Back
Back

RÜCKBLICK: Duell in der Wüste – Bahrain 2014

RÜCKBLICK: Duell in der Wüste – Bahrain 2014

Der Bahrain International Circuit war in den vergangenen drei Jahren ein erfolgreiches Pflaster für die Silberpfeile. Lewis Hamilton und Nico Rosberg teilten sich jeweils drei Poles und drei Siege untereinander auf. Natürlich ist jeder Sieg ein besonderer Moment. Aber einer sticht in dieser Hinsicht ganz besonders heraus: der Große Preis von Bahrain 2014.

Es war ein atemberaubendes Rennen, das sich Lewis und Nico in der Wüste lieferten. Ein hartes Duell unter dem Flutlicht des Bahrain International Circuit. Ein Zweikampf, der in die Geschichtsbücher der Formel 1 eingegangen ist, und zwar als eines der größten Rennen überhaupt.

'Es ist lange her, dass ich so ein Rennen erlebt habe!', sagte Lewis auf dem Podium. 'Das war ein richtig hartes Rennen heute Abend und ich bin überglücklich, den Sieg geholt zu haben. Was für Zweikampf. Nico fuhr fantastisch und ehrlich gesagt war er heute schneller als ich. Dennoch gelang es mir, ihn hinter mir zu halten.'

Nach einer Mega-Runde am Samstag, startete Nico von der Pole. Doch schon in der ersten Kurve führte Lewis das Rennen an. Die beiden Silberpfeile fuhren bis zur 18. Runde im Formationsflug. Dann stach Nico in Kurve eins innen neben Lewis hinein, um sich die Führung zurückzuholen. Doch er wurde weit hinausgetragen und sein Teamkollege schloss die Tür.

Der Zweikampf ging weiter und Nico versuchte es eine Runde danach erneut. Er rutschte durch Kurve eins und übernahm die Führung. Aber sein Vorteil hielt nicht lange an. Lewis konterte in Kurve vier und die beiden Silberpfeile kämpften Rad an Rad um den ersten Platz.

Lewis ging in Runde 19 an die Box, wechselte auf die weichen Reifen, um einen Vorsprung für den Mittelstint herauszuholen. Nico kam zwei Runden danach herein, entschied sich aber für die mittlere Reifenmischung, sodass er den weichen Reifen in der Schlussphase des Rennens einsetzen konnte. Vorne flog Lewis auf den weichen Reifen und baute eine Führung von neun Sekunden vor Nico auf. In Runde 41 nahm das Rennen eine neuerliche Wendung. Pastor Maldonado und Esteban Gutierrez berührten sich und lösten eine Safety Car-Phase aus. Somit kamen beide Silberpfeile erneut an die Box.

Der Vorsprung von Lewis war damit dahin und Nico hing ihm auf den schnelleren Soft-Reifen im Rückspiegel. Das Rennen wurde zu einem spannenden 10-Runden-Sprint bis ins Ziel. Nico griff direkt beim Re-Start an und beide fuhren Seite an Seite in Kurve vier - aber Lewis verteidigte die Führung.

Nicos Angriff war damit aber noch nicht vorbei. Er probierte es in Kurve eins immer und immer wieder. Aber er fand keinen Weg vorbei. Dann beendete die kartierte Flagge einen unglaublichen Zweikampf. Die Nacht gehörte Lewis Hamilton!

'Als das Safety Car auf die Strecke ging, wusste ich, dass Nico auf den Option-Reifen war und er dadurch sehr schnell sein würde', sagte Lewis. 'Es war unglaublich schwierig, ihn hinter mir zu halten. Als ich über die Ziellinie fuhr, spürte ich die Erleichterung. Wenn man ein Rennen gegen seinen Teamkollegen fährt, ist der Druck wirklich enorm.'

Nico überquerte die Ziellinie nur 1,085 Sekunden hinter Lewis auf Platz zwei. Damit komplettierte er einen fantastischen Doppelsieg für die Silberpfeile.

'Natürlich ist es sehr enttäuschend, nur Zweiter geworden zu sein, aber ich habe alles gegeben und es hat für mich leider nicht ganz gereicht', sagte Nico. 'Lewis hat seine Position großartig verteidigt und wann immer ich ihn zwischenzeitlich überholt hatte, konnte ich ihn im toten Winkel meiner Spiegel nicht sehen.'

'Unsere Strategie war gut. Gemeinsam mit dem Team entschied ich mich nach dem ersten Stint dazu, sie zu wechseln. Die Strategie war einen Tick langsamer, aber sie bot die beste Chance, um Lewis am Ende auf den Option-Reifen einzuholen. Der Unterschied zwischen den Prime- und Option-Reifen war jedoch nicht so groß, wie wir erwartet hatten und deshalb hat es nicht ganz geklappt, an ihm vorbeizugehen.'

Bahrain 2014 war ein erster Vorgeschmack auf das, was uns in den kommenden drei Jahren erwarten würde. Nico und Lewis kämpften dreimal in Folge gegeneinander um die Weltmeisterschaft. Für solche Tage leben Rennfahrer. Hoffen wir 2017 auf mehr davon!

Bitte loggen Sie sich ein um den ganzen Artikel lesen zu können.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome