Back
Back

Nico: “Es fühlte sich an, als ob mich ein außer Kontrolle geratener viermaliger Weltmeister-Torpedo getroffen hätte!”

Nico: “Es fühlte sich an, als ob mich ein außer Kontrolle geratener viermaliger Weltmeister-Torpedo getroffen hätte!”

Ich hatte mir hier einen Sieg vorgenommen und das ist mir nicht gelungen. So gesehen kann ich nicht zufrieden sein. Nach der ersten Kurve sah es recht düster für mich aus. Ich dachte, dass mein Rennen vorbei wäre. Ich hätte niemals gedacht, dass ich weiterfahren könnte. Es fühlte sich an, als ob mich ein außer Kontrolle geratener viermaliger Weltmeister-Torpedo getroffen hätte! Ich teilte dem Team mit, dass es ein ziemlich harter Schlag gewesen ist. Ich hatte Glück, dass ich mich danach durch das Feld kämpfen konnte. Aber ich hatte das Messer zwischen den Zähnen und gab alles. Ich kämpfte mich nach vorne und hatte dabei einige großartige Zweikämpfe, die mir viel Spaß gemacht haben. Entsprechend war ich zufrieden, es bis auf einen Podestplatz geschafft zu haben. Ehrlich gesagt, kann ich es nicht glauben, dass ich gerade eben dort oben gestanden habe – nachdem ich mich vom letzten Platz vorarbeiten musste! Ich war überrascht, dass ich nach dem Zwischenfall mit Kimi bestraft wurde. Ich musste es an irgendeiner Stelle probieren und ich sah dort eine Gelegenheit. Also habe ich es versucht. Man muss kreativ sein und wenn sich eine Chance bietet, muss man zuschlagen. Ich dachte ehrlich gesagt, dass es ein aggressiver, aber immer noch akzeptabler Angriff gewesen ist. Dafür fahren wir Rennen! Aber ich akzeptiere die Entscheidung. Zum Glück hatte sie keinen Einfluss auf das Endergebnis, da wir eine bessere Pace als Ferrari hatten. Ich musste am Ende alles geben, um diesen Vorsprung von zehn Sekunden zu halten. Gleichzeitig musste ich aber auch den Motor schonen. Denn nach dem Problem bei Lewis waren wir etwas zurückhaltend, wenn es darum ging, ihn voll auszunutzen. Das muss ein harter Tag für Lewis gewesen sein. Ich weiß, wie hart diese Momente sind. Ich habe in meiner Karriere schon ein paar davon erlebt, etwa in Abu Dhabi 2014. Es fühlt sich schrecklich an. Aber ich bin mir sicher, dass er zurückschlagen wird. Denn er ist ein Kämpfer. Aber das bringt mich zurück zu meiner Herangehensweise: Ich gehe es Rennen für Rennen an. Man weiß einfach nie, was als nächstes passieren wird. Ich werde jetzt nicht damit beginnen, irgendwie anders zu denken. Das nächste Rennen findet in Suzuka statt. Dann werde ich wieder ins Auto steigen und versuchen, das Rennen zu gewinnen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome