• Fahrzeugtausch mit Lewis Hamilton und Valentino Rossi

Lewis und Valentino absolvierten auf dem Circuit Ricardo Tormo einen historischen Fahrzeugtausch zwischen der Formel 1 und der MotoGP.

Valencia war der Schauplatz eines historischen Motorsportmoments: dort nahmen der sechsmalige Formel 1-Weltmeister Lewis Hamilton und der neunmalige MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi an einem ganz besonderen "Track Day" teil.

Lewis und Valentino tauschten für einen Tag ihre Fahrzeuge auf dem Circuit Ricardo Tormo. Lewis fuhr das 2019er Monster Energy Yamaha MotoGP YZR-M1 Bike von Valentino, mit dem er erst einige Wochen zuvor auf der gleichen Strecke gefahren ist.

Unterdessen nahm Valentino am Steuer des Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Platz, mit dem Lewis in der Saison 2017 den Formel 1-Weltmeistertitel gewonnen hat.

1
2

Sowohl Lewis als auch Valentino war die Bedeutung dieses Anlasses sehr wohl bewusst und sie machten beide kein Geheimnis aus ihrer Bewunderung und ihrem Respekt füreinander.

Beide agierten als Mentor für den jeweils anderen, erklärten, wie die Strecke in Valencia am besten angegangen werden sollte und gaben Tipps sowie Ratschläge.

Sie konnten mehrere Runs mit dem jeweiligen Fahrzeug absolvieren, sich darüber austauschen und ihr Können zeigen.

Zudem fuhren Lewis und Valentino gemeinsam auf Yamaha MotoGP YZR-M1 Motorrädern auf die Strecke.

Lewis sagte:

"Es ist fantastisch, eine Legende wie Valentino im Auto zu sehen. Ich freue mich sehr für ihn, dass er das Auto zum ersten Mal erleben durfte."

"Es erinnert mich an meine erste Ausfahrt mit einem F1-Auto. Wenn man das ganze Team um sich herum sieht, ist es einfach eine ganz andere Sache."

"Es war richtig cool, auf der Strecke zu fahren und Valentino auf dem gleichen Bike vor mir zu sehen."

3
4

Valentino sagte:

"Ich war schon vorher ein großer Fan von Lewis, aber jetzt bin ich es umso mehr. Wir hatten einen fantastischen Tag, an dem die beiden Königsklassen des Motorsports sich nicht nur getroffen, sondern auch zusammengearbeitet haben. Ich fühlte mich für einen Tag wie ein echter F1-Fahrer. Ich wollte nicht, dass der Tag zu Ende geht."

"Ich bin auch zusammen mit Lewis auf der YZR-M1 auf der Strecke gefahren. Das war ein stolzer Moment für das Team, um unsere Leidenschaft mit ihm zu teilen."

"Technisch betrachtet ist Valencia eine schwierige Strecke und heute war es zeitweise sehr windig. Deshalb dachte ich, dass es für Lewis schwer sein würde, weiterzufahren. Aber er war klasse auf dem Bike und seine Position auf dem Motorrad war großartig. Ich glaube, dass er jede Menge Spaß hatte - und das ist ja das Wichtigste."