Back
Back

Vorbereitung für Melbourne: Der “How-To”-Guide

Vorbereitung für Melbourne: Der “How-To”-Guide

Das erste Saisonrennen ist stets eine Mischung aus Erwartung, Nervenflattern und Hochspannung. Der Wuselfaktor ist kaum zu überbieten, nicht nur auf der Strecke, sondern auch, um die Übersicht zu behalten. Zum Glück gibt es unseren einfachen "How-To"-Guide für aufstrebende Fahrer und Teammitglieder. So bleibt ihr immer am Ball...

Schritt 1: Kofferpacken!

Sicherzustellen, dass du alle notwendigen Utensilien dabei ist, kann eine schwierige Aufgabe sein, gerade wenn man vor einer neuen Saison voller Aufregung steckt. Also, vergesst niemals diese entscheidenden Dinge:

  • Pässe – es mag wie ein Schreibfehler aussehen, aber der pausenlose Reise-Zeitplan der Formel 1 verlangt von den Fahrern und Teammitgliedern gleich mehrere Reisedokumente zu haben. Das Visum muss rechtzeitig vor dem Rennwochenende beantragt werden. Demnach ist es entscheidend, den richtigen Reisepass mit den passenden Arbeitsbestätigungen dabei zu haben.
  • Reisestromadapter - stellt euch vor: ihr kehrt nach einem harten Arbeitstag ins Hotel zurück, wollt mit euren Lieben telefonieren und dann schlägt der Blitz ein! Zu starke Twitter-Nutzung hat den Akku deines Blackberry leergesaugt. Kein Reisestromadapter, kein Aufladen. Schnell einpacken!
  • Aufräumhemden einpacken - egal welche Rolle du bei MERCEDES AMG PETRONAS einnimmst, du gehörst zum Team. Wenn die schwarz-weiß karierte Flagge gefallen ist, ist die Arbeit noch lange nicht vorüber. Zig Tonnen an Material wollen verpackt und zum nächsten Zielort transportiert werden. Dafür braucht man ein gut gekennzeichnetes Aufräumhemd. Nur so bleibt man im betriebsamen Paddock nach dem Rennen sicher - oder ihr durchlebt erneut diese schmerzhaften Schulsport-Erinnerungen in eurer Unterwäsche...

Schritt 2: Lerne die Begrifflichkeiten

Die Reise nach Australien ist lang. Eine ideale Gelegenheit, um sicherzustellen, dass ihr die neuesten technischen Begriffe des Formel-1-Zirkus verinnerlicht habt. Hier sind einige der Wichtigsten für Anfänger:

  • F1 W 05 – Die Bezeichnung des 2014er Chassis vom MERCEDES AMG PETRONAS Formel 1 Team. Dieser Name folgt in einer langen, traditionsreichen Liste, die bis zum ersten Silberpfeil aus dem Jahr 1934 zurückreicht - dem legendären Mercedes-Benz W 25.
  • PU 106A Hybrid - Die Bezeichnung für die Mercedes-Benz Power Unit des Jahres 2014. "PU" ist die neue Abkürzung für "Power Unit". "106A" verrät, dass es das erste Modell aus der ersten Generation an Sechszylinder-Turbos ist. Und Hybrid? Nun ja, darum dreht sich in der neuen Formel-1-Zeitrechnung alles!
  • Prime / Option Reifen - Diese Begriffe bezeichnen die beiden verschiedenen Trocken-Reifenmischungen, die bei einem Rennen zur Verfügung stehen. Pirelli bringt nur zwei der insgesamt vier Reifenmischungen zu jedem Rennwochenende mit. Ausgewählt wird je nach Streckencharakteristik aus den Varianten Supersoft (rot), Soft (gelb), Medium (weiß) und hard (orange). Der "Prime" Reifen ist jener, der als Standard für diese Streckencharakteristik angesehen wird, normalerweise ist dies die härtere der beiden Mischungen.

Schritt 3: Kenne deinen Sport

Die Formel 1 steht niemals still. Egal ob Technologie, Personal oder jeder andere Aspekt des Sports - immer auf dem Laufenden zu sein, kann genauso hart sein wie auf der Strecke dran zu bleiben! Diese Hinweise sollten dir dabei helfen:

  • Neue Technologie: Die Power Unit - Die Power Unit (PU) besteht aus sechs verschiedenen Systemen: dem Verbrennungsmotor, der Motorgenerator-Einheit Kinetisch, der Motorgenerator-Einheit Hitze, dem Energiespeicher, dem Turbolader und der Kontrollelektronik. Die geänderte Bezeichnung macht deutlich, dass es sich hierbei um mehr als nur einen Verbrennungsmotor handelt. Hatte der bisherige V8-Motor ein KERS Hybridsystem, das eigentlich nur auf ein bestehendes Motorkonzept draufgepackt wurde, wurde die Power Unit von Anfang an mit dem Hybridsystem als integralem Bestandteil entworfen.
  • Neue Gesichter, neue Heimat - vor dem Beginn der Saison 2014 haben sieben Fahrer ihr Team gewechselt, drei sind neu mit dabei und ein gewohntes Gesicht ist zurückgekehrt in die Startaufstellung. Es ist nicht nur auf der Strecke wichtig, den Feind zu kennen, sondern verhindert auf peinliche Momente daneben.
  • Helme - es ist ein ungeschriebenes Gesetz, aber innerhalb der Formel 1 weitestgehend anerkannt: Formel 1-Fahrer müssen ihr Helmdesign so oft wie möglich wechseln. Dies bietet Fotografen nicht nur die Möglichkeit, unzähliger Studioaufnahmen (die sie garantiert alle lieben…), sondern führt auch zu einer riesigen Konfusion und Frustration unter den Journalisten.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome