Back
Back

Nico: “Jeder möchte unbedingt in Monaco gewinnen”

Nico: “Jeder möchte unbedingt in Monaco gewinnen”

Nico, du führst die WM an und hast auf dieser Strecke in den letzten drei Jahren gewonnen. Bedeutet dir ein Sieg hier mehr als auf einem anderen Kurs?

NR: Ja, das tut es. Es ist mein Heimrennen. Ich schlafe in meinem Apartment, gehe zur Haustür raus... ich habe mein gesamte Leben hier verbracht. Es ist also ein ganz besonderes Rennen. Wenn ich ein Rennen gewinnen möchte, dann ist es Monaco. Die Kombination aus all dem macht es zu einem ganz speziellen Wochenende.

Was würde es dir bedeuten, hier zum vierten Mal in Folge zu gewinnen, besonders nach den Ereignissen von Barcelona? Das ist bislang nur Senna gelungen.

NR: Ich kenne natürlich die Statistiken. Aber darauf achte ich nicht. Ich denke noch nicht mal darüber nach, denn wie ich schon bei den letzten paar Rennen gesagt habe: Ich möchte versuchen, das Rennen zu gewinnen. Einfach weil es Monaco ist und ich hier gerne gewinnen. Mehr nicht. Nur darüber denke ich nicht. Das war es.

Was bedeutet ein Sieg in Monaco aus psychologischer Sicht? Lewis und du mögt dieses Rennen beide. Derzeit liegst du nach Siegen vorne.

NR: Es ist super, hier zu gewinnen. Mehr aber auch nicht. Es gibt dir einen Schub, wenn du hier gewinnst. Aber es ist wie bei jedem anderen Rennen auch, nur ein bisschen mehr. Ich liebe es, hier Rennen zu fahren und ich würde hier am Sonntag gerne gewinnen.

In Spanien sind Lewis und du zum ersten Mal in drei Jahren miteinander kollidiert und ausgeschieden. Null Punkte für euch beide. Kannst du diese Situation mit mehr Erfahrung jetzt besser hinter dir lassen und dich wieder auf dieses Wochenende konzentrieren?

NR: Ich weiß nicht, ob Erfahrung dabei eine Rolle spielt. Aber es ist definitiv abgehakt. Ich denke nicht mehr darüber nach. Wir sind es durchgegangen und jetzt blicke ich nach vorne. Ich konzentriere mich ausschließlich auf Monaco und möchte versuchen, dieses Rennen zu gewinnen.

Ist mittlerweile absolut klar, was bei dir am Start in Barcelona passiert ist? Hast du einfach einen Fehler gemacht und den Schalter falsch eingestellt?

NR: Er war in der falschen Position. Es ist meine Aufgabe, ihn in die richtige Position zu bringen und das ist es. Ganz einfach. Mehr gibt es nicht zu sagen. Die Einführungsrunde und der Start sind immer gleich. Natürlich muss man darüber nachdenken, was man macht. Es ist viel los. Man muss Wege finden, um sicherzustellen, dass alles richtig erledigt wird. Das ist es.

Wenn du Mercedes-Teamchef wärst, was würdest du den beiden Fahrern nach dem Vorfall in Barcelona und vor dem Rennen hier in Monaco sagen?

NR: Ich bin nicht Teamchef. Es ist nicht meine Aufgabe, darüber nachzudenken. Ich habe selbst genug, worüber ich nachdenken muss. Ich möchte dieses Rennen gewinnen. Ich weiß nicht, was ich antworten soll. Was ist deine Meinung?

Max Verstappen: Ich würde sagen: Weitermachen!

NR: Ich bin mir sicher, dass du das sagen würdest!

Welchen Eindruck hast du von Max als Fahrer bekommen?

NR: Natürlich gratulierte ich ihm zu seinem Sieg. Das war klasse und eine super Leistung, besonders beim ersten Rennen in diesem Auto. Das darf man nicht unterschätzen. Man muss so viele Dinge tun und das Lenkrad ist anders, einfach alles. Das war sicher nicht einfach. Aber es war großartig für die F1, es gab viele Nachrichten dazu.

Hier kommt erstmals der ultraweiche Reifen zum Einsatz. Was erwartest du davon?

NR: Ich freue mich einfach auf den zusätzlichen Grip im Qualifying. Mehr nicht.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome