Back
Back

TEST-BERICHT: Die erste Generalprobe…

TEST-BERICHT: Die erste Generalprobe…

Der W08 nimmt in Barcelona an Fahrt auf: Silberpfeile durchbrechen 150er Rundenmarke

Zweiter Testtag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya

Zweiter Testtag auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya in Spanien: Mercedes-AMG Petronas Motorsport sammelte heute weiter fleißig Kilometer mit dem brandneuen W08.

Lewis Hamilton begann das Testprogramm des Teams am Vormittag mit dem Sammeln von Aerodynamik- und Vibrations-Daten. Danach konzentrierte er sich auf Setuparbeiten und die Analyse der weicheren Reifenmischungen.

Der dreimalige Formel 1-Weltmeister legte insgesamt 66 Runden zurück, was exakt einer kompletten Renndistanz entspricht. Am Ende belegte er mit einer Rundenzeit von 1:20.983 Minuten den zweiten Platz der Zeitentabelle. In diesem Zuge fuhr das Team auch zum ersten Mal den superweichen Reifen in diesem Jahr.

Lewis Hamilton begann das Testprogramm des Teams am Vormittag

Der dreimalige Formel 1-Weltmeister legte insgesamt 66 Runden zurück

Lewis: 'Meine beste Runde fühlte sich schnell und sauber an'

„Gestern war ein richtig positiver Tag“, sagte Lewis. „Der Vormittag verlief einfach und wir kamen gut zurecht. Gestern ging es auch etwas darum, die Spinnweben wegzuwischen, immerhin war es unser erster Tag mit dem neuen Auto. Dadurch dauerte es ein wenig länger als normalerweise, um mich im Auto zu akklimatisieren und genau herauszufinden, wie ich seine Fähigkeiten ausloten konnte.“

„Ich bin nicht wahnsinnig viele Runden gefahren, aber ich bekam ein richtig gutes Gefühl für das Auto. Ich glaube, dass uns einige Entwicklungsschritte gelungen sind. Meine beste Runde fühlte sich schnell und sauber an. Wir haben das Potential unseres Autos noch nicht ausgeschöpft, für diese Phase ist es aber eine gute Basis.“

Am Nachmittag saß Valtteri Bottas am Steuer des Silberpfeils

Am Nachmittag saß Valtteri Bottas am Steuer des Silberpfeils. Er absolvierte eine Rennsimulation und schloss den Tag danach mit weiteren Aero-Tests ab.

Der Finne hatte gegen Ende eine leichte Berührung mit der Streckenbegrenzung zu verzeichnen, konnte aber bald wieder auf die Strecke gehen. Schlussendlich spulte er die gewaltige Anzahl von 102 Runden ab.

„Das war ein weiterer guter Testtag für das Team“, sagte der Finne. „Wir sind erneut viele Runden gefahren und haben alle geplanten Runs absolviert. Am Nachmittag habe ich an Rennsimulationen gearbeitet. Durch die windigen Bedingungen war es relativ knifflig, aber ich bin überzeugt, dass wir von den Daten viel lernen können.“

Valtteri schloss den Tag mit Aero-Tests ab

Lewis und Valtteri fügten der Kilometerbilanz des Teams 782 km hinzu

Valtteri: 'Die gesamte Setuparbeit war sehr wertvoll'

„Ich hatte einen kleinen Ausritt, aber es war nichts Ernstes. Ich habe das Heck des Autos bei einer relativ überraschenden Windböe verloren. Es sind nur Testfahrten, man muss die Grenzen ausloten.“

„Es ist interessant, mehr über das neue Auto zu erfahren. Nicht nur für mich persönlich, sondern auch für uns als Team. Die gesamte Setuparbeit war sehr wertvoll. Jetzt stehen noch zwei weitere Tage in dieser Woche an und ich freue mich darauf.“

Lewis und Valtteri fügten der Kilometerbilanz des Teams in diesem Winter weitere 782 km hinzu. Damit stehen sie zusammen nun bei 1.490 km respektive mehr als vier Renndistanzen auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya.

Mark Ellis: 'Der Test ist bislang sehr gut verlaufen'

Performance Director Mark Ellis war mit dem Testauftakt des Teams in diesem Jahr zufrieden. Dennoch schreibt er natürlich noch keinen der Gegner ab.

„Der Test ist bislang sehr gut verlaufen“, sagte Mark. „Wir haben viele Runden zurückgelegt. Wir spulen Kilometer ab und arbeiten unsere Liste durch. Dabei haken wir alle möglichen Szenarien a vor dem ersten Rennen in Melbourne ab und erledigen die Basis-Performance-Arbeiten mit dem neuen Auto und den neuen Reifen.“

„In der Saisonvorbereitung geht es nicht nur darum, die Probleme am Auto auszusortieren. Wir gehen auch alle möglichen Situationen durch, die sich an einem Rennwochenende ergeben könnten. Alle Backups im Code, alle Standardeinstellungen des Autos, alle Szenarien mit dem Fahrer, Boxenstoppübungen, das Format des Rennwochenendes, wir müssen alles üben und ausprobieren und gleichzeitig versuchen, das Auto schneller zu machen.“

Mark Ellis war mit dem Testauftakt des Teams in diesem Jahr zufrieden

Die Saisonvorbereitung geht am Mittwoch in ihren dritten Tag in Barcelona

Jedem könnte eine Überraschung gelingen

„Der Ferrari war an beiden Tagen mit beiden Fahrern sehr schnell – ganz sicher auf einer Runde“, fügte er hinzu. „Sie scheinen sich mehr auf die Pace auf einer Runde konzentriert zu haben, während wir uns auf Long Runs fokussiert haben. Deshalb ist es schwer, einen Vergleich anzustellen. Wir unterschätzen unsere Gegner nicht und angesichts der neuen Regeln könnten leicht mehr als die üblichen Verdächtigen mitmischen. Jedem könnte eine Überraschung gelingen.“

Die Saisonvorbereitung geht am Mittwoch in ihren dritten Tag in Barcelona. Dann beginnt wieder Valtteri, bevor Lewis das Testprogramm am Nachmittag fortsetzen wird.

Saisonvorbereitung 2017 - Test 1, Tag 2

Pos. Fahrer Team Runden Zeit
01 Kimi Räikkönen (7) Ferrari 108 1.20.960
02 Lewis Hamilton (44) Mercedes 66 1:20.983
03 Max Verstappen (33) Red Bull 89 1:22.200
04 Kevin Magnussen (20) Haas 118 1:22.204
05 Esteban Ocon (31) Force India 86 1:22.509
06 Daniil Kvyat (26) Toro Rosso 68 1:22.956
07 Valtteri Bottas (77) Mercedes 102 1:22.986
08 Jolyon Palmer (30) Renault 53 1:24.139
09 Antonio Giovinazzi (36) Sauber 67 1:24.617
10 Stoffel Vandoorne (2) McLaren 40 1:25.600
11 Lance Stroll (18) Williams 12 1:26.040

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome