebnis für das gesamte Team

Lewis: Ein tolles Ergebnis für das gesamte Team

Lewis beendete den Großen Preis von Großbritannien auf dem vierten Rang. Von der Pole Position aus losgefahren hielt der Brite am Start zunächst seine Spitzenposition. Nach einem Reifenschaden fiel der Brite auf den letzten Platz zurück und kämpfte sich danach wieder nach vorne. Der Weltmeister von 2008 fuhr auf einer Zwei-Stopp-Strategie mit Boxenstopps in den Runden 8 und 36.

Der MERCEDES AMG PETRONAS Pilot erklärte nach seinem Heimrennen: "Natürlich bin ich nach dem heutigen Rennen enttäuscht. Ich hätte all den britischen Fans in Silverstone nur zu gerne einen Sieg geschenkt." Das Rennen habe noch gut begonnen. "Ich fühlte mich in Führung wohl und kontrollierte meine Pace. Das Problem mit meinem Reifen war sehr schade", sagte der Brite, der anfügte: "Danach habe ich alles gegeben und versucht, mich so weit wie möglich wieder nach vorne zu kämpfen."

Dabei hätte er einige gute Überholmanöver vollziehen können. "Wenn das Rennen eine Runde länger gedauert hätte, wäre ich vielleicht sogar noch an Fernando Alonso vorbeigekommen und auf das Podium gefahren", meinte der 28-Jährige, der erklärte: "Insgesamt betrachtet ist der vierte Platz ein gutes Ergebnis, schließlich muss man bedenken, dass ich in Runde zehn Letzter war."

Freuen wollte sich Lewis über den Sieg seines Teamkollegen. "Es ist ein tolles Ergebnis für das gesamte Team und ich möchte Nico gratulieren, der eine knifflige Situation toll gemeistert und das Rennen für uns gewonnen hat", so der MERCEDES AMG PETRONAS Fahrer. "Wir liegen jetzt in der Konstrukteurs-Wertung auf dem zweiten Platz. Das ist eine schöne Belohnung für alle Teammitglieder in unserer Fabrik, die nicht weit von der Strecke entfernt liegt."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome