Back
Back

Silberpfeile holen #TheTriple in Suzuka!

Silberpfeile holen #TheTriple in Suzuka!

  • Nico erzielte den 23. Sieg seiner F1-Karriere – seinen ersten auf dem Suzuka International Racing Course und seinen neunten in dieser Saison
  • Lewis fiel am Start bis auf Platz acht zurück und kämpfte sich bis zur Zielflagge bis auf Platz drei nach vorne – es war der 100. Podestplatz in seiner F1-Karriere
  • Die Mercedes-Benz Silberpfeile haben mit dem 60. Formel 1-Sieg zum dritten Mal in Folge die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft gewonnen
  • Mercedes AMG Petronas (593) führt die Konstrukteurs-WM mit 208 Punkten Vorsprung vor Red Bull (385) an – dieser Vorsprung ist in den verbleibenden vier Saisonrennen nicht mehr aufzuholen
  • Nico (313) führt die Fahrer-WM mit 33 Punkten Vorsprung auf Lewis (280) an. Der Kampf um den Fahrer-Titel wird nun nur noch zwischen den beiden Silberpfeil-Fahrern ausgetragen
Fahrer Chassis Nr. Grid Ergebnis Schnellste Runde
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/05 P01 P01 1:36.049 (Runde 31)
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/04 P02 P03 1:35.152 (Runde 36)
Strategie Start Stopp 1 Stopp 2
Nr. 6 Soft Hard (Runde 12) Hard (Runde 29)
Nr. 44 Soft Hard (Runde 13) Hard (Runde 33)
Wetter Kühl, trocken, bewölkt
Temperaturen Luft: 21,1 – 21,8°C Track: 25,4 – 26,8°C

Nico Rosberg

Was für ein unglaubliches Wochenende! Es fühlte sich vom ersten Moment am Freitag großartig an. Ich fand im Training einen guten Rhythmus, fuhr ein starkes Qualifying, hatte einen ordentlichen Start und konnte danach das Rennen von der Spitze weg kontrollieren. Ich musste meinen Motor ein wenig schonen, da es mein letztes Rennen in diesem Zyklus war. Aber der Vorsprung war jederzeit groß genug. Ich kam hierher, um in Japan zu gewinnen – und das ist mir gelungen. Das ist etwas ganz Besonderes. Es ist ein fantastisches Gefühl, auf dieser legendären Strecke zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des dritten Konstrukteurs-Titels in Folge an alle meine Kollegen hier in Japan, in den Werken in Brackley und Brixworth sowie hunderttausende von Daimler-Mitarbeitern in aller Welt. Vielen Dank an jeden Einzelnen von ihnen und alle unsere Partner, die dies möglich gemacht haben. Sie sind einfach die Besten! Nach dem unglaublichen Einsatz der letzten Jahre verdienen sie das umso mehr. Lasst uns das feiern! Ich werde vielleicht auch ein wenig mitfeiern, aber nicht allzu viel. Die Saison ist noch nicht vorbei. Noch stehen einige Rennen aus und ich muss mir meine Energie einteilen! Auch vielen Dank an all die Zuschauer an diesem Wochenende. Die Fans sorgen hier immer für eine ganz besondere Atmosphäre und sie haben eine fantastische Show geboten. Arigato! Jetzt müssen wir uns jedoch auf die verbleibenden vier Rennen konzentrieren. Ich freue mich schon darauf, nach Amerika zu reisen. Bis dann!

Lewis Hamilton

Zunächst möchte ich allen in den Werken und bei Mercedes-Benz herzlich gratulieren. Jeder Einzelne hat fantastische Arbeit abgeliefert und es ist unglaublich, drei Jahre hintereinander so erfolgreich zu sein. Dahinter steckte in den vergangenen drei Jahren extrem harte Arbeit von sehr vielen Menschen. Das ist die wichtigste Nachricht des heutigen Tages. Ohne ihre Unterstützung hätten wir das nicht geschafft und ich bin extrem stolz, ein Teil des Ganzen zu sein. Ebenso stolz bin ich darauf, seit 2007 Teil der Geschichte von Mercedes-Benz zu sein und seit 2013 zu diesem Team zu gehören. Was das heutige Rennen betrifft, bin ich mir nicht ganz sicher, was am Start passiert ist. Ich muss erst abwarten, was die Ingenieure sagen. Aber es war der schlimmste Start, den ich mir vorstellen konnte. Meine Seite war nicht gänzlich trocken und es gab stark durchdrehende Räder. Aber das war nicht alles. Ich verlor viel an Boden, während alle anderen Fahrer um mich herum mehr Traktion hatten. Es war frustrierend, aber das lässt sich nicht mehr ändern. Solche Dinge passieren. Im ersten Rennabschnitt hatte ich nicht die Pace von Kimi. Deshalb wusste ich, dass ich länger draußen bleiben musste und versuchte erst gar nicht, ihn im ersten Teil des Rennens anzugreifen. Die zweite Rennhälfte war viel interessanter und ich konnte auf den harten Reifen eine gute Pace zeigen. Das Auto fühlte sich besser an, ich fühlte mich wohler darin und konnte einige Autos überholen. Wir gaben etwas mehr Frontflügel und dadurch verschwand das Untersteuern komplett. So konnte ich mir meinen Weg durch das Feld bahnen und die Lücke schließen. Leider gelang es mir nicht, Platz zwei zu erobern, aber ich gab heute mein Bestes. Jeder Punkt zählt. Deswegen habe ich mir die Seele aus dem Leib gefahren, um so viele Zähler wie möglich einzufahren. Nico hat heute großartige Arbeit abgeliefert. Jetzt genießt er einen ordentlichen Vorsprung in der WM, was es für mich schwieriger macht. Ich werde aber weiterhin mein Bestes geben – so wie ich es heute oder auch sonst immer getan habe. Mehr kann ich nicht machen. Ich konzentriere mich darauf, alles zu geben, und dann werden wir sehen, was passiert. Vielen Dank an alle Fans, die heute hier waren. Sie waren wie immer fantastisch. Nun freue ich mich darauf, nach Hause zu kommen – und dann das nächste Rennen in Angriff zu nehmen.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Es ist mir eine große Ehre, heute hunderte Teammitglieder aus Brackley, Brixworth und Stuttgart zu vertreten, die uns zum dreimaligen Weltmeister gemacht haben. Das gilt von der Werkstatt des Teams bis zum Vorstandsraum bei Mercedes-Benz. Es ist eine Geschichte voller Leidenschaft, Engagement und unglaublicher Menschen, die über ihre Grenzen hinausgewachsen sind, um zu gewinnen. Und das ist ihnen nicht nur einmal gelungen. Sie haben sich selbst erneut motiviert, um sich von Jahr zu Jahr zu steigern. Dies ist ihr Moment. Der Moment für all die Helden im Hintergrund, die den Kern dessen bilden, was dieses Team zu etwas Besonderem macht. Es ist eine unglaubliche Erfahrung, durch die Flure unserer Werke zu laufen und jeden Tag ihre Gesichter zu sehen. Wenn ich wie Niki eine Kappe tragen würde, müsste ich sie vor ihnen ziehen. Und ja, es mag ein wenig nach PR-Sprache klingen, aber wir hätten all dies nicht ohne die Hilfe unserer Partner erreichen können. Sie vertrauen in unsere Vision und in unseren Siegeswillen. Vielen Dank an jeden Einzelnen für ihren fantastischen Beitrag zu diesem Erfolg.

Im heutigen Rennen fielen viele Entscheidungen bereits am Start. Nico kam perfekt weg, aber Lewis litt unter der nassen Fahrbahn auf der rechten Seite. Er hatte zudem aber auch einen schlechten Start. Wir wissen, dass der Umgang mit unserer Kupplung knifflig ist und wir haben unseren Fahrern in diesem Jahr nicht das einfachste System an die Hand gegeben. Die ersten Anzeichen besagen, dass es heute ein Problem dabei gab, als er die Kupplung kommen ließ. Aber wir müssen uns jetzt erst einmal die ganzen Daten ansehen, bevor wir eine absolute Aussage treffen können. Danach zeigte Nico eine perfekte Leistung. Er kontrollierte den Abstand sowie das Rennen und erzielte einen verdienten Sieg. Für Lewis ging es darum, sich zurück zu kämpfen. Das ist ihm gut gelungen. Er arbeitete sich mit Hilfe einer großartigen Strategie von P8 auf P3 nach vorne – und das auf einer Strecke, auf der es schwierig ist, zu überholen. Es war fantastisch, heute die Weltmeisterschaft mit zwei Fahrern auf dem Podium zu gewinnen. Jetzt kämpfen auch rein rechnerisch nur noch unsere beiden Jungs um die WM. Der Abstand zwischen den beiden beträgt 33 Punkte und wir werden sie den Titel in einem sauberen Kampf untereinander ausfechten lassen. Wenn uns diese Saison etwas gelehrt hat, dann, dass alles passieren kann und große Umschwünge möglich sind. Es sind noch 100 Punkte zu vergeben und uns erwartet noch jede Menge Racing bis zum Ende.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Das ist ein großartiges Ergebnis. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team zum dritten Konstrukteurs-Titel in Folge. Die Basis dafür bildet die harte Arbeit über viele Jahre hinweg und jeder Einzelne darf sich diese Leistung anheften. Für Nico verlief das Rennen recht normal. Bei Lewis ging es leider nicht besonders gut los. Das stellte uns vor eine unerwartete Herausforderung, um ihn vom achten Platz wieder an die Spitze zu bringen. Er fuhr eines seiner stärksten Rennen in dieser Saison, um sich bis auf Platz drei vorzukämpfen. Es hätte sogar Platz zwei werden können, wenn da nicht ein relativ kontroverses Manöver von Max Verstappen in der letzten Schikane gewesen wäre. Lewis hatte eine fantastische Pace und ging großartig mit den Reifen sowie dem Verkehr um. Er machte viel Zeit gut und kam nur sechs Sekunden hinter Nico ins Ziel. Zu einem Zeitpunkt des Rennens hatte er bis zu 20 Sekunden zurückgelegen. Glückwunsch an Lewis zu dieser fantastischen Aufholjagd. Dennoch bin ich mir sicher, dass er von dem Ergebnis insgesamt enttäuscht sein wird. Nico erlebte einen weniger dramatischen Tag und fuhr ein perfektes Rennen. Er musste auf seine Benzinmenge achten, da sich herausstellte, dass diese etwas knapp bemessen war. Aber er ging gut damit um und schloss ein aus seiner Sicht perfektes Wochenende mit einer perfekten Leistung ab. Das war ein verdienter erster Sieg in Suzuka für ihn. Die Strecke ist ein Traditionskurs, einer der größten in der Geschichte der Formel 1-Weltmeisterschaft, und ich glaube, dass wir mit unserem dritten Titelgewinn ein großartiges Spektakel abgeliefert haben, das diesem Ort würdig war.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome