Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • 1

    Lewis startet in Mexiko von Platz drei

Schwieriger Samstag für Mercedes in Mexiko

- Lewis geht nach einer Strafe für Max Verstappen vom dritten Startplatz aus in den Großen Preis von Mexiko 2019

- Valtteri qualifizierte sich auf dem sechsten Platz, flog aber auf seinem zweiten Versuch im Q3 in der letzten Kurve ab

- Beide Fahrer erzielten ihre jeweils schnellste Rundenzeit im Q2 auf dem Medium-Reifen, auf dem sie nun auch das Rennen beginnen werden

Lewis Hamilton

"Uns war schon vor dem Wochenende klar, dass wir es auf dieser Strecke schwer haben würden. Ich habe heute mein Bestes gegeben und ich glaube, dass ich das Maximum aus dem Auto herausgeholt habe. Es hat einfach nicht für die Pole gereicht. Ich denke, dass Platz drei vielleicht drin gewesen wäre, aber nicht mehr. Der vierte Startplatz ist eine gute Ausgangslage, um am Sonntag anzugreifen, und ich hoffe, dass ich einen guten Start erwischen werde. Dieses Rennen ist immer schwierig für uns und ich erwarte nicht, dass es morgen einfach wird. Vielleicht machen wir heute Abend noch einen Regentanz, denn eine nasse Strecke könnte für etwas Würze sorgen. Ansonsten wird es eine richtig harte Nuss. Red Bull war auf den Long Runs am schnellsten und es wird sehr schwer, mit ihnen mitzuhalten. Es wird auch nicht viele unterschiedliche Strategien geben, aber es wird interessant zu sehen sein, bei wem die Reifen am längsten halten werden. Das ist die große Herausforderung. Wir werden versuchen, an der Spitze mit Red Bull und Ferrari dranzubleiben und auf diesen Kampf freue ich mich."

Valtteri Bottas

"Das war natürlich kein idealer Abschluss für einen ansonsten ordentlichen Tag. Das Auto fühlte sich heute besser an und wir konnten Fortschritte mit dem Setup erzielen. Das Fahrzeug war stabiler und ich konnte damit härter pushen. Das Qualifying verlief zunächst relativ unkompliziert und wir konnten im Q2 wie geplant die schnellste Zeit auf der Medium-Mischung fahren. Auf diesen Reifen schien die Performance gut zu sein. Ich wusste, dass ich auf meinem letzten Versuch im Q3 ein Risiko eingehen musste, um noch Plätze gutzumachen. Deshalb versuchte ich, alles aus dem Auto herauszuquetschen. Bis zur letzten Kurve war die Runde gut, aber dann bin ich am Ausgang etwas zu weit auf den schmutzigen Teil der Strecke gekommen, habe das Auto verloren und bin in die Mauer gekracht. Ich bin in Ordnung, aber leider müssen die Jungs jetzt heute Nacht eine Extraschicht einlegen. Hoffentlich können wir etwaige Strafen für morgen vermeiden. Das ist ärgerlich, weil von den Rundenzeiten her hätte ich eine Chance auf den dritten Platz gehabt. Aber morgen ist ein neuer, ganz anderer Tag, an dem der Umgang mit den Reifen entscheidend sein wird. Warten wir ab, wie es weitergeht, aber eins steht schon jetzt fest: wir werden ganz sicher unser Bestes geben."

Toto Wolff

"Uns war von vorneherein bewusst, dass es für uns auf dieser Strecke schwierig werden würde und diese Erwartungen haben sich heute bestätigt. Wir konnten nicht in den Kampf um die Pole eingreifen und obwohl wir uns im zweiten Versuch im Q3 vielleicht hätten verbessern können, glaube ich nicht, dass wir eine Chance auf die erste Reihe gehabt hätten. Sowohl Lewis als auch Valtteri sind am Ende von Q3 ordentliche Runden gefahren, bis Valtteri am Ausgang der letzten Kurve das Auto verloren hat und abgeflogen ist. Zum Glück ist er in Ordnung, aber leider hat sein Auto einiges abbekommen. Wir sehen uns gerade den Schaden an und hoffen, dass wir keine Teile austauschen müssen, die zu einer Zurückversetzung führen würden. Lewis geht von Startplatz vier ins Rennen. Das ist nicht ideal, aber morgen wird sich alles um die Lebensdauer der Reifen drehen. Dadurch könnten sich vielleicht ein paar Möglichkeiten für uns eröffnen. Wir wissen, dass wir am Sonntag normalerweise stärker sind, deshalb freuen wir uns auf die Herausforderung."

Andrew Shovlin

"Eine halbe Sekunde Rückstand auf die Pole ist nicht gerade toll und wir haben auch keine einfache Erklärung dafür. Es gibt keine bestimmte Kurve, in der wir Schwierigkeiten haben. Es sieht vielmehr danach aus, als ob unsere Reifen zu Beginn der Runde noch nicht ganz bereit sind. Dafür sind sie bis zum letzten Sektor bereits verbraucht. Auf den Geraden gibt es kaum einen Unterschied zu Red Bull, entsprechend müssen wir uns den Umgang mit den Reifen ansehen und wie wir das Chassis einsetzen, um zu verstehen, wo wir uns noch steigern können. Bei Valtteri bauten die Reifen in den letzten Kurven seines letzten Versuchs ab. So kam er auf den Kerb, der ihn in die Mauer beförderte. Es sah im ersten Augenblick ziemlich schlimm aus, aber zum Glück ist er in Ordnung und wir hoffen, dass wir sein Auto ohne Strafen reparieren können. Wir haben seit gestern einige Veränderungen vorgenommen, um unsere Rennpace zu verbessern. Leider konnten wir diese nicht überprüfen, weshalb uns morgen eine kleine Entdeckungsreise erwartet. Der Reifenabbau kann hier jedoch einige Optionen bei der Strategie eröffnen, weshalb wir die Hoffnung noch nicht aufgegeben haben. Wir hatten in diesem Jahr auf beinahe allen Strecken eine gute Rennpace. Deshalb sind wir optimistisch, dass wir uns auch morgen wieder ins Geschehen zurückbringen können."