Back
Back

Silberpfeile rutschen und schlittern zur sechsten kompletten ersten Reihe in dieser Saison

Silberpfeile rutschen und schlittern zur sechsten kompletten ersten Reihe in dieser Saison

  • Nico erzielte die 26. Pole seiner Karriere – die zweite auf dem Hungaroring und die vierte bislang in dieser Saison
  • Lewis komplettiert die erste Reihe für die Silberpfeile (zum sechsten Mal in dieser Saison) auf Platz zwei
  • Das verregnete Q1 wurde mehrmals unterbrochen. Beide Fahrer absolvierten darin vier Runs (Regenreifen / Intermediate). Danach legten sie im Q2 (Intermediate / SuperSoft) und im Q3 (SuperSoft) jeweils zwei Runs zurück
Fahrer Chassis Nr. P3 Q1 Q2 Q3
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/05 P01 P01 1:33.302 11 Rnd. P02 1:22.806 10 Rnd. P01 1:19.965 08 Rnd.
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/04 P04 P02 1:34.210 11 Rnd. P10 1:24.836 10 Rnd. P02 1:20.108 07 Rnd.
Wetter Klar, trocken, heiß (Vormittag), Starker Regen, abtrocknend (Nachmittag)
Temperaturen Luft: 20,8 – 27,0°C Strecke: 24,5 – 47,7°C

Nico Rosberg

Das Qualifying war richtig spannend. Die Bedingungen waren am Anfang kreuz und quer. Es regnete stark und gab große Pfützen. Deshalb flogen viele Autos ab. Mein Auto fühlte sich im Nassen sehr gut an. Aber für uns war es am besten, als es abtrocknete. Denn wir wussten, dass die Red Bulls im Nassen stark sind. Auf meiner letzten Runde gab ich am Ende alles – und es hat gereicht. Vielen Dank an mein Team. Das war eine super Mannschaftsleistung. Schließlich mussten wir immer sicherstellen, dass ich eine gute Position auf der Strecke hatte. Es ist ein großartiges Gefühl, hier in Ungarn auf der Pole zu stehen. Morgen erwartet mich ein hartes Duell gegen Lewis und die Red Bulls. Darauf freue ich mich.

Lewis Hamilton

Ich hätte niemals damit gerechnet, um die Kurve zu biegen und mich dort Fernando gegenüber zu sehen! Zu diesem Zeitpunkt lag ich vier Zehntel vorne und war auch mit der Fahrzeugbalance richtig happy. Die Pole war zum Greifen nahe. Aber das passiert im Rennsport. Jetzt werde ich vom zweiten Startplatz mein Bestes geben. Ein großartiger Start würde mir dabei helfen. Es wird auch Zeit, dass ich mal einen habe! Im Training hatte ich das Gefühl, als ob ich den Ablauf richtig hinbekommen würde. Deshalb hoffe ich darauf, dass ich morgen endlich einen guten Start hinlegen kann. Der Weg bis zur ersten Kurve ist lang. Dort besteht also eine Möglichkeit und die könnte den Unterschied ausmachen. Meine Long Run Pace war heute Vormittag richtig gut. Hoffentlich erwartet uns ein gutes Rennen.

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Das war eines dieser chaotischen Qualifyings, in denen du mehr falsch als richtig machen kannst. In Q1 und Q2 hat es uns auch ein paar Mal fast erwischt. Aber letztlich kam es auf den letzten Run in Q3 an. Er entschied über das Ergebnis – und dabei war es fast schon wieder ganz trocken. Lewis stand auf der provisorischen Pole. Er war auf einer sehr starken Runde, als er mit der gelben Flagge für Alonsos Dreher wirklich Pech hatte. Deshalb musste er auf seiner Runde zurückstecken. Nico befand sich auf seiner Runde weiter hinter ihm. Er lupfte in der Gelb-Zone, die noch immer Bestand hatte. Das können wir in unseren Daten erkennen. Aber er konnte sich trotzdem verbessern und sich am Ende die Pole Position sichern. Das Qualifying verlief insgesamt etwas wie Kraut und Rüben. Aber am Ende stehen ein großartiges Ergebnis und die perfekten Startplätze für das morgige Rennen. Wir befinden uns hier aber in Ungarn und hier erleben wir am Sonntagnachmittag immer Action. Uns ist also klar, dass noch ein langer Weg vor uns liegt. Wenn wir morgen unser volles Potential ausschöpfen wollen, müssen wir uns heute Abend gut vorbereiten und alle möglichen Szenarien durchspielen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Ich hatte das Gefühl, als ob dieses Qualifying gar kein Ende nehmen würde! Entsprechend war es eine große Erleichterung, dass wir aus der ersten Reihe starten. So konnten wir am Ende eines unvorhersehbaren Nachmittags noch einmal die Pace unseres Autos unter trockenen Bedingungen zeigen. Es war heute extrem schwierig, alles richtig hinzubekommen. Dafür sorgten einige verrückte Wetteränderungen sowie mehrere Zwischenfälle auf der Strecke. Hut ab vor der Leistung des Teams und der Fahrer. Sie haben das bestmögliche Ergebnis eingefahren. Es war jedoch alles andere als eine Kaffeefahrt. Es gab einige enge Entscheidungen. Der Verbremser von Lewis auf seiner letzten Runde im Q2 bescherte uns allen ein paar zusätzliche graue Haare. Aber zum Glück schaffte er es gerade noch so als Zehnter ins Q3. Dort lief es viel unkomplizierter und wir konnten unseren normalen Plan abspulen. Nico fuhr eine großartige Runde und holte sich damit die Pole Position. Herzlichen Glückwunsch an ihn. Lewis wurde auf seiner letzten fliegenden Runde leider von gelben Flaggen behindert. Deshalb konnte er seine provisorische Pole-Zeit nicht verteidigen. Aber insgesamt können wir mit der ersten Reihe sehr zufrieden sein. Beide Fahrer haben großartige Arbeit abgeliefert. Das ist eine starke Ausgangsposition für morgen. Dann erleben wir aber hoffentlich wieder einen weniger komplizierten Tag!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome