Back
Back

Lewis: “Es ist ein unglaubliches Gefühl”

Lewis: “Es ist ein unglaubliches Gefühl”

Lewis Hamilton

F: Lewis, es ist der Morgen danach. Hast du schon verarbeitet, dass du jetzt Doppel-Weltmeister bist?

Ich habe es noch nicht verarbeitet. Es war ein unglaubliches Gefühl, heute Morgen aufzuwachen. Ich fühlte mich frisch und empfand viel Dankbarkeit für mein Umfeld und all die verschiedenen Menschen, die in den vergangenen 21 Jahren an meiner Karriere mitgewirkt haben. Heute Morgen schien die Sonne und ich fühlte mich gesegnet.

F: Was steht in den kommenden Wochen für dich auf dem Programm nach dieser unglaublichen Saison?

Ich habe noch keinen Plan festgelegt. Mein Telefon spielte total verrückt. Es wird einige Wochen dauern, bis ich alle Nachrichten durch habe. Ich werde in den kommenden Wochen in der Fabrik sein und am nächstjährigen Auto arbeiten. Ich werde den Sitz anpassen und erfahren, was mich mit Blick auf mein Gewicht erwartet. Ich mache momentan einen Schritt nach dem anderen.

F: Lewis, warum bedeutet dir dieser Titel mehr und wie fühlst du dich gerade?

A: Der erste Titel war außergewöhnlich. Es war ein unglaubliches Gefühl. Ich habe die Formel 1-Weltmeisterschaft gewonnen. Das war immer mein Lebenstraum. Ich bin nicht ganz sicher. Damals konnte ich es erfassen und absorbieren. Es ist ein schöneres Gefühl, die WM als Teil eines so jungen Teams zu gewinnen. Es ist ein ganz besonderes Gefühl. Es ist eine bescheidene Erfahrung, wenn man all die Anstrengungen in den Werken in Brackley und Brixworth sowie bei unserem Partner PETRONAS sieht. Sie haben alle zu den Fortschritten beigetragen.

F: Wie kannst du das Duell mit Nico gegen jenes mit Fernando vergleichen?

A: Als Rookie war es vielleicht etwas schwieriger. Ich hatte nicht so viel Erfahrung. Ich kam in die Formel 1 und es war eine Herausforderung, gleich gegen jemanden wie Fernando Alonso anzutreten. Diese Saison war eine meiner härtesten. Es gab so viele Aufs und Abs. Wir haben uns aber als Team zusammengerissen, diese Tiefpunkte in den Griff bekommen und so unsere Stärke gezeigt.

F: Was ist die beste und was die schlimmste Erinnerung aus diesem Jahr?

A: Die schönste Erinnerung sind sicherlich gestern und das Gefühl heute. Ich versuche, mich nicht an allzu viele der schwierigen Tage zu erinnern. Spa war der härteste oder möglicherweise der Tiefpunkt. Ermutigend war, wie wir das Blatt wenden konnten. Das folgende Rennen in Monza gab mir einen echten Schub. Es zeigt, dass man niemals aufgeben sollte.

F: Lewis, du siehst beeindruckend frisch aus. Wie hast du heute Nacht gefeiert?

A: Es war eine großartige Nacht. Die Strecke war energiegeladen und jeder war sehr glücklich. Das war toll zu sehen. Ich versuchte, mit jedem zu sprechen und alles zu erfassen. Dann hatte ich ein schönes Abendessen mit meiner Familie. Wir haben auf alles zurückgeblickt, was mir in den vergangenen Jahren passiert ist. Wir haben an jene Zeiten gedacht, als wir Hühnernudelsuppe aus einer Flasche gegessen haben. Wir saßen am Feuer und ich schüttelte meinem Vater vor jedem Rennen die Hand. All diese Phasen, die ich bis heute durchlebt habe. Danach gingen wir zur Teamfeier und trafen das gesamte Team. Ich konnte es mit ihnen genießen. Der Stress war von ihnen abgefallen und wir konnten gemeinsam auch einen ihrer schönsten Momente erleben. Ich hatte nur einen Drink letzte Nacht. Das reicht für mich absolut aus.

F: Nico hatte dieses Jahr im Qualifying die Oberhand. Aber die Rennen verliefen für dich. Reifst du als Fahrer, weil du weißt, dass es an einem Wochenende besser ist, auf das Rennen hinzuarbeiten?

A: In diesem Jahr habe ich das definitive gezeigt. Das macht es im Qualifying doppelt schwierig. Es ist eine Herausforderung. Im Verlauf der Jahre gab es Fragen, ob ich genügend auf die Reifen achten oder auf eine bestimmte Weise fahren könnte. Aber ich habe bewiesen, dass ich mindestens genauso gut wie andere weniger Benzin verbrauchen und auf meine Reifen achten kann. Ich habe gezeigt, dass ich mein Auto so positionieren kann, um andere zu überholen. Damit bin ich aufgewachsen. Als ich ein kleines Go-Kart ohne großen Motor hatte, musste ich das so machen. Wir mussten von hinten starten. Nico hat in diesem Jahr im Qualifying großartige Arbeit geleistet. Ich werde absolut daran arbeiten, das im nächsten Jahr zu verbessern.

F: Was hat in diesem Jahr den Unterschied zwischen dir und Nico ausgemacht?

A: Wir haben recht häufig das gleiche Setup. Wir haben das gleiche Auto und im Verlauf eines Wochenendes unterscheidet es sich vielleicht nur in einer Einstellung. Unsere Fahrstile sind recht ähnlich. Nico und ich scheinen viele ähnliche Dinge am Auto zu mögen. Ich denke, es ging um eine Reihe an Dingen. Ich kann nicht nur einen Aspekt nennen. Aber ich glaube, dass ich mir in jedem Rennen die Seele aus dem Leib gefahren habe. Ich habe alles aus meiner Zeit auf der Strecke herausgeholt. All die Vorbereitungen und die Arbeit der Ingenieure haben dabei geholfen, aber auch das erste Jahr mit ihnen 2013.

F: Lewis, wie gespannt bist du darauf, deinen Erfolg in die nächste Saison mitzunehmen?

A: Es ist stets ein Traum, so in eine neue Saison zu gehen. Hoffentlich kann ich daraus lernen und noch stärker zurückkommen. Das ist mein Ziel. Ich habe absolutes Vertrauen in das Team, dass wir sehr stark zurückkommen werden. Davon träumt jeder Fahrer. Das Auto wird im nächsten Jahr sehr ähnlich sein. Ich habe das in der Vergangenheit gesehen und Fahrer beobachtet, die im Folgejahr eine aufsteigende Kurve hatten. Das ist großartig. Wir werden gemeinsam mit PETRONAS hart arbeiten, um unseren Motor zu verbessern. Wir schauen nur nach vorne. Wir werden in den kommenden Wochen in der Fabrik hart arbeiten, um sicherzustellen, dass wir alle möglichen Informationen verwerten und wir dann die richtige Richtung einschlagen.

F: Bist du mit zwei WM-Titeln zufrieden oder möchtest du so viele wie möglich gewinnen?

A: Man muss einen Schritt nach dem anderen machen. Es war mein Traum, einmal die WM zu gewinnen. Das kann mir keiner mehr nehmen. Man weiß nie, wann man die nächste Chance erhält. Nicht jeder erhält die Chance, mit einem so großartigen Team zusammen zu arbeiten und so ein fantastisches Auto zu fahren. Es fühlt sich wie das erste Mal an. Ich werde weiter alles geben. Ich fühle mich noch jung und bin einfach dankbar dafür, dass ich noch viel zu lernen habe und mich weiter steigern kann.

F: Deine Beziehung mit Nico war in diesem Jahr turbulent. Wie zufrieden bist du, dass er dir den Titel gestern nicht mehr streitig machen konnte?

A: Natürlich könnte ich heute nicht glücklicher sein. Es ist normal, dass ein spannendes Duell im Verlauf des Jahres Spannungen zwischen den Fahrern erzeugt. Wir als Fahrer und Team sind damit besser umgegangen als jeder andere. Nico war bis zuletzt nah dran. Das wünschst du dir als Fahrer. In diesem Sport hat man nicht wie im Fußball viele verschiedene Mannschaftskollegen. Wir sind Teamkollegen und unser Ziel ist es, die Autos auf Platz eins und zwei ins Ziel zu bringen. Aber wir wollen auch selbst Erster sein. Es gibt also einen internen und einen externen Wettbewerb. Nico und ich werden viel aus diesem Jahr lernen. Wie wir mit manchen Dingen umgehen und wir werden im nächsten Jahr zurückkommen und es noch besser machen.

Toto Wolff

F: Toto, Lewis gehört zu einem erlesenen Kreis der Mercedes-Benz Weltmeister. Was bedeutet das für das Team?

A: Zunächst möchte ich mich bei PETRONAS bedanken. Der Gewinn der Weltmeisterschaft ist eine Mannschaftsleistung. Ohne so gutes Benzin, Schmiermittel und Öle wären wir nicht dort, wo wir heute sind.

Hinter uns liegt eine großartige Reise. Lewis hat seinen zweiten Weltmeistertitel gewonnen und gehört damit zu den Größen des Sports und unser Team hat nach 60 Jahren zurückgeschlagen und schreibt die Geschichte mit einer dominanten Saison weiter. 16 Saisonsiege sind eine großartige Leistung für alle Beteiligten. So viel hat noch nie ein Team in einer Saison gewonnen. Das ist ein Rekord, der noch eine Weile Bestand halten wird.

F: Toto, wann werdet ihr mit Lewis über einen neuen Vertrag sprechen?

A: Jetzt sofort ist nach der Party gestern Nacht wahrscheinlich nicht der richtige Zeitpunkt dafür! Wir befinden uns auf einer großartigen Reise und das Team ist mit all seinen Teilhabern gut aufgestellt. Lewis ist ein extrem wichtiger Teil dieser Gruppe, die wir zusammen behalten möchten. Die Gespräche haben vor einigen Monaten begonnen, aber wir haben beschlossen, dass wir bis nach Abu Dhabi warten wollten. Jetzt ist es soweit. Wir werden ein paar Tage in uns gehen und dann in die Fabrik zurückkehren, um diese Gespräche in den kommenden Wochen fortzusetzen.

Anita Azrina A. Aziz

F: Anita, wie war die Stimmung bei PETRONAS und bei allen in Malaysia?

A: PETRONAS engagiert sich erst seit 20 Jahren in der Formel 1. Es ist fantastisch, dass das Team den WM-Titel zum ersten Mal gewonnen hat. Die Titelseiten in Malaysia sind voll davon – darauf bin ich sehr stolz. Die Jungs haben sehr hart am Benzin und den Schmiermitteln gearbeitet. Dass Lewis den Titel gewonnen hat, ist nun ihre Belohnung.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome