Back
Back

Silberpfeile setzen sich in engem Qualifying durch

Silberpfeile setzen sich in engem Qualifying durch

  • Lewis erzielte heute seine 53. Pole Position in der Formel 1 und seine fünfte auf dem Circuit Gilles-Villeneuve
  • Nico komplettiert als Zweiter zum vierten Mal in dieser Saison die erste Startreihe für die Silberpfeile. Er lag nur etwas weniger als ein Zehntel hinter seinem Teamkollegen
  • Beide Fahrer absolvierten im Q1, Q2 und Q3 jeweils zwei Runs. Dabei kam durchgängig der UltraSoft-Reifen von Pirelli zum Einsatz
Fahrer Chassis Nr. P3 Q1 Q2 Q3
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/01 1:14.334 P04 1:14.121 07 Runden P01 1:13.076 06 Runden P01 1:12.812 08 Runden
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/03 1:14.316 P01 1:13.714 06 Runden P02 1:13.094 06 Runden P02 1:12.874 07 Runden
Wetter Bewölkt, zwischenzeitlich Nieselregen, kühl
Temperaturen Luft: 14,4 – 15,7°C Strecke: 18,7 – 22,3°C
  • Großer Preis von Kanada 2016, Samstag

Lewis Hamilton

Am Ende gab es keinen echten Kampf auf der letzten Runde - so wünscht man es sich eigentlich nicht. Aber man sollte es nehmen, wie es kommt! Ich hätte mich noch verbessern können, aber ich bin glücklich, dass mein erster Run für die Pole gereicht hat. Diese Strecke scheint mir immer zu liegen. Es kommt vor allem aufs Bremsen an und ich war schon seit meinen Kindertagen immer ein Spätbremser. Wahrscheinlich liegt die Strecke deshalb meinem Stil so. Das könnte auch der Grund sein, warum ich vor allem im ersten Sektor so stark bin. Es macht sehr viel Spaß, hier zu fahren. Man erreicht hohe Geschwindigkeiten und springt über die Kerbs - es ist wie eine Formel 1-Go-Kart-Strecke. Es ist immer etwas Besonderes, hierher zurückzukommen. Schließlich habe ich hier meinen ersten Grand Prix gewonnen. Zudem sind die Fans hier einfach unglaublich. Sie pilgern jedes Jahr, ohne Ausnahme, zu tausenden hierher und sorgen für eine fantastische Atmosphäre an der Strecke, aber auch in der Stadt. Im Rennen wird es eng. Heute habe ich mich im Auto nicht so stark gefühlt wie gestern. Also muss ich heute Abend hart arbeiten, um wieder dahin zu kommen, wo ich gestern bereits war. Gestern hatte ich alles im Griff. Heute habe ich durch die Setupänderungen etwas das Gefühl verloren. Ich konnte das Auto nicht immer so fahren, wie ich es wollte. Das bedeutet, dass ich mich etwas mehr zurückhalten muss und nicht so sehr bis ans Limit gehen darf. Ferrari sieht hier auf den Long Runs stark aus. Wir müssen also auf alles gefasst sein.

  • Großer Preis von Kanada 2016, Samstag

Nico Rosberg

Obwohl ich die Pole ganz knapp verpasst habe, ist die erste Reihe eine gute Ausgangslage für das Rennen. Lewis war heute einfach dieses kleine Bisschen schneller auf seiner ersten fliegenden Runde. Deshalb habe ich versucht, bei meinem zweiten Versuch alles herauszuholen. Aber es ging nicht auf und ich verbremste mich in der ersten Kurve. Da es nicht genügend Zeit für eine zweite Runde gab, war die Chance damit dahin. Dennoch wird es im Rennen einige Gelegenheiten geben, um Lewis noch zu überholen. Ich hatte zuletzt einige gute Starts. Das ist etwas Gutes. Aber auch bei der Reifenstrategie könnte man etwas anderes versuchen. So oder so wird es morgen spannend. Denn die Wettervorhersage für das Rennen ist interessant. Ich freue mich auf jeden Fall darauf. Kanada ist stets ein besonderes Rennwochenende und ich kann das Rennen kaum noch erwarten.

  • Großer Preis von Kanada 2016, Samstag

Toto Wolff, Mercedes-Benz Motorsportchef

Das war ein sehr enges Qualifying. Am Ende trennte Lewis und Nico weniger als ein Zehntel – und Vettel war wiederum nur etwas mehr als ein Zehntel dahinter. Ferrari legte im Qualifying zu, aber unsere Jungs haben es ihnen gleichgetan. Manchmal haben wir nach dem 3. Training am Samstag etwas Bedenken wegen der Pace. Heute dauerte es eine Weile, bis wir herausgefunden hatten, wie man die ultraweichen Reifen am besten auf eine gezeitete Runde vorbereitet. Aber wenn es dann drauf ankommt, treiben sich die Jungs gegenseitig immer weiter an, um die Performance zu finden. Das war eine Mega-Performance von beiden und erneut eine großartige Pole von Lewis. Sollte es morgen regnen, spielt das Qualifying keine große Rolle für das Rennen. Wenn es aber trocken bleibt, können wir ein sehr enges Rennen gegen Ferrari und Red Bull erwarten. Aber egal was passiert, wir können sicher sein, dass es in Kanada bis zur Zielflagge spannend und unvorhersehbar zugehen wird.

  • Großer Preis von Kanada 2016, Samstag

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)

Angesichts der Performance im 3. Training war schon vor dem Qualifying klar, dass es sehr eng zwischen Ferrari, Red Bull und uns zugehen würde – und genau so kam es dann auch. Der zuvor vorhergesagte Regen spielte letztlich keine Rolle. Dafür brachte die rote Flagge im Q2 das Programm aller Teams leicht durcheinander. Einige entschieden sich dazu, auf dem zweiten Run im Q2 einen gebrauchten Reifensatz zu verwenden. Andere wiederum machten dies auf dem ersten Versuch im Q3. Deshalb kam es erst ganz am Ende zu einem echten Showdown auf frischen Reifen. Lewis und Nico haben großartige Arbeit abgeliefert und uns die erste Startreihe gegen eine sehr starke Konkurrenz gesichert. Auch das Team hat super gearbeitet, um die Autos für sie in Topzustand zu versetzen. Jetzt freuen wir uns auf einen spannenden Kampf im Rennen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome