Back
Back

Nico Rosberg demonstriert Fahrerassistenzsysteme

Nico Rosberg demonstriert Fahrerassistenzsysteme

MERCEDES GP PETRONAS Pilot Nico Rosberg demonstrierte am Dienstag, 14. September 2010 auf dem Flughafen Tempelhof in Berlin in einem Mercedes-Benz E 500 verschiedene Fahrerassistenzsysteme wie Brake Distance Control, ESP und Spurwechselassistent.

Fahrerassistenzsysteme machen das Autofahren sicherer und können helfen, Unfälle zu reduzieren. Im Jahr 2009 starben in Europa mehr als 35.000 Personen bei Verkehrsunfällen, ca. 1,5 Millionen wurden verletzt. Laut aktueller Untersuchungen könnten durch den Einsatz von Fahrerassistenzsystemen mehr als 50 Prozent aller schweren Unfälle verhindert werden.

Fahrerassistenzsysteme erkennen Risiken, warnen vor Gefahren und unterstützen den Fahrer in komplizierten Fahrsituationen. Die Informationskampagne "bester Beifahrer" macht auf Sicherheits- und Komfortpotenziale dieser Systeme aufmerksam. Mehr Informationen zur Kampagne finden Sie unter www.bester-beifahrer.de

Die von Mercedes-Benz in Pionierarbeit entwickelten fahrzeugtechnischen Sicherheitssysteme leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von Unfällen. Neben den bewährten Sicherheitstechnologien ABS, ESP und Bremsassistent tragen in Mercedes-Personenwagen bis zu ein Dutzend neu- oder weiterentwickelter Fahrer-Assistenzsysteme dazu bei, Verkehrsunfälle zu vermeiden und die Unfallschwere zu vermindern - darunter auch der aktive Totwinkel-Assistent, der aktive Spurhalte-Assistent und der Attention-Assistent gegen Müdigkeit am Steuer.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome