Back
Back

Technik im Detail: Das Lenkrad (Teil 1)

Technik im Detail: Das Lenkrad (Teil 1)

Teil 1: Übersicht

Das Lenkrad ist die primäre Schnittstelle zwischen dem Fahrer und seinem Wagen. Mal abgesehen von der offensichtlichen Funktion, den Wagen über die Rennstrecke zu steuern, handelt es sich beim Lenkrad um ein komplexes und hochtechnisches Bauteil. Es liefert dem Fahrer alle nötigen Informationen und gibt ihm die Möglichkeit, den Wagen noch während des Rennens an neue Situationen anzupassen.

Auch wenn es einen ständigen Datenstrom vom Fahrzeug zur Box gibt, mit dessen Hilfe die Ingenieure den Zustand des Fahrzeugs überwachen können, kann auf der Strecke nur der Fahrer Änderungen an den Fahrzeug-Einstellungen vornehmen. Vor einigen Jahren erlaubten die Bestimmungen noch die Zwei-Wege-Telemetrie, über die auch Daten von der Box ans Fahrzeug übermittelt werden durften, wie zum Beispiel Änderungen im Mischungsverhältnis oder den Wechsel von trockenen auf nasse Bedingungen. Diese Möglichkeit wurde allerdings später aus Kostengründen abgeschafft. Heute muss der Fahrer eventuell erforderliche Änderungen selbst vornehmen, wenn er erst die Box verlassen hat.

Wie die meisten Teile des Fahrzeugs besteht auch der Lenkradkörper aus Karbonfaser. Die Handgriffe des Lenkrads können je nach Belieben des Fahrers mit Alcantara (ein vielseitiges Verbundmaterial aus 68% Polyester und 32% Polyurethan) oder Kautschuk bezogen werden. Auch die Anordnung der Schalter kann der Fahrer nach seinen Vorlieben gestalten.

An Grand-Prix-Wochenenden stehen jedem Fahrer mindestens drei Lenkräder zur Verfügung, so dass im Fall der Fälle immer für Ersatz gesorgt ist.

Das Lenkrad wird vom Team in Eigenleistung entworfen und hergestellt. Nur das zum standardmäßgen Elektronik-Package gehörende Displayelement, das alle Teams benutzen müssen, wird nicht von uns selbst produziert. Wenn man sich Zum Beispiel Bilder aus Onbord-Kameras ansieht, kann man feststellen, dass alle Teams dasselbe Teil benutzen. Das Display kann, wie wir es machen, in das Lenkrad eingebaut werden; manche Teams montieren es aber lieber am Rand des Cockpits.

Oft stellt man uns die brennende Frage „Was kostet so ein Lenkrad?“ Das ist jedoch nur schwer zu beantworten, denn wie viele Fahrzeugteile wird auch das Lenkrad in Maßanfertigung hergestellt und man kann es nicht einfach im Laden kaufen. Mit £20,000 kommen Sie der Sache aber schon ganz nah!

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome