Back
Back

Nico: Ich konnte kaum glauben, was mit dem Flügel passiert ist

Nico: Ich konnte kaum glauben, was mit dem Flügel passiert ist

Nico beendete den Großen Preis von Korea in Yeongam als Fünfter. Der Deutsche stoppte in den Runden 10 und 28. Seine Reifenwahl: Option/Prime/Prime. Nico musste seinen zweiten Boxenstopp nach einem Schaden an der Fahrzeugnase und dem Frontflügel unplanmäßig vorziehen.

"Das war erneut ein sehr hartes Rennen für mich. Ich konnte kaum glauben, was mit dem Flügel passiert ist: Nachdem ich Lewis überholt hatte, lag ich auf Podiumskurs und zwei Sekunden später brach der Frontflügel", schilderte der MERCEDES AMG PETRONAS Pilot. "Das war eine ziemlich heikle Situation, denn das hätte schnell gefährlich werden können. Aber meine Ingenieure erklärten mir via Funk, dass die Lage unter Kontrolle war, weshalb ich mit etwas Speed an die Box zurückfahren konnte."

Dieser Vorfall sei sehr schade gewesen, denn das Auto habe sich großartig angefühlt. "Ich fand eine gute Balance und wusste, wie ich das Beste aus dem Wagen herausholen konnte - das war mir bis zu diesem Zeitpunkt an diesem Wochenende nicht gelungen", sagte Nico. "Die Saison verlief für mich bislang mit einigen Höhen und Tiefen, aber es ist schön, dass schon in einer Woche das nächste Rennen ansteht. Unser Auto ist sehr konkurrenzfähig und ich hatte eine gute Pace im Vergleich zu den Fahrern auf dem Podium. Deshalb freue ich mich auf die kommenden Rennen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome