Back
Back

Vorschau: Türkei GP 2011

Vorschau: Türkei GP 2011

Nach drei Überseerennen in Folge beginnt am nächsten Wochenende mit dem Großen Preis der Türkei die Europa-Saison der Formel 1 beim vierten WM-Lauf des Jahres im Istanbul Park.

Michael Schumacher
„Es ist jedes Jahr aufs Neue spannend, wenn die Formel 1 nach Europa zurückkehrt und die Termine zunehmen. Nach den ersten drei Rennen habe ich es genossen, in der kurzen Pause etwas Zeit mit meiner Familie zu verbringen, aber jetzt freue ich mich sehr darauf, dass es weiter geht. Der Istanbul Park ist eine tolle Strecke, welche die Fahrer vor einige Herausforderungen stellt. Der Kurs wird gegen den Uhrzeigersinn befahren und besitzt viele Höhenunterschiede sowie verschiedene Kurventypen – es macht Spaß, dort zu fahren. Ich weiß, dass das Team sehr hart daran arbeitet, die Fortschritte vom letzten Rennen in China fortzusetzen, und ich bin überzeugt, dass wir mit den geplanten Upgrades für Istanbul ein ähnlich positives Wochenende erleben können.“

Nico Rosberg
„Unser Saisonstart verlief schwieriger als erwartet. Die ersten drei Rennen waren für uns eine Art Achterbahn der Gefühle. In Melbourne und Malaysia waren wir alle enttäuscht, aber mit den Führungskilometern in Schanghai haben wir das Potential unseres Autos unter Beweis gestellt. Das Team hat sehr gut gearbeitet, Fortschritte erzielt und in China viel gelernt. Hoffentlich gelingt uns in der Türkei ein weiterer Schritt, sodass wir erneut eine gute Leistung zeigen können. Die Osterfeiertage habe ich mit meiner Familie verbracht und jetzt freue ich mich auf das Rennen im Istanbul Park. Kurve 8 ist eine der größten Herausforderungen des gesamten Jahres: man fährt für mehr als acht Sekunden mit Vollgas durch die Kurve und muss Kräften bis zu 5G standhalten. Wenn ich meine Traum-Formel 1-Rennstrecke entwerfen müsste, wäre diese Kurve garantiert darin enthalten.“

Ross Brawn, Teamchef
„Das Team und die Fahrer haben in der kurzen Pause vor dem Beginn der Europa-Saison sehr hart gearbeitet, um sicherzustellen, dass wir weitere Fortschritte erzielen und ich habe das Gefühl, dass wir unseren Zielen näher kommen. Die Basis unseres Autos ist gut, wir müssen nur dafür Sorge tragen, dass wir in den kommenden Rennen das volle Potential ausnutzen. Der Große Preis von China hat das gesamte Team daran erinnert, wie es ist, an der Spitze eines Rennens mitzukämpfen. In diesem Fall waren wir nicht erfolgreich, aber wir möchten das Gefühl, vorne mitzufahren, gerne wieder öfter erleben. Wenn das Auto richtig funktioniert, können wir konkurrenzfähiger sein und die Updates für die Türkei sollten uns helfen, diesen Level regelmäßiger zu erreichen. Gleichzeitig ist uns bewusst, dass wir uns steigern müssen, wenn wir kontinuierlich vorne dabei sein möchten. Die ersten drei Rennen waren eine Herausforderung, aber wir haben alle an einem Strang gezogen und werden alles geben, um weiter voranzukommen.“

Norbert Haug, Mercedes-Benz Motorsportchef
"Der Grand Prix der Türkei ist das erste Rennen der Europa-Saison der Formel 1-Weltmeisterschaft 2011. Die Strecke ist fordernd für Fahrzeuge und Fahrer und bietet mit "Turn 8" die längste Kurve im Rennkalender. Fast 70 Prozent der 5,338 km werden mit Volllast gefahren, so dass nicht nur Fahrwerk und Reifen enorm belastet sind, sondern auch der Motor. Unser Team hat beim vorausgegangen Grand Prix in China seine Leistungsfähigkeit gegenüber den ersten Rennen in Australien und Malaysia gesteigert. Unser Ziel ist es, in der Türkei, diese Performance zu stabilisieren und dann Schritt für Schritt auszubauen."

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Internet Explorer Firefox Mozilla Firefox Opera Opera Browserr Chrome Google Chrome