Back
Back

Ross besucht die britische Seenotrettungsstation RNLI in Chiswick für eine Schiffstaufe

Ross besucht die britische Seenotrettungsstation RNLI in Chiswick für eine Schiffstaufe

Ross, der seit 2010 Aushängeschild der „Brawn Lifeboat Challenge“ ist - eine Spendenfahrt initiiert von der innovativen Royal National Lifeboat Institution (RNLI) - besuchte am Donnerstag die Seenotrettungsstation der RNLI in Chiswick, um dort an einer Schiffstaufe zweier neuer E-Klasse Such- und Rettungsboote teilzunehmen. Das erste Rettungsboot wird auf den Namen "Brawn Challenge" getauft.

An der "Brawn Lifeboat Challenge" nahmen zehn Teams von führenden Unternehmen aus Großbritannien teil. In einem achtmonatigen Spendenwettkampf setzten sie ihre unternehmerischen Fähigkeiten gegeneinander ein, um 440.000 Euro für ein neues Rettungsboot zu sammeln. Ihre jeweiligen Fundraising-Strategien verrieten die einzelnen Teams Ross, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite stand und damit sicherstellte, dass das gemeinsame Ziel übertroffen wurde - insgesamt wurden über 450.000 Euro gesammelt.

"Ich hatte das Glück bei aufregenden Projekten in der Welt des Motorsports mitzuarbeiten", sagte Ross vor der Zeremonie am Donnerstag, "aber dieses Projekt wird ganz einfach Leben retten. Ich bin schon seit langer Zeit ein Unterstützer der RNLI. Aber wie viele andere Leute war ich überrascht, als ich erfuhr, dass Rettungsboote auch auf der Themse fahren. Meine bisherigen Erfahrungen mit dieser Wohltätigkeitsorganisation beschränkten sich darauf zu sehen, wie die Rettungsboote hinunter in den See bei Padstow in Cornwall geglitten sind.

Aber ich habe schnell herausgefunden wie beschäftigt die Crews der Rettungsboote hier in der Stadt sind. Ich habe mit ihnen gesprochen und realisiert, wie wichtig es ist, gut ausgestattete und trainierte Menschen für diesen Job zu haben. Ich habe auch gelernt, dass die Themse ihre eigenen Gefahren und Herausforderungen birgt und man dafür ein sehr spezielles Rettungsbot benötigt, um auf diesem Fluss Leben zu retten.

Deshalb möchte ich die Gelegenheit nutzen, um jeder einzelnen Person zu danken, die hart gearbeitet hat, um das erforderliche Geld zu sammeln. 440.000 Euro in nur acht Monaten zu sammeln, war eine große Herausforderung. Aber diese Teams haben die Herausforderung angenommen und das Ziel übertroffen - mit ihrer Kreativität, Entschlossenheit und ihrem hervorragenden Teamwork. Vielen Dank noch einmal an alle, die bei diesem Projekt involviert waren."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome