Back
Back

Nico: “Lewis hat heute bessere Arbeit abgeliefert. Glückwunsch an ihn”

Nico: “Lewis hat heute bessere Arbeit abgeliefert. Glückwunsch an ihn”

Nico, eine großartige Pole, aber das Rennergebnis war nicht ganz das, was du dir erhofft hattest, oder?

Ja, es ist definitive nicht schön, heute von der Pole Zweiter geworden zu sein. Aber so ist es nun einmal. Ich habe zu lange gebraucht, um meinen Rhythmus zu finden. Sobald Lewis vorbei war, fand ich meinen Rhythmus. Aber da war es zu spät. Letztlich hat Lewis heute die bessere Arbeit abgeliefert. Glückwunsch an ihn. Dennoch vielen Dank an all die Fans. Sie waren das gesamte Wochenende über fantastisch. Es sah so aus, als ob sie ein fantastisches Wochenende hatten. Das ist wichtig und es ist großartig, dass die Formel 1 hier in Texas fährt.

Du hattest erneut einen tollen Start, hast die Führung am Ende der Gegengeraden verloren. Was ist da passiert?

Der Start war wirklich gut. Vielen Dank an mein Team dafür. Es hat alles gut funktioniert. Es ist ganz einfach, was dann passiert ist. Ich habe zu Beginn meinen Rhythmus nicht gefunden. Es hat lange gedauert, bis nachdem mich Lewis überholt hatte. Beim Überholmanöver wusste ich, dass er etwas unternehmen könnte. Aber ich war nicht sicher, ob er es versuchen würde. Also fuhr ich halbwegs defensiv. Aber Lewis machte gute Arbeit und das war es. Fünf oder zehn Runden später fand ich einen besseren Rhythmus und dann fühlte ich mich okay. Aber das war leider zu spät.

Zu einem Zeitpunkt des Rennens seid ihr für vielleicht fünf Runden innerhalb weniger Tausendstel gefahren...

Ja. Zu diesem Zeitpunkt fühlte ich mich wohler. Ich habe in diesem Rennen natürlich nie aufgegeben. Ich war fest entschlossen, alles zu geben und habe Lewis unter Druck gesetzt, um etwas näher heranzukommen. Aber es war heute einfach nicht möglich.

Du hast auch einmal im Funk erwähnt, dass du einen Kerb getroffen hast. Hattet das einen bleibenden Effekt?

Nein, aber bei die Kerbs dort hinten sind recht hoch und wenn man da zu sehr drüber fährt, spürt man einen kleinen Schlag. Aber alles war in Ordnung. Das Team hat ein gutes Auto gebaut. Es ist robust.

Du liegst jetzt 24 Punkte zurück. Gehst du die letzten zwei Rennen genauso an?

Die Herangehensweise bleibt für mich unverändert. Fest entschlossen, volle Attacke. Ich werde versuchen, im Qualifying auf die Pole zu fahren und dann das Rennen in Interlagos zu gewinnen. Ich habe noch eine Chance auf die WM, selbst mit meinem Rückstand. Jetzt gilt meine Konzentration Brasilien. Es ist möglich, dort alles herumzudrehen. Man weiß nie, was dort passiert. Ich bin sicher, dass es ein spannendes Saisonfinale wird. Ich hoffe, dass es für die Fans spannend wird. Das ist das Wichtigste. Wir wollen eine gute Show zeigen. Heute ist uns das gelungen. Jetzt freue ich mich auf die letzten beiden Rennen, besonders mit unserem Auto. Es ist unglaublich. Wirklich.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome