Back
Back

Vor 20 Jahren – Rückkehr zur Action

Vor 20 Jahren – Rückkehr zur Action

Nach fast 40 Jahren abseits des Motorsport-Gipfels kehrte Mercedes in der Saison 1994 komplett in die Formel 1 zurück und lieferte in Zusammenarbeit mit Partner Illmor die Motoren für das Sauber Team.

Der in Brixworth erbaute Mercedes-Benz 2175B V10 Motor war für den Sauber C13 maßgeschneidert und hatte - im Sinne der Mercedes-Tradition - durch seine einzigartige Nutzung pneumatischer Ventile im Gegensatz zu den traditionelleren Federventilen eine andere Form - ähnlich seiner Vorfahren in den 1950er Jahren mit den revolutionären 'Z-Drives'. Die Leistungsparameter dieser Einheit waren ähnlich beeindruckend. Durch 745 PS im Qualifikationsmodus und 730 PS in den Rennen brachte er den C13 in nur etwa 2,5 Sekunden von 0 auf fast 100 km/h, in 6 Sekunden bis auf etwa 200 km/h und im Top-Speed - mit angemessener Getriebeübersetzung und entsprechenden Flügeleinstellungen - auf über 335 km/h.

In einer durchwachsenen Debütsaison erreichte die Sauber-Mercedes Formel 1 Partnerschaft den achten Platz in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft, mit dem jeweils vierten Platz als bestem Saisonergebnis für Heinz-Harald Frentzen und Karl Wendlinger. Das war der Beginn von 20 aufeinanderfolgenden Saisons in der Formel 1; abgesehen von Ferrari die längste ununterbrochene Laufzeit aller bedeutenden Hersteller. 2014 wird die 21. Saison der modernen Ära und verspricht ein Jahr zu werden, in dem die modernen Silberpfeile den Kinderschuhen entwachsen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome