Back
Back

Nico: “Das Auto schoss wie eine Kugel los – oder besser gesagt wie ein Silberpfeil!”

Nico: “Das Auto schoss wie eine Kugel los – oder besser gesagt wie ein Silberpfeil!”

Was für ein großartiger Start in die neue Saison!

Es war wirklich ein unglaubliches Wochenende hier in Melbourne, schon vor dem Rennen. Ich möchte mich bei den Fans bedanken, die es zu einem ganz besonderen Event gemacht haben. Ihre Unterstützung war am gesamten Wochenende fantastisch. Der Sonntag war ein wahnsinnig schöner tag und ich bin überglücklich. Alle im Team haben über den Winter so hart gearbeitet und nun so einen unglaublichen Silberpfeil zu haben, ist einfach Wahnsinn. Das Auto war schnell und es war der perfekte Saisonstart für mich. Ich bin allen Beteiligten wirklich sehr dankbar: sie haben fantastische Arbeit geleistet.

Du hast einen super Start hingelegt!

Das Auto schoss wie eine Kugel los - oder besser gesagt wie ein Silberpfeil! Der verantwortliche Ingenieur hat großartige Arbeit geleistet, also vielen Dank an ihn. Es gibt einige Kleinigkeiten bei der Startprozedur, die anders sind als im letzten Jahr, zum Beispiel beim Hochschalten durch die Gänge. Das fühlte sich großartig an.

Warst du danach sofort von einem guten Ergebnis überzeugt?

Ich war schon vor dem Rennen optimistisch, weil wir wirklich gut vorbereitet waren. Der Start war unglaublich und danach war das Auto richtig schnell. Das gesamte Team hat fantastische Arbeit abgeliefert. Ich glaube nicht, dass Außenstehende wirklich verstehen können, wie hart jeder in diesem Team - aber ganz sicher auch in anderen Teams - arbeitet. Dies ist die beste Belohnung für sie.

Im Funk wurde viel darüber geredet, den mittleren Stint zu verlängern. Erklär uns, warum...

Während des mittleren Stints kam ich in eine etwas seltsame Lage. Ich hatte Graining an den Vorderreifen und verlor aus irgendeinem Grund die Temperatur in den Reifen. Langsam wurde es knifflig und ich dachte, dass ich reinkommen müsste. Das Team sagte mir, dass ich draußen bleiben sollte. Dann hörte das Graining auf und ich konnte wieder angreifen. Es war eine seltsame Phase, aber danach war alles wieder gut.

Wie fühlt es sich an, zum ersten Mal in deiner Karriere die Fahrer-Weltmeisterschaft anzuführen?

Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, da es erst das erste Rennen war. Ich genieße einfach den Moment mit dem Team. Es ist ein toller Start und ich freue mich sehr auf die kommenden Rennen.

Bist du wegen des Ausfalls deines Teamkollegen etwas besorgt?

Ich weiß nicht genau, was an seinem Auto war, aber es ist klar, dass wir noch nicht 100% bei der Zuverlässigkeit erreicht haben. Wir haben zwei Wochen bis zum nächsten Rennen und wir müssen all diese Dinge identifizieren, um uns zu verbessern. Bei den Testfahrten haben wir bis zum letzten Tag Probleme entdeckt und selbst vor dem Rennwochenende gab es Veränderungen am Auto. Es liegt noch viel Arbeit vor uns.

Wie sehen deine Pläne bis Malaysia aus?

Wir müssen zunächst alles analysieren, was wir an diesem Wochenende gelernt haben. Wir können uns noch sehr steigern und müssen sicherstellen, dass uns das auch gelingt. Es liegt noch ein langer Weg in dieser Saison vor uns und unsere Gegner werden nicht still stehen. Wir müssen so viel wie möglich lernen, das Auto verbessern und uns dann für Malaysia vorbereiten.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome