• 1

    Zeiten purzeln am Eröffnungstag in Österreich

  • Nico Rosberg beendete beide Trainings auf Platz 1, Lewis Hamilton belegte in beiden Sessions Platz 2.
  • Nico Rosbergs Rundenzeit von 1:07.373 Minuten am Vormittag ist die neue schnellste Runde auf dem Kurs von Spielberg.
  • Am Vormittag fuhren beide Fahrer mit den superweichen und ultraweichen Reifen. Am Nachmittag kamen bei Nico der Intermediate-Reifen, die superweiche und die ultraweiche Mischung zum Einsatz. Lewis fuhr auf Soft, Intermediates und Ultrasoft.
Fahrer Chassis Nr. 1. Training 2. Training
Nico Rosberg F1 W07 Hybrid/03 37 Runden 1:07.373 P1 25 Runden 1:07.967 P1
Lewis Hamilton F1 W07 Hybrid/01 34 Runden 1:07.730 P2 19 Runden 1:07.986 P2
Wetter P1- Trocken

Nico Rosberg
Dieses Jahr gibt es mit den Kerbs und dem neuen Asphalt ein paar Änderungen an der Strecke. Meiner Meinung nach sind diese Veränderungen ziemlich cool. Es macht immer noch großen Spaß, hier zu fahren. Der neue Asphalt scheint unserem Auto gut zu liegen, vielleicht sogar noch besser als der alte. Der Reifenverschleiß wird aber ein entscheidender Faktor an diesem Wochenende. Während unserer Runden im Trockenen ist uns starkes Graining aufgefallen. Nachmittags im Nassen habe ich eine gute Balance mit dem Auto gefunden. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit unserem ersten Tag.

Lewis Hamilton
Es war heute knifflig, den richtigen Speed zu finden und Runden auf der Strecke zu fahren. Am Vormittag wurde es dann langsam. Aber wegen des Regens mussten wir unser Programm am Nachmittag anpassen. Zum Glück trocknete die Strecke dank der hohen Temperaturen schnell auf. So konnte ich vor dem Ende der Session noch mehr auf den Ultrasoft-Reifen fahren, um ein Gefühl für die Balance und Performance zu erhalten. Wir hatten heute keine Probleme. Das ist auf jeden Fall positiv, und es kommt sicherlich noch mehr. Deshalb freue ich mich sehr auf morgen.

Paddy Lowe, Executive Director (Technical)
Heute war ein guter Tag. Trotz der Unterbrechung wegen des Regens konnten wir viel Arbeit erledigen. Heute Vormittag hatten wir ein paar Dreher, einer mit jedem Auto. Dabei wurde aber kein wirklicher Schaden angerichtet. An der Balance der beiden Autos mussten wir etwas arbeiten. Insgesamt sind die Fahrer aber zufrieden mit ihrer jeweiligen Performance. Es ist erstaunlich, dass es hier so stark regnen und dann innerhalb einer Stunde schon wieder komplett trocken sein kann. So etwas habe ich noch nie zuvor gesehen!