Back
Back

BERICHT: Silberpfeile mit Doppelsieg in Montreal

BERICHT: Silberpfeile mit Doppelsieg in Montreal

Lewis dominierte den Kanada Grand Prix und erzielte seinen sechsten Sieg auf dem Circuit Gilles-Villeneuve. Damit verkürzte er den Abstand auf Sebastian Vettel in der Weltmeisterschaft auf 12 Punkte.

Lewis: Das war ein absolut unglaubliches Wochenende

Lewis führte das Rennen von der Pole an. Obwohl er in der Anfangsphase unter Druck gesetzt wurde, führte er jede Runde an und erzielte zudem die schnellste Rennrunde. Damit komplettierte er den vierten Grand Slam seiner Karriere und den zweiten in dieser Saison.

"Das war ein absolut unglaubliches Wochenende", sagte Lewis. "Es hätte für mich nicht besser laufen können und ich bin unheimlich dankbar für dieses Ergebnis."

"Nach Monaco kratzten wir uns am Kopf, aber wir haben an einem Strang gezogen und seht, was wir heute erreicht haben. Wir reisten hier mit einem viel besseren Verständnis für das Auto an und wir haben Ferrari einen echten Schlag versetzt."

"Valtteri hat ebenfalls großartige Arbeit abgeliefert. Dies ist unser erster gemeinsamer Doppelsieg. Wir haben jede Menge Punkte geholt und diese auch verdient."

"Es ist schon verrückt, dass ich hier vor zehn Jahren meine erste Pole und meinen ersten Sieg geholt habe. Der Verlauf des Rennens erinnerte mich sogar sehr an 2007. Das Rennen ist lang, besonders wenn du auf dich alleine gestellt bist. Aber ich wusste, dass das Auto halten würde und genau das hat es getan."

Valtteri: Ich freue mich sehr für das Team

Valtteri überquerte die Ziellinie als Zweiter und komplettierte damit den ersten Doppelsieg des Teams in dieser Saison. Zudem war es für ihn sein bestes Ergebnis in Montreal. Der Finne zeigte einen starken Start und überholte Vettel auf dem Weg zur ersten Kurve. Nach dem Ausfall von Red Bull-Fahrer Verstappen übernahm er Platz zwei.

Valtteri setzte auf eine Ein-Stopp-Strategie, fuhr aber anders als Lewis (SuperSoft) mit der weichen Reifenmischung. Der Finne überholte den Force India von Ocon und fuhr den zweiten Platz nach Hause - sein bestes Ergebnis seit seinem Sieg in Sotschi.

"Ich freue mich sehr für das Team, dass wir an diesem Wochenende so zurückgeschlagen haben", sagte Valtteri. "Es ist beeindruckend, wie das Team in den vergangenen zwei Wochen reagiert hat. Wie es gearbeitet und sich verbessert hat. Ich habe noch nie eine Mannschaft erlebt, die so entschlossen ist, zu gewinnen und wieder an die Spitze zurückzukommen. Dann heute diesen Doppelsieg einzufahren, ist einfach fantastisch."

"Ich habe alles gegeben, um aggressiv zu sein und am Start vor die Ferrari zu kommen - und es hat funktioniert. Aber ich hatte einen kleinen Verbremser, der meinen ersten Stint beeinträchtigte. Ich verlor etwas Zeit hinter dem Red Bull und dann nach dem Stopp hinter Force India. Im zweiten Stint entschieden wir uns für die weichen Reifen. Aber ich hatte nicht ganz die Pace. Trotzdem habe ich das Auto nach Hause gebracht und viele Punkte eingefahren."

Toto: Das ist ein absolut tolles Gefühl

Nach einem schwierigen Wochenende in Monaco erwarteten die Silberpfeile auch in Montreal eine knifflige Aufgabe. Umso glücklicher war Mercedes-Benz Motorsportchef Toto Wolff nach dem ersten Doppelsieg des Teams in diesem Jahr.

"Das ist ein absolut tolles Gefühl", sagte Toto. "Endlich haben wir einen Doppelsieg erzielt und das auf einer Strecke, die wir als schwierig für uns eingestuft hatten. So war es auf jeden Fall im vergangenen Jahr."

"Lewis zeigte an diesem Wochenende eine ausgezeichnete Performance: Seine Pole-Runde war fast schon beängstigend, wenn man sich die Onboard-Aufnahmen ansieht, und danach dominierte er das Rennen. Valtteri kämpfte gestern hingegen mit dem Auto. Heute bekam er aber alles hin und komplettierte damit einen perfekten Tag für unser Team."

Toto: Seit Monaco haben die Jungs und Mädels in der Fabrik mit Volldampf gearbeitet

"Seit Monaco haben die Jungs und Mädels in der Fabrik mit Volldampf gearbeitet. Es gab kein Wochenende und sie arbeiteten rund um die Uhr, um ein besseres Verständnis für unsere Probleme zu erhalten. Das Lob dafür gebührt so vielen Menschen. Auf diese Weise zurückzuschlagen, zeigt, was für ein Kaliber an Leuten wir in diesem Team haben."

"Das Geheimnis war an diesem Wochenende aber, den Ball flach zu halten, ruhig zu bleiben, unsere Probleme zu analysieren und dafür Lösungen zu finden. Jetzt müssen wir mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben, weiter hart arbeiten und von einem Rennen zum nächsten denken. Wir haben heute einige ermutigende Anzeichen gesehen, aber wir müssen weiter so arbeiten, um diese in Baku in weitere Erfolge umzusetzen."

James: Wir haben hier in jeder Hinsicht zurückgeschlagen

Der Technische Direktor der Silberpfeile, James Allison, ist nach dem guten Ergebnis für das Team auch für die nächste Herausforderung in Baku optimistisch!

"Nicht jeder Grand Prix-Sieg kann so ein atemberaubender Schlagabtausch sein wie vor einem Monat in Barcelona. Nach der Enttäuschung von Monaco vor zwei Wochen ist dieses Ergebnis dennoch unglaublich befriedigend für das Team", sagte James.

"Wir haben hier in jeder Hinsicht zurückgeschlagen und in beiden Weltmeisterschaften viel Boden gutgemacht. Es ist unser erster Doppelsieg in dieser Saison, der uns für das nächste Rennen in Baku noch mehr Schwung gibt."

Die Silberpfeile führen die Konstrukteurs-Wertung jetzt mit acht Punkten Vorsprung vor Ferrari an. Aber schon beim nächsten Rennen, dem Aserbaidschan Grand Prix in Baku, ist wieder alles möglich.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome