Back
Back

Michael: Zu viel Aquaplaning

Michael: Zu viel Aquaplaning

Michaels 300. Grand Prix-Wochenende begann mit typischem Spa-Wetter. "Leider hat uns das Wetter heute einen Strich durch die Rechnung gemacht - so konnten wir nur Basisarbeiten erledigen. Es regnete in beiden Sessions einfach zu stark", erklärte Michael.

"Es gab viel Aquaplaning, das man manchmal nicht sehen oder erwarten konnte, selbst wenn man vorsichtig um die Strecke fuhr", beschrieb er die Verhältnisse auf der Strecke. "Wir haben viele Basisdaten aus Spa und wissen, was uns hier erwartet. Das Training morgen Vormittag wird dennoch sehr wichtig sein, besonders da das Wetter dann viel besser sein soll. Ich freue mich darauf, morgen wieder auf dieser wundervollen Strecke zu fahren."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome